Definition: Lastverteilung auf mehrere Computerressourcen

Was ist Cloud Load Balancing?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

Mehr Flexibilität und Skalierbarkeit im Cloud Computing - das Cloud Load Balancing im Detail erklärt.
Mehr Flexibilität und Skalierbarkeit im Cloud Computing - das Cloud Load Balancing im Detail erklärt. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay))

Cloud Load Balancing ist ein Lastausgleich, der im Cloud Computing genutzt wird. Cloud Load Balancing bezeichnet die Verteilung von Arbeitslasten auf mehrere Computerressourcen. Der Cloud-Lastausgleich maximiert die Verfügbarkeit von Ressourcen.

Cloud Computing erlaubt es Unternehmen, verschiedene Software-Lösungen, Datenbanken und Storage in ein Netzwerk auszulagern und somit flexibel zu halten. Das Cloud Load Balancing ist ein Teil dieser Lösung und erlaubt die Steuerung und Regulierung von Ressourcen zielgenau und optimiert. Angeboten wird das Cloud Load Balancing von einigen der größeren Hersteller auf dem Markt, unter anderem von Google, Azure und AWS.

Durch den exakt steuerbaren Ausgleich der Lasten können Unternehmen Anwendungs- und Workload-Anforderungen effektiver verwalten und steuern, indem Ressourcen auf mehrere Computer, Netzwerke oder auch Server verteilt werden. Was in normalen Firmen-Netzwerken bereits die Regel ist, kann mittels des Cloud Load Balancing über das Internet und somit über Grenzen hinweg erfolgen.

Load Balancing für die optimierte Skalierbarkeit

Das Cloud Load Balancing bietet vor allem die perfekte Skalierbarkeit für die unterschiedlichsten Projekte. So können Ressourcen je nach Bedarf freigegeben und verschoben werden, um den aktuellen Anforderungen zu entsprechen. Und das geht sogar absolut nahtlos und abhängig von der Anzahl der Nutzer und des aktuellen Traffics.

So kann auch per Cloud Load Balancing auf plötzlich und unerwartet auftretende Traffic-Spitzen im Arbeitsnetzwerk effektiv und schnell reagiert werden. Die Leistung kann somit innerhalb kürzester Zeit von Null auf die volle verfügbare Leistung skaliert werden. Somit kann das eigene Netzwerk effektiver genutzt werden, da für die unterschiedlichsten Anwendungsszenarien ausreichend Rechenleistung in der Cloud bereitstehen.

Überregionales Load Balancing für international agierende Unternehmen

Global agierende Unternehmen haben oftmals die Schwierigkeit in verschiedenen Regionen für unterschiedliche Aufgaben ausreichend Ressourcen bereitzustellen. Per Cloud Load Balancing lässt sich dieses Problem sehr einfach umgehen, da die Ressourcen überregional und somit absolut flexibel genutzt und ausgeglichen werden können. Bei aktivem Ressourcenbedarf kann dieser über die bereits vorhandene Infrastruktur sehr einfach abgedeckt werden. Somit handelt es sich beim Cloud Load Balancing um die optimale Lösung für international agierende Unternehmen, welche neue Standorte aufbauen und schnellstmöglich mit den wichtigsten Ressourcen ausstatten möchten.

Cloud Load Balancing ist rein Software-basiert

Im Gegensatz zu anderen Balancing-Maßnahmen handelt es sich beim Cloud Load Balancing ausschließlich um einen softwarebasierten Dienst, welcher den gesamten Traffic im Netzwerk steuert. Da dieser Dienst weder an bestimmte Instanzen, noch an bestimmte Geräte gebunden ist, sind Unternehmen mit dieser Lösung an keine feste Infrastruktur zum Load Balancing gebunden. Somit entfallen unter anderem die ansonsten häufig auftauchenden Probleme und Herausforderungen im Bereich der Hochverfügbarkeit und der Skalierung. Das Cloud Load Balancing kann auf den gesamten Traffic angewandt werden, egal ob HTTP, TCP/SSL oder UDP.

Cloud Load Balancing - klare Diagnosemöglichkeiten

Zudem bietet das Cloud Load Balancing noch einen weiteren Vorteil. Je nach Anbieter werden die unterschiedlichsten Daten und Auslastungszahlen geloggt und stehen somit für eine umfassende Auswertung zur Verfügung. So kann nicht nur die Fehlerbehebung und Problembehandlung deutlich effizienter gestaltet werden, auch die Analyse des Nutzer-Traffics und der eingesetzten Workloads gehen deutlich effizienter vonstatten.

Die Vorteile beim Cloud Load Balancing im Überblick

Das moderne Cloud Load Balancing bietet folgende Vorteile:

  • Eine höhere Unabhängigkeit von Systemen und System-Netzwerken
  • Eine schnelle und beinahe unbegrenzte Skalierbarkeit
  • Eine sehr einfache Bereitstellung von Ressourcen über Grenzen hinweg
  • Eine sehr hohe Verfügbarkeit von Lösungen und technischen Möglichkeiten
  • Ein umfassendes Analyse-Potential zur Optimierung
  • Eine umfassende Übertragung über alle technischen Protokolle hinweg.
Was ist ein Service Level Agreement, kurz SLA?

Definition: Service Level Agreement (SLA)

Was ist ein Service Level Agreement, kurz SLA?

01.09.16 - Grundsätzlich fungiert ein Service Level Agreement, kurz SLA genannt, als ein Instrument, mit dem sich Dienstleistungen im Detail exakt dosieren und kontrollieren lassen. Sie haben allerdings auch ihre Tücken und Probleme ... lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Was ist Istio?

Definition: Service Mesh, plattformunabhängig und quelloffen

Was ist Istio?

Istio stellt ein offenes, plattformunabhängiges Service Mesh zur Verfügung, mit dem sich die Microservices verteilt arbeitender Cloud-native-Anwendungen komfortabel verwalten lassen. Zu den Kernfunktionen gehören das Traffic Management sowie Sicherheits-, Verbindungs- und Monitoring-Funktionen. lesen

Was ist NGINX?

Definition: Webserver mit Load Balancer und API Gateway

Was ist NGINX?

Die von Igor Sysoev entwickelte Software NGINX beinhaltet einen Webserver, E-Mail-Proxy und Reverse Proxy. Sie ist unter BSD-Lizenz frei verfügbar und eignet sich dank der ressourcenschonenden Arbeitsweise besonders gut für Webseiten mit hohem Besucher- und Verkehrsaufkommen. Unter anderem setzen Netflix und WordPress NGINX ein. lesen

Application Delivery Controller: Markt im Umbruch

Grundlegende architektonische Änderungen – ein Kommentar

Application Delivery Controller: Markt im Umbruch

Anbieter von veralteten Load Balancern werden schon bald vom Markt für Application Delivery Controller (ADC) verschwinden. Stattdessen werden vermehrt moderne Technologien in den Fokus rücken – beim Kampf um einen Markt, der in zwei Jahren 6 Mrd. US-Dollar schwer sein soll. Ein Grund mehr für VMware, AVI Networks zu übernehmen. lesen

Google Summer of Code 2019

Die besten Open-Source-Beiträge dieses Jahres

Google Summer of Code 2019

In der Welt der Programmierung ist Googles Summer of Code längst eine Institution. Und wieder haben Mentoren aus Open-Source-Projekten und studentische Entwickler zusammengefunden, um ein paar Tausend Zeilen Code zu produzieren. lesen

Was ist Kubernetes (K8s)?

Definition: Orchestrierung von Containern mit K8s

Was ist Kubernetes (K8s)?

Kubernetes ist eine ursprünglich von Google entwickelte Open-Source-Plattform zur Orchestrierung von Containern. Sie gestattet das automatisierte Einrichten, Skalieren, Betreiben und Warten containerisierter Anwendungen und unterstützt Container-Engines wie Docker und zahlreiche Cloud-Computing-Plattformen. lesen

F5 bietet Managed Cloud Services im AWS Marketplace

Dienste für Anwendungsentwickler und DevOps-Teams

F5 bietet Managed Cloud Services im AWS Marketplace

F5 Networks, eigentlich bekannt für seine Appliances aus dem Netzwerk- und Security-Umfeld bietet Kunden ab sofort Wahlfreiheit beim Deployment von F5-Lösungen. So erweitert der Anbieter sein Portfolio um hochverfügbare Managed Services über ein Pay-as-you-go-Modell, zunächst über den Marketplace von Amazon Web Services. lesen

Cloud Load Balancing gewinnt an Relevanz

Multi-Cloud-Szenarien, Container, DDoS-Bedrohungen

Cloud Load Balancing gewinnt an Relevanz

Die Cloud ist ein wichtiger Bestandteil jeder Unternehmensinfrastruktur geworden und wird auch im Jahr 2019 immer wichtiger. Durch den Einsatz der Cloud ist der Zugriff auf eine Datenbank von überall aus möglich, was die Effizienz der Mitarbeiter in vielen Unternehmen bereits drastisch erhöht hat. lesen

Wann lohnt sich eine Private Cloud?

Private Cloud, Public Cloud und Virtual Private Cloud - eine Begriffsabgrenzung

Wann lohnt sich eine Private Cloud?

„Private Cloud“ klingt wie ein doppeltes Versprechen: Ich bekomme alle Vorzüge der Cloud und diese ganz für mich allein. Diese Exklusivität verheißt maximale Kontrolle und Sicherheit. Kein anderer Kunde knabbert an der Performance oder bringt meine Daten in Gefahr. Schließlich ist die Angst vor einem unberechtigten Zugriff auf sensible Unternehmensdaten auch im Cloud-Monitor 2018 wieder der am häufigsten genannte Einwand gegen die Public Cloud. lesen

Windows-Server mit Amazon Web Services virtualisieren

Amazon EC2 für Windows Server 2016 & Co. nutzen

Windows-Server mit Amazon Web Services virtualisieren

Mit Amazon Web Services (AWS) lassen sich problemlos auch Windows-Server virtualisieren. Dazu steht der Webdienst Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) zur Verfügung. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45837754 / Definitionen)