Definition: CRM (Customer Relationship Management)

Was ist Customer Relationship Management (CRM)?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

(Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Die Kundenbeziehung ist für viele Unternehmen nicht nur wichtig, sondern wird als strategische Ausrichtung genutzt, um den wirtschaftlichen Erfolg zu forcieren. Dank passender CRM-Tools kann die Ausrichtung des Unternehmens fein gesteuert werden. Klar im Trend liegen CRM-Systeme als Service aus der Cloud.

Customer-Relationship-Management - eine Definition: Das Customer-Relationship-Management, kurz als CRM abgekürzt, ist ein strategischer Ansatz, welcher für alle den Kunden betreffenden Prozesse und deren Planung und Steuerung genutzt wird. Dabei ist das Customer-Relationship-Management nicht allein auf den Bereich Marketing oder Vertrieb abgestimmt, sondern ein strategischer Ansatz, welcher das gesamte Unternehmen umfasst und dieses auf die Kundenbeziehung hin ausrichtet. Ein CRM-System beinhaltet unter anderem den Bereich des Database Marketing und wird über passende CRM-Software, welche vielfach als Software as a Service (SaaS) genutzt wird, gesteuert.

CRM als Grundlage einer gelungenen Kundenbeziehung

Das Customer-Relationship-Management ist kein einzelnes oder isoliertes Instrument im Bereich Marketing, sondern fließt als grundlegende Unternehmensphilosophie und Unternehmensausrichtung in alle aktiven Prozesse eines Unternehmens ein. Nur so lässt sich eine konsequente und vor allem umfassende Kundenorientierung erreichen. Aus diesem Grund sind die entsprechenden Steuerung-Tools für das CRM enorm wichtig, da diese die einzelnen Prozesse und deren Erfolg umfassen und die strategische und aktive Ausrichtung erleichtern. Das Internet und dessen Möglichkeiten haben die Prozesse im Customer-Relationship-Management deutlich vereinfacht, die Menge an Daten jedoch ebenfalls drastisch erhöht. Die meisten Unternehmen verwenden die vorhandenen Datenmengen - oft auch als „Big Data“ bezeichnet - , um mit ihren CRM-Tools eine optimale Kundenanbindung zu erreichen und die vorhandenen Daten optimal zu nutzen.

Die wichtigsten Ziele im Customer-Relationship-Management

Das Customer-Relationship-Management lässt sich anhand verschiedener Faktoren charakterisieren. Die Kundenorientierung ist der wichtigste Faktor im Unternehmen, welchem sich alle anderen Prozesse unterzuordnen haben. Die Beziehung zum Kunden soll dabei möglichst langfristig und dauerhaft angelegt sein. Es geht nicht länger darum möglichst viele Produkte an möglichst viele Kunden zu verkaufen, sondern den Verkauf an den einzelnen Kunden zu optimieren und zu verbessern. Dabei liegt der Fokus stets auf den besonders kaufkräftigen und kaufwilligen Kunden. Dieser Ansatz hebt nicht nur die Anzahl der Verkäufe einzelner Kunden spürbar an, sondern kann aufgrund einfacher Cross- und Up-Selling-Lösungen die Kosten für das Marketing deutlich senken. Somit ist das Customer-Relationship-Management für viele Unternehmen eine einfache Möglichkeit Kosten einzusparen und die eigene Effizienz spürbar zu verbessern.

CRM-Instrumente und Methoden

Um die Kundenbindung und Kundenorientierung zu optimieren, wird im Customer-Relationship-Management spezielle Software eingesetzt, welche eine bedarfsspezifische Zuführung aller relevanten Kundendaten erlaubt. So werden die Bearbeitungsprozesse für den Kunden schneller, deutlich effektiver und spürbar effizienter. Damit wird ein besseres Verhältnis von Umsatz zu Kosten erreicht, da unter anderem der administrative Aufwand deutlich reduziert wird. Der Back-Office-Bereich wird durch die automatisierte Strukturierung von Daten und Datenbanken mit einem besseren Workflow versehen, während der Front-Office-Bereich als Schnittstelle zum Kunden im Vertrieb effektiver mit allen vorhandenen Daten arbeiten kann.

Auf dem Vormarsch: CRM-Tools als Cloud-Service

Viele Unternehmen setzen beim Customer-Relationship-Management nicht mehr auf spezielle Tools, welche auf den eigenen Unternehmens-Servern gehostet werden, sondern arbeiten mit einer Private Cloud und einer Lösung per Software as a Service (SaaS). Dies bietet viele Vorzüge und kann die laufenden Kosten spürbar reduzieren. Vor allem Unternehmen ohne eigene IT-Abteilung oder mit einer nur gering besetzten und nicht spezialisierten IT können über den Cloud-Service alle Vorteile der passenden CRM-Software nutzen, ohne die Wartung der Software und deren Funktionalität in Eigenregie überwachen zu müssen.

Gängige Customer-Relationship-Management-Tools als Software as a Service erfüllen die höchsten Standards und Anforderungen und lassen sich in drei Elemente unterteilen. Zum einen die operativen Instrumente, welche den Vertrieb beim direkten Kundenkontakt unterstützen und diesem alle wichtigen Daten für einen erfolgreichen Verkauf zur Seite stellen. Die kollaborativen Instrumente, welche vor allem für die Kommunikationskanäle zwischen Kunde und Unternehmen verantwortlich sind und die analytischen Instrumente, welche die Erfassung, Analyse und Auswertung der Kundendaten ermöglichen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Sind CRM-Systeme aus der Zeit gefallen?

Excellence-Test

Sind CRM-Systeme aus der Zeit gefallen?

Die Gesellschaft zur Prüfung von Software (GPS) kommt in ihrem aktuellen Excellence-Test zu dem Schluss: Es wurden immer mehr CRM-Systeme in die Breite entwickelt statt in die Spitze der Innovation. Dieser Artikel bietet einen ersten Einblick in den genannten Excellence-Test. lesen

Aktuelle Einsatzszenarien für Cloud Computing

Total Cloud – Einsatzszenarien im Überblick (Teil 3)

Aktuelle Einsatzszenarien für Cloud Computing

Cloud Computing hat sich flächendeckend durchgesetzt. Nachdem wir im ersten Teil unserer Total-Cloud-Artikelreihe auf Vergangenheit, Gegenwart und tatsächliche Marktgegebenheiten geblickt haben, thematisieren wir im dritten Teil die möglichen Einsatzszenarien. Keine Branche muss ohne eine Vielzahl von Lösungsvorschlägen auskommen, die auf einer oder mehreren Clouds basieren. lesen

Hohe Unzufriedenheit beim Kundendatenmanagement

Uniserv-Studie

Hohe Unzufriedenheit beim Kundendatenmanagement

Die Mehrheit der von Uniserv befragten Unternehmen sind mit dem Management ihrer Kundendaten unzufrieden. Die Gründe dafür sind eine isolierte Datenhaltung in unterschiedlichen Systemen, Wildwuchs bei Prozessen und eine fehlende Abstimmung zwischen Unternehmensabteilungen. lesen

Altanwendungen durch API Management für die Hybrid Cloud nutzen

Cloud-Integration mit Dell Boomi, Talend & Salesforce Mulesoft

Altanwendungen durch API Management für die Hybrid Cloud nutzen

Um unterschiedliche Cloud- sowie alte On-premises-Anwendungen in hybriden Architekturen miteinander zu integrieren, bieten sich Integration Platform as a Service (iPaaS) an. Sie sollen insbesondere das Erstellen und Verwalten von APIs erleichtern. Ein Vergleich von drei Anbietern zeigt Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Trends auf. lesen

Step Ahead liefert ERP per Azure Cloud

Steps Enterprise Cloud mit zusätzlichen Leistungspaketen

Step Ahead liefert ERP per Azure Cloud

ERP- und CRM-Anbieter Step Ahead bietet die „Steps Enterprise Solution“ jetzt auch über die Cloud an. Die per Abo bereitgestellte Lösung soll alle relevanten Unternehmensdaten und Prozesse abbilden und weitere Anwendungen integrieren. lesen

Salesforce kauft Tableau Software

CRM meets Analytics

Salesforce kauft Tableau Software

Auf dem amerikanischen Markt gibt es eine weitere Milliarden-Übernahme. Der CRM-Spezialist Salesforce kauft für rund 15,7 Milliarden US-Dollar das auf Analytics spezialisierte Unternehmen Tableau Software. lesen

Sicherheit und Datenschutz am digitalen Arbeitsplatz

Nutzen und Datenschutz im Einklang

Sicherheit und Datenschutz am digitalen Arbeitsplatz

Cloud-basierte Kollaborationsplattformen begeistern nicht nur technikaffine Mitarbeiter, sondern treffen auch den Nerv einer breiten Nutzergemeinde. Unternehmen sollten aber darauf achten, dass ihre Lösung weit mehr Sicherheitsstandards bieten muss als etwa WhatsApp. Verschlüsselung allein reicht nicht. lesen

Abstimmen und eines von drei Microsoft Surface Go 64GB S gewinnen

CloudComputing-Insider Award 2019

Abstimmen und eines von drei Microsoft Surface Go 64GB S gewinnen

Wer die Wahl hat, hat zwar die Qual, darf vor allem aber mitbestimmen! So dürfen Sie als Leserinnen und Leser bereits zum fünften Mal im Rahmen unseres Readers’ Choice Awards entscheiden, wer für Sie die aktuell besten Anbieter im Cloud-Computing-Umfeld auf dem Markt sind. lesen

Salesforce übernimmt Bonobo AI

Conversational Intelligence Platform für Sales Cloud

Salesforce übernimmt Bonobo AI

CRM-Experte Salesforce will die Plattform Bonobo AI übernehmen. Die Lösung eines israelischen Start-ups nutzt künstliche Intelligenz sowie Deep Learning und soll in die Sales Cloud einfließen. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44450480 / Definitionen)