Definition: Marketing Automation - für mehr Erfolg im Online-Marketing

Was ist Marketing Automation?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

Definition: Marketing Automation - für mehr Erfolg im Online-Marketing.
Definition: Marketing Automation - für mehr Erfolg im Online-Marketing. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Der Begriff Marketing Automation bezeichnet Software-Lösungen, welche in der Lage sind Funktionen von Datenbanken, CRM-Systemen und Kommunikationsplattformen miteinander zu kombinieren und somit den Kunden optimal über alle Kanäle zu erreichen.

Marketing Automation oder der Weg zum Erfolg im Online-Marketing: Unter dem Begriff der Marketing Automation werden Software-Lösungen zusammengefasst, welche in der Lage sind die verschiedenen Bereiche des Marketings und die unterschiedlichen Marketing-Kanäle miteinander zu verknüpfen, um somit die Kunden gezielt und über alle Plattformen und Kanäle hinweg optimal zu erreichen. Somit können über solche Software-Lösungen umfassende Marketing-Kampagnen nicht nur effizient geplant, sondern auch direkt und ohne Verzug umgesetzt werden. Hinzu kommt die Möglichkeit den Erfolg dieser Kampagnen direkt über die Software zu messen und die Erfolge der einzelnen Marketingmaßnahmen miteinander zu vergleichen.

Alle Kernbereiche laufen in der Marketing Automation zusammen

Die Marketing Automation bildet in Unternehmen das zentrale Schalt-Element bei der Planung, Gestaltung und Auswertung der verschiedenen Marketing-Kampagnen und sorgt durch einen schnellen und effektiven Workflow für eine optimale Umsetzung der Kampagnen innerhalb eines Unternehmens. Informationen aus der Lead Generation, dem Customer Relationship Management, den Vertriebskanälen und dem Controlling der verschiedenen Bereiche laufen in der Marketing Automation zusammen, werden dort bearbeitet und als Ergebnis wieder an die entsprechenden Kanäle und Bereiche weitergeleitet. Dabei umfasst der Bereich der Marketing Automation folgende Bereiche, welche miteinander verbunden optimale Ergebnisse liefern:

  • Die Marketing-Datenbank
  • Das Lead Management
  • Das Kampagnen-Management

Die Marketing-Datenbank im Detail

Die Marketing-Datenbank greift auf die unterschiedlichen Informationen zurück, welche sowohl aus der Lead Generierung als auch aus dem Customer Relationship Managment gewonnen werden und organisiert diese Informationen. Sie wird sowohl für das Listen-Management, die Qualifizierung von Leads und Kunden und zur Segmentierung von Kundengruppen verwendet. Somit dient die Marketing-Datenbank vor allem als Filter, welcher die Zuordnung der einzelnen Kunden zu Marketing-Kampagnen und Inhalten regelt und reglementiert.

Das Lead Management

Anhand der Daten aus der Marketing Datenbank werden im Lead Management die einzelnen Schritte der Lead-Generierung durchlaufen. Vom Lead Nurturing und dem Lead Scoring bis zum effektiven Lead Routing werden hier alle Daten optimal aufbereitet, um den Kunden an jedem Touchpoint mit dem Unternehmen optimal zu erreichen und den richtigen Zeitpunkt für Marketing-Interaktionen zu wählen.

Das Kampagnen-Management

Das Kampagnen Management übernimmt die Daten aus den beiden anderen Bereichen der Marketing Automation und erstellt Content, plant die einzelnen Marketing-Aktivitäten und sorgt für die notwendige Automation. Hinzu kommt, dass im Kampagnen Management das Feedback der einzelnen Vertriebskanäle zusammenläuft und anhand dessen die Kampagnen nicht nur bewertet, sondern auch gezielt optimiert werden können.

Die Auswahl der Software hängt von der Größe der Zielgruppe ab

Es gibt eine große Anzahl unterschiedlicher Software-Lösungen zur Marketing-Automation auf dem Markt. Die Auswahl der Software erfolgt hierbei nach zwei einfachen Kriterien. Zum einen spielt die Zahl der Kunden eine wichtige Rolle, da diese die Fähigkeiten der Software und der Datenverarbeitung deutlich limitieren. Zum anderen spielt auch die Art der Kunden eine wichtige Rolle. Marketing-Automation-Software für den B2B-Bereich ist oftmals anders aufgebaut und gewichtet als Software für den B2C-Bereich. Hier können Unternehmen somit anhand der eigenen Unternehmensstruktur einen unterschiedlichen Schwerpunkt bei den einzelnen Software-Lösungen setzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Cloud als Digitalisierungstreiber

Aufholbedarf im Mittelstand

Cloud als Digitalisierungstreiber

Trotz einer generell positiven Tendenz bei der Cloud-Adaption in Deutschland hält sich der Mittelstand mit strategischen Planungen in dieser Hinsicht mehrheitlich immer noch zurück. Doch gerade in diesem Firmensegment lassen sich viele Vorhaben im Bereich der digitalen Transformation nur mit einer passgenauen Cloud-Strategie in die Tat umsetzen. Die Vorteile schlagen bei entsprechendem Handeln dann auch nicht nur sprichwörtlich positiv zu Buche. lesen

Citrix erweitert Optionen für Microsoft Azure und RedHat OpenShift

Desktop-as-a-Service und Open-Source-Integrationen

Citrix erweitert Optionen für Microsoft Azure und RedHat OpenShift

Citrix Systems ermöglicht mit einer neuen Desktop-as-a-Service-Lösung die cloud-basierte Bereitstellung von Windows-Anwendungen und Desktops über Azure. Mitarbeiter können somit auf diese Ressourcen mit jedem Gerät und von überall zugreifen. lesen

Die Cloud-Migration von Analytics

Wieso, weshalb, warum - und wie?

Die Cloud-Migration von Analytics

Immer mehr Geschäftsanwendungen wandern in die Cloud. Die Vorteile liegen auf der Hand: Agilität, frei skalierbare Leistung und Kosteneffizienz. Viele Cloud-Migrationen scheitern jedoch daran, das volle Potenzial dieser Bereitstellungsform zu erschließen. Um Performance und Mehrwert von Anwendungen in der Cloud zu maximieren, müssen Unternehmen alle Optionen abwägen und den für die konkrete Situation passenden Ansatz finden. lesen

Neue Serviceleistungen durch Daten schaffen

Cloud treibt Innovationen in der Automobilindustrie voran

Neue Serviceleistungen durch Daten schaffen

Mit einer Cloud-basierten Plattform will der Automobilhersteller Volkswagen seine Prozesse in der Fertigung optimieren. Die „Volkswagen Industrial Cloud“ soll Ende 2019 verfügbar sein und wird langfristig rund 1.500 Partner in die Abläufe für Logistik und Produktion einbinden. Der Datenaustausch über die Cloud wird die gesamte Automobilindustrie ergreifen und macht es notwendig, dass alle Teilnehmer des Ökosystems in der Lage sind, ihre bestehenden IT-Systeme mit einer Industrial-Cloud zu verbinden. lesen

Transformation der Unternehmenskultur ist notwendig für die Cloud

Cultural Transformation for Cloud

Transformation der Unternehmenskultur ist notwendig für die Cloud

Natürlich ist der Einsatz der richtigen Technologien wichtig, auf denen eine Cloud- oder Multicloud-Umgebung basiert. Unternehmen werden den Erfolg oder Misserfolg nicht daran festmachen können, welche Lösungen sie kaufen oder installieren. Die größte Transformation wird hinsichtlich der Unternehmenskultur stattfinden müssen. Unternehmen, die sich nicht aktiv verändern, haben mit einem starken Gegenwind auf ihrem Weg in die Cloud-Zukunft zu kämpfen. lesen

Automatisch zum Cloud-Backup

Cohesity Runbook: intelligentes und übersichtliches Datenmanagement

Automatisch zum Cloud-Backup

Innerhalb von fünf Jahren vom Start-up zum Global Player: Cohesity verhilft Unternehmen zur Kontrolle fragmentierter Datensilos und zur Konsolidierung von Sekundärspeichern; Runbook erleichtert nun die systematische Cloud-Migration von Anwendungen und vereinfacht das Disaster Recovery. lesen

5 Tipps zum Abbau von Datensilos

Daten besser nutzen

5 Tipps zum Abbau von Datensilos

Isolierte Storage-Lösungen einzelner Unternehmensabteilungen führen zu Silos, deren Daten ihr Potenzial nicht sinnvoll entwickeln können. Xavier Guérin von Datastax gibt fünf wertvolle Tipps, wie diese Speicherinseln aufgebrochen werden können. lesen

Digitalisierung: Vom IT-Spezialisten zum Business-Berater

Digital Workplace mit Office 365 (Teil 3)

Digitalisierung: Vom IT-Spezialisten zum Business-Berater

Der Digital Workplace bedeutet einen Paradigmenwechsel in der IT – sei es intern oder bei externen Dienstleistern. Doch was heißt das konkret? Ob Unternehmen damit insgesamt weniger IT-Ressourcen benötigen oder einfach nur andere. Wie Rollenbeschreibungen künftig definiert werden. Und wie insbesondere Mittelständler diesen Wandel aktiv gestalten können. lesen

Schau mir in die Augen, KI!

Emotionale Intelligenz für Künstliche Intelligenzen

Schau mir in die Augen, KI!

Künstliche Intelligenz hat für viele Menschen etwas Unheimliches. Dass Maschinen durch sogenanntes „Deep Learning“ in der Lage sind, „Wissen“ aus Erfahrungen zu schöpfen und ihre Aufgaben selbst zu optimieren oder dass KI sogar in der Lage ist, menschliche Emotionen zu erkennen und zu bewerten. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44733596 / Definitionen)