Definition: Echtzeitüberwachung von AWS-Ressourcen Was ist Amazon CloudWatch?

Amazon CloudWatch ist ein im Rahmen der Amazon Web Services (AWS) erbrachter Service. Er erlaubt das Monitoring von AWS-Ressourcen. CloudWatch arbeitet auf Basis von Metriken, die gesammelt, analysiert und visualisiert werden.

Firma zum Thema

Echtzeitüberwachung von AWS-Ressourcen mit Amazon CloudWatch.
Echtzeitüberwachung von AWS-Ressourcen mit Amazon CloudWatch.
(Bild: gemeinfrei (© Gerd Altmann) / Pixabay )

Amazon CloudWatch ist ein von Amazon erbrachter Cloud-Computing-Service. Er wird über die Amazon Web Services (AWS) bereitgestellt und ermöglicht es, andere Services und Ressourcen der AWS-Plattform in Echtzeit zu überwachen. CloudWatch arbeitet auf Basis von Metriken. Sie lassen sich sammeln, analysieren und visualisieren. Zudem lassen sich bei selbst definierten Ereignissen oder Schwellwertüberschreitungen Alarme erzeugen und automatisiert Benachrichtigungen verschicken oder Ressourcen skalieren.

AWS-Ressourcen, die mit Amazon CloudWatch überwacht werden können, sind beispielsweise Amazon EC2 Instanzen, Amazon Elastic Block Store, Amazon RDS oder Elastic Load Balancing. Über die bereitgestellten, einfach zu verwendenden APIs ist die Anbindung eigener Systeme und die Übertragung deren Metriken an CloudWatch möglich. Sie werden gesammelt und analysiert und so in das Monitoring integriert. Über vordefinierte interaktive Dashboards stellt CloudWatch wichtige Kennzahlen und Informationen in konzentrierter Form grafisch dar. Für Kunden, die bereits Accounts für AWS-Ressourcen haben, ist der Grundservice von CloudWatch kostenlos. Für erweiterte Leistungen und Funktionen wie kürzere Überwachungsintervalle oder eine höhere Anzahl an Alarmen erfolgt eine nutzungsbasierte Abrechnung.

Grundkonzept und Funktionsumfang von AWS CloudWatch

Das Funktionskonzept von Amazon CloudWatch basiert auf Metriken, die von den zu überwachenden AWS-Services und -Ressourcen bereitgestellt werden. Der Aufbau der Metriken ist standardisiert. Metriken bestehen aus verschiedenen Attributen. Sie haben einen Namensraum, über den sie einem AWS-Produkt zugeordnet werden können, eine Dimension, eine Maßeinheit und einen Zeitstempel. Die Dimensionen unterscheiden sich abhängig vom AWS-Produkt. Standardintervall für die Erfassung von AWS-Metriken ist fünf Minuten. Gegen Aufpreis lassen sich kürzere Intervalle buchen.

Viele der AWS-Dienste unterstützen CloudWatch direkt und senden Metriken ihrer Ressourcen an den Überwachungsdienst. Die Metriken informieren beispielsweise über die CPU-Auslastung, die Netzwerkauslastung, die Speicherauslastung oder die Anzahl von Lese- und Schreibzugriffen. CloudWatch erfasst diese Metriken, führt Analysen durch und visualisiert die Kennzahlen mit Hilfe von Diagrammen oder von interaktiven, automatischen Dashboards.

Verschiedene Metriken lassen sich miteinander korrelieren. Machine-Learning-Algorithmen sind durch Auswertung der Metriken in der Lage, Anomalien im Verhalten der Services und Ressourcen zu finden. Über selbst definierte Schwellwerte generiert CloudWatch Alarme. Auf Basis dieser Alarme werden automatisiert Maßnahmen wie das Versenden von Benachrichtigungen oder das Skalieren von Ressourcen eingeleitet.

Die wichtigsten Funktionen von AWS CloudWatch sind kurz zusammengefasst folgende:

  • das Monitoring verschiedener AWS-Produkte über Metriken,
  • die Analyse der Metriken mit Hilfe intelligenter Algorithmen,
  • die Visualisierung der Metriken und der Analysen über interaktive Dashboards,
  • das Generieren von Alarmen,
  • das Versenden von Benachrichtigungen auf Basis von Alarmen,
  • das automatische Skalieren von Ressourcen auf Basis von Alarmen.

Amazon CloudWatch bietet darüber hinaus die Möglichkeit, über eine API Metriken eigener Anwendungen oder Services an CloudWatch zu übertragen und sie so in die Überwachung einzubinden.

Zugriffsmöglichkeiten auf AWS CloudWatch

Amazon CloudWatch bietet den Nutzern verschiedene Zugriffsmöglichkeiten. Der Zugriff auf den Service kann erfolgen über:

  • die Amazon CloudWatch-Konsole,
  • das AWS Command Line Interface (AWS CLI),
  • die AWS Software Development Kits (AWS SDKs),
  • das CloudWatch Application Programming Interface (CloudWatch API.)

Zu CloudWatch zugehörige Services

In Verbindung mit AWS CloudWatch werden verschiedene AWS Services verwendet wie:

  • Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS): zum Versenden von Nachrichten beim Erreichen eines Alarm-Schwellwerts.
  • Amazon EC2 Auto Scaling: zum automatischen Skalieren von EC2-Instanzen.
  • AWS CloudTrail: zur Überwachung der CloudWatch-Aufrufe.
  • AWS Identity and Access Management (IAM): zur Authentifizierung der User von CloudWatch und Sicherung des Zugriffs auf AWS-Ressourcen.

Das Preismodell für Amazon CloudWatch

Für Kunden, die bereits Accounts für AWS-Ressourcen haben, ist der Grundservice von CloudWatch kostenlos. Es sind keine Vorleistungen oder Mindestgebühren zu zahlen. Amazon CloudWatch beinhaltet ein kostenloses Kontingent an Leistungen. Leistungen darüber hinaus werden nutzungs-basiert monatlich abgerechnet. Zum kostenlosen Grundservice und Kontingent gehören beispielsweise einfache Überwachungsmetriken in 5-Minuten-Intervallen, zehn detaillierte Überwachungsmetriken in 1-Minuten-Intervallen, eine Million API-Anforderungen, drei Dashboards mit monatlich je bis zu 50 Metriken, zehn Alarmmetriken, fünf Gigabyte Daten, eine Contributor-Insights-Regel pro Monat und 100 Canary-Ausführungen pro Monat.

Kostenpflichtige Leistungen sind beispielsweise benutzerdefinierte Metriken, zusätzliche Dashboards, kürzere Intervalle für die Überwachungsmetriken, zusätzliche Alarme, hochauflösende Alarme, Anomalieerkennung, ausgehende Lieferungen beispielsweise an CloudWatch Logs, S3 oder Kinesis Data Firehose, Custom Events, Contributor Insights-Regeln, zusätzliche Canary-Ausführungen und einiges mehr.

Vorteile durch den Einsatz von Amazon CloudWatch

Die Überwachung von AWS-Ressourcen mit Amazon CloudWatch bietet zahlreiche Vorteile. CloudWatch ist ein mächtiges und flexibel einsetzbares Monitoring-Tool für Ressourcen der AWS-Infrastruktur und für eigene Anwendungen. Viele AWS-Produkte liefern ihre Metriken direkt an CloudWatch. Darüber hinaus ist es möglich, eigene Metriken über eine einfache API an CloudWatch zu senden und so in das Monitoring zu integrieren.

CloudWatch fungiert als zentrale Überwachungsplattform und ist in der Lage, ein Vielzahl an Metriken und Daten zu sammeln, zu korrelieren, zu analysieren und zu visualisieren. Die Granularität der Metriken und die Überwachungsintervalle sind definierbar. CloudWatch ist auch in hybriden Cloud-Umgebungen einsetzbar. Intelligente Algorithmen des Machine Learnings helfen in großen Datenmengen Anomalien zu finden und zu erkennen. Das Debugging und die Fehlerbehebung werden beschleunigt sowie die Möglichkeiten des proaktiven Handelns verbessert. So können Auslastungstrends und mögliche Engpässe frühzeitig erkannt werden, um rechtzeitig gegenzusteuern, bevor es zu echten Problemen kommt.

Dank der individuell definierbaren Alarme lassen sich automatisiert Maßnahmen einleiten, wie das Skalieren von Ressourcen oder das Versenden von Benachrichtigungen an einen definierten Empfängerkreis. Proaktives Handeln verbessert die betriebliche Leistung, erhöht die Verfügbarkeit und optimiert die verwendeten Ressourcen. Interaktive Dashboard zeigen wichtige Metriken auf einen Blick und verbessern die Transparenz.

(ID:46968884)

Über den Autor