Suchen

Katalog soll auf 1.300 Services anwachsen Cloud28+ öffnet sich Anbietern weltweit

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die zunächst auf Europa beschränkte Cloud28+ öffnet sich jetzt weltweit neuen Mitstreitern. Damit werde das Partnerökosystem von Cloud-Service-Anbietern auf 700 Mitglieder und mehr als 6.000 Services wachsen – hofft Initiator HPE.

Firmen zum Thema

Kunden können auch weiterhin individuelle Anforderungen an geografischen Standort und lokale Regularien umsetzen.
Kunden können auch weiterhin individuelle Anforderungen an geografischen Standort und lokale Regularien umsetzen.
(Bild: HPE/ Cloud28+)

Im Vorjahr mit 110 offiziellen Mitgliedern gestartet, beinhaltet der Service-Katalog der von HPE initiierten „Cloud28+“-Initiative mittlerweile über 330 Partner und 1.300 Services. Künftig sollen Kunden aus einem noch größeren Angebot passende Lösungen für IaaS, PaaS oder SaaS finden – denn die Initiative öffnet sich nun weltweit.

Damit können dem Programm Service Provider, Softwarehäuser, Distributoren und System-Integratoren rund um den Globus beitreten – sich also an der bestehenden Gemeinschaft beteiligen oder sich zusammenschließen, um mit HPE und anderen Organisationen in ihrer Region Schwestergemeinschaften zu gründen.

„Die Idee hinter Cloud28+ ist, alle für eine Hybrid- Cloud-Strategie benötigten Komponenten und das dazugehörige Ökosystem zusammenzuführen“, erläutertt Xavier Poisson Gouyou Beauchamps, Vice President Worldwide Indirect Digital Services bei HPE. „Das schließt die Beratung ein, wie und wann eine Organisation den Weg in die Cloud geht und welche Cloud-Dienste für bestimmte Anwendungen und Workloads eingesetzt werden.“

Trotz der globalen Öffnung sollen Kunden auch künftig individuelle Anforderungen an geografischen Standort und lokale Regularien umsetzen können. Zudem könnten Verbraucher das jeweils passende Angebot für ihre Vorstellungen an Leistung, Preis, SLA, Zertifizierungslevel oder Sicherheit finden.

(ID:44411635)