IaaS allein reicht nicht, um Anwendungen wiederherzustellen

Cloudnutzer wähnen sich zu sicher

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Veritas verfolgt einen Multi-Cloud-Ansatz und will Kunden im Falle eines Cloudausfalls schützen.
Veritas verfolgt einen Multi-Cloud-Ansatz und will Kunden im Falle eines Cloudausfalls schützen. (Bild: Veritas)

Cloudnutzer wähnen ihre Daten bei Service Providern offenbar viel zu sicher – das legt Veritas mit vor kurzem vorgestellten Studienergebnissen nahe und warnt davor, sich zu sehr auf Service Level Agreements zu verlassen.

Vier von fünf Unternehmen glauben: Allein Cloud Service Provider sind dafür verantwortlich, Workloads und Daten in der Cloud vor Ausfällen zu schützen. Das hat Veritas mit der Studie „The Truth in Cloud“ herausgefunden und widerlegt diese Annahme sogleich.

Richtig sei zwar, dass sich Dienstanbieter an strenge Service-Level-Vorgaben halten müssen. Diese seien aber bereits dann erfüllt, wenn ihre Infrastruktur nach Störungen wieder fristgerecht online gehe. Danach müssen aber auch die Kunden selbst mit dafür sorgen, auf der Infrastruktur aufsetzende Anwendungen wieder in Betrieb zu nehmen.

Je komplexer die Anwendungen strukturiert und je enger sie verzahnt sind, desto länger werde auch eine Wiederherstellung dauern. In der Regel müssten Nutzer dabei deutlich mehr Zeit einplanen als für die bloße Reaktivierung der darunter liegenden Infrastruktur.

Die Veritas-Studie deutet an, dass genau jene Komplexität in Zukunft zunehmen wird. Zwei Drittel der Befragten will mindestens zwei unterschiedliche IaaS-Anbieter nutzen oder tut das bereits. 42 Prozent suchen ihr Heil in drei oder mehr Providern, 16 Prozent geben gar an, auf fünf oder mehr IaaS-Dienstleister setzen zu wollen.

Mathias Wenig, Senior Manager Technology Sales und Digital Transformation Specialist bei Veritas, kommentiert: „Häufig kennen Firmen die Anatomie eines Cloud-Ausfalls zu schlecht und missverstehen, dass die Wiederherstellung nach dem Ausfall nur gemeinsam von Cloud Service Provider und Unternehmen zu bewältigen ist [...] Richten Unternehmen für ihre Anwendungen bereits im Vorfeld entsprechende Ausfallmechanismen über die Multi-Cloud ein, haben sie im Ernstfall nicht nur die volle Verantwortung, sondern auch die volle Kontrolle über die Wiederherstellung ihrer kritischen Services. Wer das richtig macht, reduziert Ausfallzeiten, den finanziellen Schaden, den Vertrauensverlust auf Kundenseite und das Risiko, die Reputation der Firma zu beschädigen.“

Die Studie „The Truth in Cloud“ (PDF) wurde von Vanson Bourne und im Auftrag von Veritas durchgeführt. Befragt wurden in Juli und August 2017 insgesamt 1.200 Entscheidungsträger aus Wirtschaft und IT in 13 Ländern.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45215491 / Service Level Management)