Suse-Experte über aktuelle Entwicklungen

Open Source als innovativer Motor der Digitalisierung

| Autor / Redakteur: Michael Jores / Florian Karlstetter

Aus Sicht von Suse aktuell im Trend: Blockchain, Open Data, Machine Learning, Public Cloud, DevSecOps und allen voran Open Source.
Aus Sicht von Suse aktuell im Trend: Blockchain, Open Data, Machine Learning, Public Cloud, DevSecOps und allen voran Open Source. (Bild: © ar130405 - stock.adobe.com)

Blockchain, Machine Learning, eine sich verändernde Public Cloud-Landschaft und DevSecOps - all das sind Entwicklungen, die in diesem Jahr auf der Agenda stehen. Allen gemeinsam ist der Trend zu Open Source, der auch das Innovationstempo bestimmt.

Open Source Experte Michael Jores, verantwortlich für die Geschäfte von Suse in Zentraleuropa, erwartet für 2019 viele beachtenswerte Entwicklungen: Das IT-Jahr 2019 aus Sicht des Suse-Experten.

Blockchain immer mehr auch außerhalb der Finanzwelt im Einsatz

Durch Kryptowährungen ist die Blockchain eng mit der Finanzindustrie verbunden. Blockchain ist jedoch ein viel weiteres Feld. 2019 wird die Blockchain-Technologie der Treiber für neue Anwendungsfälle in vielen Branchen außerhalb des Finanzbereichs sein. So kann beispielsweise in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie die Blockchain zur Verfolgung der Lieferung von Lebensmitteln vom Erzeuger zum Verbraucher entlang der gesamten Lieferkette eingesetzt werden. Blockchain hat das Potenzial, die Geschwindigkeit bei der Identifizierung der Quellen- und Verteilungspunkte etwa in einem Lebensmittelrückrufprozess zu verbessern.

Open Data als Wegbereiter für Machine Learning

Machine Learning (ML) hat 2018 große Fortschritte gemacht. Ohne Zugang zu ausreichend großen und vielfältigen Datenmengen kann ML jedoch nicht erfolgreich sein. 2019 werden wir sehen, wie das Konzept der „offenen Daten” als Möglichkeit zum Austausch und zur Aggregation von Daten weiterentwickelt wird. Projekte wie das Community Data License Agreement (CDLA) - eine von der Linux Foundation angekündigte Entwicklung - sind derzeit in den Startlöchern und ermutigen Unternehmen, Daten offen und transparent auszutauschen. CDLA wird ein Schlüsselfaktor für den Datenaustausch sein, der wiederrum den Einsatz von ML beschleunigt. Einige Unternehmen nutzen Daten bereits gemeinsam und verwenden diese gemeinsamen Daten, um ein ML-Modell zur Verwaltung einer softwaredefinierten Speicherbereitstellung zu erstellen.

ML wird langsam aber sicher zum Rückgrat der Industrie

Machine Learning (ML)-Lösungen werden heute vor allem für kleinere Projekte in Testumgebungen eingesetzt. Im Jahr 2019 wird die Akzeptanz in einem moderaten Tempo zunehmen, aber ein expansiver Einsatz wird noch nicht erfolgen. So können sich Unternehmen auf die Implementierung der Technologie konzentrieren, die die Geschäftsprozesse verbessert und greifbare Ergebnisse liefert. Eine vorsichtigere Umsetzung ermöglicht auch den kulturellen Wandel und gibt IT- und Business-Experten die Möglichkeit, die Lösungen der nächsten Generation zu nutzen. Diese gezielte Einführung wird sich im Laufe des Jahres kontinuierlich beschleunigen. Im nächsten Jahrzehnt schließlich wird ML wohl zu einem Innovationsförderer in allen Branchen.

Die Public Cloud-Landschaft diversifiziert sich

Viele Branchenführer prognostizierten, dass sich die Public Cloud-Landschaft in diesem Jahr schneller diversifizieren wird, aber die schiere Größe der Hauptakteure erschwert es Neueinsteigern, ihren Platz auf dem Markt zu finden. Darüber hinaus hat die rasante Innovation bei großen US-Public-Cloud-Anbietern dazu geführt, dass es hohe Markteintrittsbarrieren gibt. Die Konkurrenz konzentriert sich deshalb zunehmend auf Verticals mit spezifischen Branchenvorschriften, wie Streaming-Unternehmen und die Telekommunikationsbranche. Der Trend zu Nischenanbietern mit vertikaler Expertise wird sich 2019 fortsetzen, ebenso wie zu regionalen Cloud-Anbietern.

DevSecOps – Sicherheit beginnt zunehmend auf Entwicklerebene

Sicherheit sollte stets im Mittelpunkt jeder Initiative zur digitalen Transformation stehen und nie eine nachrangige Überlegung sein. Vom Anfang bis zum Abschluss sollte Sicherheit in jedem Projekt mitgedacht werden. Der Code sollte sicher sein, ebenso wie das Design und die Prozesse. DevSecOps sollte sowohl für Anwendungen als auch für die Cloud, die Infrastruktur und die Zusammenarbeit mit Partnern eingesetzt werden. Die Aufklärung über Sicherheit wird weiterhin von entscheidender Bedeutung sein, insbesondere da menschliches Versagen weiterhin eine große Sicherheitsbedrohung darstellt. Unternehmen werden sich bemühen, das Sicherheitsverständnis der Mitarbeiter weiter zu verbessern.

Open Source - innovativer Motor der Digitalisierung

Ob Machine Learning oder Artificial Intelligence, Cloud-native Anwendungen, Datacenter, Super Computer und High Performance Computing, Private-, Public- oder Hybrid-Cloud, Software Defined Infrastructure und Storage oder Container – Open Source steckt hinter vielen innovativen Lösungen, nicht nur im Rechenzentrum.

Allein im OpenStack Projekt arbeiten momentan über 96.000 Entwickler und 676 Unternehmen aus 186 Ländern, die bereits über 20 Millionen Zeilen Code erarbeitet haben. Und die OpenStack Community ist nur eines der vielen innovativen Open-Source Projekte wie Linux, Cloud Foundry, Kubernetes, OPNFV oder Zero Outage. Aus diesem Grund setzen auch Anbieter wie SAP auf Open Source. Bis 2025 lässt SAP seine Kunden komplett auf HANA wechseln und bringt sie mit S4/HANA in die Cloud. Alleiniges Betriebssystem für HANA wird dann Linux sein. Der Trend zu Open Source verstärkt sich weiter und das rasante Innovationstempo wird sich 2019 weiter fortsetzen.

Der Autor: Michael Jores ist Regional Director Central Europe bei SUSE.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45680884 / Technologien)