Definition: Marketing Automation - für mehr Erfolg im Online-Marketing

Was ist Marketing Automation?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

Definition: Marketing Automation - für mehr Erfolg im Online-Marketing.
Definition: Marketing Automation - für mehr Erfolg im Online-Marketing. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Der Begriff Marketing Automation bezeichnet Software-Lösungen, welche in der Lage sind Funktionen von Datenbanken, CRM-Systemen und Kommunikationsplattformen miteinander zu kombinieren und somit den Kunden optimal über alle Kanäle zu erreichen.

Marketing Automation oder der Weg zum Erfolg im Online-Marketing: Unter dem Begriff der Marketing Automation werden Software-Lösungen zusammengefasst, welche in der Lage sind die verschiedenen Bereiche des Marketings und die unterschiedlichen Marketing-Kanäle miteinander zu verknüpfen, um somit die Kunden gezielt und über alle Plattformen und Kanäle hinweg optimal zu erreichen. Somit können über solche Software-Lösungen umfassende Marketing-Kampagnen nicht nur effizient geplant, sondern auch direkt und ohne Verzug umgesetzt werden. Hinzu kommt die Möglichkeit den Erfolg dieser Kampagnen direkt über die Software zu messen und die Erfolge der einzelnen Marketingmaßnahmen miteinander zu vergleichen.

Alle Kernbereiche laufen in der Marketing Automation zusammen

Die Marketing Automation bildet in Unternehmen das zentrale Schalt-Element bei der Planung, Gestaltung und Auswertung der verschiedenen Marketing-Kampagnen und sorgt durch einen schnellen und effektiven Workflow für eine optimale Umsetzung der Kampagnen innerhalb eines Unternehmens. Informationen aus der Lead Generation, dem Customer Relationship Management, den Vertriebskanälen und dem Controlling der verschiedenen Bereiche laufen in der Marketing Automation zusammen, werden dort bearbeitet und als Ergebnis wieder an die entsprechenden Kanäle und Bereiche weitergeleitet. Dabei umfasst der Bereich der Marketing Automation folgende Bereiche, welche miteinander verbunden optimale Ergebnisse liefern:

  • Die Marketing-Datenbank
  • Das Lead Management
  • Das Kampagnen-Management

Die Marketing-Datenbank im Detail

Die Marketing-Datenbank greift auf die unterschiedlichen Informationen zurück, welche sowohl aus der Lead Generierung als auch aus dem Customer Relationship Managment gewonnen werden und organisiert diese Informationen. Sie wird sowohl für das Listen-Management, die Qualifizierung von Leads und Kunden und zur Segmentierung von Kundengruppen verwendet. Somit dient die Marketing-Datenbank vor allem als Filter, welcher die Zuordnung der einzelnen Kunden zu Marketing-Kampagnen und Inhalten regelt und reglementiert.

Das Lead Management

Anhand der Daten aus der Marketing Datenbank werden im Lead Management die einzelnen Schritte der Lead-Generierung durchlaufen. Vom Lead Nurturing und dem Lead Scoring bis zum effektiven Lead Routing werden hier alle Daten optimal aufbereitet, um den Kunden an jedem Touchpoint mit dem Unternehmen optimal zu erreichen und den richtigen Zeitpunkt für Marketing-Interaktionen zu wählen.

Das Kampagnen-Management

Das Kampagnen Management übernimmt die Daten aus den beiden anderen Bereichen der Marketing Automation und erstellt Content, plant die einzelnen Marketing-Aktivitäten und sorgt für die notwendige Automation. Hinzu kommt, dass im Kampagnen Management das Feedback der einzelnen Vertriebskanäle zusammenläuft und anhand dessen die Kampagnen nicht nur bewertet, sondern auch gezielt optimiert werden können.

Die Auswahl der Software hängt von der Größe der Zielgruppe ab

Es gibt eine große Anzahl unterschiedlicher Software-Lösungen zur Marketing-Automation auf dem Markt. Die Auswahl der Software erfolgt hierbei nach zwei einfachen Kriterien. Zum einen spielt die Zahl der Kunden eine wichtige Rolle, da diese die Fähigkeiten der Software und der Datenverarbeitung deutlich limitieren. Zum anderen spielt auch die Art der Kunden eine wichtige Rolle. Marketing-Automation-Software für den B2B-Bereich ist oftmals anders aufgebaut und gewichtet als Software für den B2C-Bereich. Hier können Unternehmen somit anhand der eigenen Unternehmensstruktur einen unterschiedlichen Schwerpunkt bei den einzelnen Software-Lösungen setzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Managed Document Services als Basis der Cloud-Strategie

Druck- und Dokumentenmanagement

Managed Document Services als Basis der Cloud-Strategie

Managed Document Services und intelligente Multifunktionssysteme fungieren als zentrale Schnittstelle für die Digitalisierung von papierbasierten Informationen. Damit bilden sie die Basis für Cloud-Strategien, bei denen das digitale und mobile Arbeiten im Vordergrund steht. lesen

Axians verlängert mit Datenanalyse die Wertschöpfungskette

Kostenloser ÖPNV wird finanzierbar

Axians verlängert mit Datenanalyse die Wertschöpfungskette

Die Forderungen nach einem kostenlosen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) werden gerade in Zeiten von Dieselskandal und „Fridays for Future“ immer vehementer. Dass dies kein unrealisierbarer Wunsch ist, zeigen Städte wie Tallinn, Melbourne und Warschau bereits seit Jahren. lesen

Wie KI effiziente Prozesslandschaften ermöglicht

Abläufe zwischen Standardisierungswahn und Wildwuchs

Wie KI effiziente Prozesslandschaften ermöglicht

Prozesse sind keine starren Gebilde, sie entwickeln sich laufend weiter. Mit der Gefahr, dass Varianten und Ausnahmen wild ins Kraut schießen. Um die Effizienz zu verbessern, setzen manche Unternehmen auf einen radikalen Rückschnitt ihres Prozessgeflechts. Ein Beispiel aus dem Einkauf zeigt, dass starre, einheitliche Prozesse das Wachstum auch behindern können. lesen

Das Cookie-Urteil und die Folgen

Leitfaden für Webseitenbetreiber

Das Cookie-Urteil und die Folgen

Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ist eine Voreinstellung bei Cookies nicht zulässig. Für Webseitenbetreiber heißt das, dass sie ihre Seiten demnächst entsprechend anpassen müssen. Der Händlerbund erklärt, wie. lesen

Native Cloud-Lösungen zunehmend im Fokus

Interview mit Christian Zöhrlaut von Sage

Native Cloud-Lösungen zunehmend im Fokus

Vor einem Jahr hatte CEO Steve Hare mitgeteilt, Sage als reine SaaS-Company positionieren zu wollen. Im Interview erläutert Christian Zöhrlaut von Sage, inwieweit dies umgesetzt werden konnte. Mittlerweile geraten zudem zunehmend Native Cloud-Lösungen ins Visier. lesen

OVHcloud präsentiert sich als Keyplayer der europäischen Provider-Landschaft

7. Summit beschwört den respektvollen Umgang mit Daten

OVHcloud präsentiert sich als Keyplayer der europäischen Provider-Landschaft

Ein französischer Anbieter mit globaler Präsenz, in Europa marktführender Cloud-Provider und einer der zehn besten Cloud-Infrastrukturanbieter der Welt: OVH muss sich mit seiner inzwischen 20-jährigen Firmengeschichte nicht verstecken – und will es auch nicht. lesen

HPE und Nutanix bringen gemeinsame Cloud-Basis

GreenLake und ProLiant-DX

HPE und Nutanix bringen gemeinsame Cloud-Basis

Die beiden Schwergewichter im Markt für hyperkonvergente Infrastrukturen (HCI) Hewlett Packard Enterprise (HPE) und Nutanix haben auf der .NEXT-Konferenz von Nutanix in Kopenhagen mitgeteilt, zwei gemeinsame Lösungen auf den Markt zu bringen: „HPE GreenLake for Nutanix“ und „HPE ProLiant DX“. lesen

Mittelstand nutzt digitale Möglichkeiten kaum

Digital-or-Dead-Kampagne

Mittelstand nutzt digitale Möglichkeiten kaum

Im Rahmen der Digital-or-Dead-Kampagne nahmen 266 mittelständische Unternehmen an einem Digitalisierungstest teil. Gefragt wurde nach Beschaffung, Überwachung von Maschinen und Anlagen, Produktentwicklung, Eingangslogistik, Produktion, Marketing und Vertrieb, Ausgangslogistik sowie Kundendienst. Der Digitalisierungsgrad stellte sich in den verschiedenen Bereichen als weit auseinanderklaffend heraus. lesen

Lizenzkontrolle as a Service

Daten und Kosten im Blick

Lizenzkontrolle as a Service

Aspera hat mit „License Control for Cloud“ eine Plattform veröffentlicht, die alle Daten und Kosten der verwendeten SaaS-Lösungen eines Unternehmens verwalten kann. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44733596 / Definitionen)