Definition: CRM (Customer Relationship Management)

Was ist Customer Relationship Management (CRM)?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

(Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Die Kundenbeziehung ist für viele Unternehmen nicht nur wichtig, sondern wird als strategische Ausrichtung genutzt, um den wirtschaftlichen Erfolg zu forcieren. Dank passender CRM-Tools kann die Ausrichtung des Unternehmens fein gesteuert werden. Klar im Trend liegen CRM-Systeme als Service aus der Cloud.

Customer-Relationship-Management - eine Definition: Das Customer-Relationship-Management, kurz als CRM abgekürzt, ist ein strategischer Ansatz, welcher für alle den Kunden betreffenden Prozesse und deren Planung und Steuerung genutzt wird. Dabei ist das Customer-Relationship-Management nicht allein auf den Bereich Marketing oder Vertrieb abgestimmt, sondern ein strategischer Ansatz, welcher das gesamte Unternehmen umfasst und dieses auf die Kundenbeziehung hin ausrichtet. Ein CRM-System beinhaltet unter anderem den Bereich des Database Marketing und wird über passende CRM-Software, welche vielfach als Software as a Service (SaaS) genutzt wird, gesteuert.

CRM als Grundlage einer gelungenen Kundenbeziehung

Das Customer-Relationship-Management ist kein einzelnes oder isoliertes Instrument im Bereich Marketing, sondern fließt als grundlegende Unternehmensphilosophie und Unternehmensausrichtung in alle aktiven Prozesse eines Unternehmens ein. Nur so lässt sich eine konsequente und vor allem umfassende Kundenorientierung erreichen. Aus diesem Grund sind die entsprechenden Steuerung-Tools für das CRM enorm wichtig, da diese die einzelnen Prozesse und deren Erfolg umfassen und die strategische und aktive Ausrichtung erleichtern. Das Internet und dessen Möglichkeiten haben die Prozesse im Customer-Relationship-Management deutlich vereinfacht, die Menge an Daten jedoch ebenfalls drastisch erhöht. Die meisten Unternehmen verwenden die vorhandenen Datenmengen - oft auch als „Big Data“ bezeichnet - , um mit ihren CRM-Tools eine optimale Kundenanbindung zu erreichen und die vorhandenen Daten optimal zu nutzen.

Die wichtigsten Ziele im Customer-Relationship-Management

Das Customer-Relationship-Management lässt sich anhand verschiedener Faktoren charakterisieren. Die Kundenorientierung ist der wichtigste Faktor im Unternehmen, welchem sich alle anderen Prozesse unterzuordnen haben. Die Beziehung zum Kunden soll dabei möglichst langfristig und dauerhaft angelegt sein. Es geht nicht länger darum möglichst viele Produkte an möglichst viele Kunden zu verkaufen, sondern den Verkauf an den einzelnen Kunden zu optimieren und zu verbessern. Dabei liegt der Fokus stets auf den besonders kaufkräftigen und kaufwilligen Kunden. Dieser Ansatz hebt nicht nur die Anzahl der Verkäufe einzelner Kunden spürbar an, sondern kann aufgrund einfacher Cross- und Up-Selling-Lösungen die Kosten für das Marketing deutlich senken. Somit ist das Customer-Relationship-Management für viele Unternehmen eine einfache Möglichkeit Kosten einzusparen und die eigene Effizienz spürbar zu verbessern.

CRM-Instrumente und Methoden

Um die Kundenbindung und Kundenorientierung zu optimieren, wird im Customer-Relationship-Management spezielle Software eingesetzt, welche eine bedarfsspezifische Zuführung aller relevanten Kundendaten erlaubt. So werden die Bearbeitungsprozesse für den Kunden schneller, deutlich effektiver und spürbar effizienter. Damit wird ein besseres Verhältnis von Umsatz zu Kosten erreicht, da unter anderem der administrative Aufwand deutlich reduziert wird. Der Back-Office-Bereich wird durch die automatisierte Strukturierung von Daten und Datenbanken mit einem besseren Workflow versehen, während der Front-Office-Bereich als Schnittstelle zum Kunden im Vertrieb effektiver mit allen vorhandenen Daten arbeiten kann.

Auf dem Vormarsch: CRM-Tools als Cloud-Service

Viele Unternehmen setzen beim Customer-Relationship-Management nicht mehr auf spezielle Tools, welche auf den eigenen Unternehmens-Servern gehostet werden, sondern arbeiten mit einer Private Cloud und einer Lösung per Software as a Service (SaaS). Dies bietet viele Vorzüge und kann die laufenden Kosten spürbar reduzieren. Vor allem Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung oder mit einer nur gering besetzten und nicht spezialisierten IT können über den Cloud-Service alle Vorteile der passenden CRM-Software nutzen, ohne die Wartung der Software und deren Funktionalität in Eigenregie überwachen zu müssen.

Gängige Customer-Relationship-Management-Tools als Software as a Service erfüllen die höchsten Standards und Anforderungen und lassen sich in drei Elemente unterteilen. Zum einen die operativen Instrumente, welche den Vertrieb beim direkten Kundenkontakt unterstützen und diesem alle wichtigen Daten für einen erfolgreichen Verkauf zur Seite stellen. Die kollaborativen Instrumente, welche vor allem für die Kommunikationskanäle zwischen Kunde und Unternehmen verantwortlich sind und die analytischen Instrumente, welche die Erfassung, Analyse und Auswertung der Kundendaten ermöglichen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Salesforce übernimmt Bonobo AI

Conversational Intelligence Platform für Sales Cloud

Salesforce übernimmt Bonobo AI

CRM-Experte Salesforce will die Plattform Bonobo AI übernehmen. Die Lösung eines israelischen Start-ups nutzt künstliche Intelligenz sowie Deep Learning und soll in die Sales Cloud einfließen. lesen

Agiles vs. klassisches Projektmanagement bei der CRM-Einführung

Faktencheck

Agiles vs. klassisches Projektmanagement bei der CRM-Einführung

Agile Methoden sind nicht nur angesagt und innovativ, sondern haben sich im Projektmanagement mittlerweile voll etabliert. Längst setzen nicht nur Start-ups, sondern auch große Unternehmen und Organisationen auf Scrum, Kanban und Co. Dem klassischen Projektmanagement wird dagegen nachgesagt, dass es starr und behäbig ist und entsprechende Projekte sehr lange dauern. lesen

Sales und Service: Einfach wachsen mit Cloud

Sales-Prozesse effizient steuern mit SAP C/4HANA

Sales und Service: Einfach wachsen mit Cloud

Komplexe IT-Landschaften, proprietäre Software und manuelle Abläufe bremsen Unternehmen aus. Gerade an der Kundenschnittstelle verspielen sie so nicht nur Wachstumschancen, sondern auch Vertrauen. Warum die Erwartungen der Kunden die Richtschnur für IT-Landschaften in Sales und Service sind. lesen

CRM mit Webseiten und E-Mail

Geringe Relevanz von Social Media und mobilen Anwendungen

CRM mit Webseiten und E-Mail

Wer mobil auf Geschäftsanwendungen zugreift ist schneller, effizienter und steigert Umsätze – das legen jetzt von techconsult verbreitete Studienzahlen nahe. Beim Kundendatenmanagement sehen aber vergleichsweise wenige Unternehmen Bedarf für mobile Vertriebsanwendungen. lesen

TecArt versus SugarCRM – Cloud-CRM für den Mittelstand

Zwei Cloud-CRM-Systeme im Vergleich

TecArt versus SugarCRM – Cloud-CRM für den Mittelstand

Die unaufhaltsame Suche nach verlorenem Kundenwissen und ein stetig steigender Wettbewerb erhöhen für kleine und mittelständische Unternehmen den Druck. Die immer größer werdende Anzahl an Produkten und Dienstleistungen freut zwar den Kunden, ist aber ein Indiz für eine kontinuierliche Austauschbarkeit. lesen

Cloud, Cloud Native, Edge Computing und das alles sicher

Hosting & Service Provider Summit 2019

Cloud, Cloud Native, Edge Computing und das alles sicher

Cloud Computing-Technologien vor allem von den Herstellern Microsoft, Amazon und Google sind heute „Mainstream“ und helfen vor allem in zentralen Rechenzentren die klassischen Anwendungen wie ERP, CRM und diverse andere Business-Anwendungen im sogenannten „Cloud Native“ Style umzubauen und zu erweitern. lesen

KI unterstützt Markenbotschafter

Salesforce zeigt Zahlen des dritten „State of Service Report“

KI unterstützt Markenbotschafter

Am effektivsten funktioniert KI, wenn sie im Team mit Menschen agiert – das sagen vier von fünf Entscheidern im Kundenservice laut „State of Service Report“ von Salesforce. lesen

Die wichtigsten Themen auf der Hannover Messe 2019

Hannover Messe 2019

Die wichtigsten Themen auf der Hannover Messe 2019

Vom 1. bis 5. April 2019 findet unter dem Leitthema „Industrial Intelligence“ die jährliche Hannover Messe statt. Die Kollegen von Industry of Things haben im Vorfeld der Veranstaltung die wichtigsten Themen rund um Industrie 4.0 zusammengetragen. lesen

Die Zukunft der Business-Software

Matthias Zacher blickt in die Glaskugel

Die Zukunft der Business-Software

Matthias Zacher, Senior Consulting Manager bei IDC, hat sich zur Zukunft der Business-Software geäußert. Seiner Meinung nach wird sich deren Nutzung in den nächsten fünf Jahren stark verändern. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44450480 / Definitionen)