Definition: Cloud-Plattformen

Was ist eine Cloud-Plattform?

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Cloud-Plattformen im Überblick.
Cloud-Plattformen im Überblick. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Bereits die Cloud selbst lässt sich als eigenständige Plattform auffassen. Im Detail beschreiben Cloud-Plattformen jedoch auch Servicemodelle, bieten Abstraktionsebenen im Rechenzentrum und fungieren als Dachlabel für kommerzielle Angebote einzelner Anbieter.

In der Informatik bezeichnet „Plattform“ eine Abstraktionsebene, auf der Anwendungen ausgeführt oder entwickelt werden können. Diese Schicht liegt zwischen zwei Komponenten eines Rechnersystems. Das bedeutet: Anwender interagieren lediglich mit der Plattform, die darunter liegenden Ebenen sind für Nutzer unsichtbar und können in der Regel ausgetauscht werden. ohne dass der Anwender davon etwas mitbekommt.

Aus Anwendersicht: IaaS, PaaS, SaaS

In diesem Sinne lassen sich Cloud-Umgebungen jedweder Art bereits selbst als Plattform verstehen – schließlich geht es beim Cloud Computing darum, flexibel skalierbare IT-Ressourcen bereitzustellen oder zu nutzen. Wie diese Ressourcen wiederum im Detail ausgeprägt sind, ist häufig nicht von Interesse. Beispiel: Selbst wenn Nutzer ihre virtuellen Maschinen bis auf die Infrastrukturebene von CPU-Cores und RAM-Kapazität konfigurieren können, werden sie sich in den seltensten Fällen mit verwendeten Serverchassis, Prozessorgenerationen oder Taktraten der Speicherbausteine auseinandersetzen – in bestimmten Grenzen sind die skizzierten Komponenten also ersetzbar, die darauf aufsetzende Cloud-Plattform portabel.

Abhängig vom Servicemodell verschiebt sich die Plattformebene immer weiter. Während Nutzer einer Infrastructure as a Service (IaaS) sich noch virtualisierte Hardwareressourcen zusammenstellen, bieten ihnen Platforms as a Service (PaaS) bereits einen Zugriff auf vorinstallierte Programmier- und Laufzeitumgebungen. Als mittleres Servicemodell trägt PaaS die „Plattform“ bereits im Namen, und kommt dem allgemeinen Verständnis einer Plattform wohl auch am nächsten: Schließlich vereint eine PaaS gleichermaßen eine bereits hohe Abstraktionsebene mit weitgehendem Gestaltungsspielraum für Entwickler. Bei Software as a Service (SaaS) greifen Nutzer derweil nur noch auf das jeweilige Anwendungsprogramm zu – und haben in der Regel überhaupt keine Idee mehr davon, mit welcher Programmiersprache dieses erstellt wurde und auf welcher Hardwareplattform es läuft.

Aus Betreibersicht: Cloud-Betriebssysteme und Plattformen

Aus Betreibersicht unterstützen Plattformen bei Management und Orchestrierung umfangreicher Hardwarepools. Oft auch als Cloud-Betriebssysteme bezeichnet, fassen Softwareprojekte wie CloudStack oder OpenStack dabei einzelne Rechen-, Storage-, Netzwerkressourcen zu virtualisierten Ressourcenpools zusammen.

Darauf aufbauend lassen sich wiederum PaaS-Umgebungen, wie OpenShift oder Cloud Foundry aufsetzen und bereitstellen. Das tun verschiedene Anbieter in Form kommerzieller Angebote unter eigener Flagge. Als zertifizierte Provider nutzen die von VMware/Pivotal Software entwickelte Multi-Cloud-PaaS Cloud Foudry unter anderen HPE (Helion Stackato) oder IBM (Bluemix) oder SAP (HANA Cloud Platform).

Plattform als kommerzielles Angebot

Als Cloud-Plattform lassen sich überdies meist als PaaS dargereichte Cloud-Angebote verschiedenster kommerzieller Dienstleister auffassen, die vielfältigste Cloud-Dienste unter einem gemeinsamen Markendach zusammenfassen. Nicht alle tragen den Term dabei so prominent im Namen wie die Google Cloud Platform – unter deren Dach übrigens auch die von Red Hat stammende PaaS OpenShift Dedicated verfügbar ist. Zu weiteren bekannten Angeboten zählen auch Microsoft Azure sowie Amazon Web Services.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Onapp bietet Cloud Platform-as-a-Service

Bereitstellung und Konfiguration der eigenen Cloud-Management-Plattform

Onapp bietet Cloud Platform-as-a-Service

Onapp will Service-Anbietern und anderen Unternehmen eine sofort verfügbare Cloud-Plattform anbieten. Die „Cloud Platform-as-a-Service“ (CPaaS) soll Zeit, Kosten und Komplexität beim Betrieb einer eigenen Cloud-Plattform sparen. lesen

Multi-Cloud-Management richtig gemacht

Strategie für die Hybrid Cloud

Multi-Cloud-Management richtig gemacht

In unserer Branche ist „Multi Cloud is the New Normal" längst ein geflügeltes Wort. Denn bereits heute nutzen 85 Prozent der Unternehmen Multi-Cloud-Umgebungen. In naher Zukunft wird diese Zahl auf nahezu 100 Prozent steigen. lesen

Cloud Foundry: Infrastrukturagnostische Bereitstellung Cloud-nativer Microservices

(Zurück) zu VMware, hin zu Kubernetes

Cloud Foundry: Infrastrukturagnostische Bereitstellung Cloud-nativer Microservices

Das Lifecycle-Management verteilter Anwendungen könnte wohl kaum noch komplexer werden. Applikationen schneller bauen, testen, skalieren und infrastrukturagnostisch bereitstellen: Genau diese Versprechen hat sich das quelloffene Projekt Cloud Foundry auf die Fahnen geschrieben. lesen

Entwickeln für Serverless-Umgebungen

Function as a Service

Entwickeln für Serverless-Umgebungen

Wer vorrangig eine Anwendung coden und sie nicht zusätzlich orchestrieren möchte, entwickelt für Serverless. Doch der „Function as a Service“- oder kurz FaaS-Ansatz hat seine ganz eigenen Spielregeln und bricht mit dem klassischen DevOps-Gedanken. lesen

COBOL – eine Programmiersprache wird uns alle überleben

Vom Mainframe in die Cloud

COBOL – eine Programmiersprache wird uns alle überleben

Die Unternehmens-IT ist in einem permanenten Wandel gefangen – aktuell mischen Microservices und Container, Programmiersprachen wie Python, R und Ruby, Blockchains, Künstliche Intelligenz (KI) und eine ominöse Facebook-Währung die Szene auf. Aber eines bleibt immer: COBOL. lesen

Atlassian aktualisiert Cloud-Plattform

Neue Subscription-Pläne, Verschlüsselung und mehr

Atlassian aktualisiert Cloud-Plattform

Atlassian hat ein umfassendes Update seiner Cloud-Plattform angekündigt. Das Angebot soll deutlich erweitert werden und bietet mehr Funktionen und Migrations-Szenarien. lesen

Die Cloud als Schlüssel zu smarten Produkten

Digitale Transformation

Die Cloud als Schlüssel zu smarten Produkten

Cloud-Technologien eröffnen Unternehmen vielfältige Möglichkeiten, um den Wandel zur datengetriebenen Organisation zu bewältigen. Eine dieser Optionen sind Smart Products – also „intelligente“ Produkte, die dem Nutzer durch digitale Zusatzleistungen vielfältige Mehrwerte bieten. lesen

Tipps für erfolgreiches Cloud-Management

Potenzial ausschöpfen und Cloud-Nutzung optimieren

Tipps für erfolgreiches Cloud-Management

Die Migration in die Cloud stellt IT-Verantwortliche vor die verschiedensten Herausforderungen. Und obwohl sich das Cloud Computing in den letzten Jahren stark verbreitet hat, haben Cloud-Nutzer trotzdem das Gefühl, noch nicht das volle Potenzial der Cloud ausgeschöpft zu haben. lesen

Die Cloud-Migration von Analytics

Wieso, weshalb, warum - und wie?

Die Cloud-Migration von Analytics

Immer mehr Geschäftsanwendungen wandern in die Cloud. Die Vorteile liegen auf der Hand: Agilität, frei skalierbare Leistung und Kosteneffizienz. Viele Cloud-Migrationen scheitern jedoch daran, das volle Potenzial dieser Bereitstellungsform zu erschließen. Um Performance und Mehrwert von Anwendungen in der Cloud zu maximieren, müssen Unternehmen alle Optionen abwägen und den für die konkrete Situation passenden Ansatz finden. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44443382 / Definitionen)