Suchen

Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten des Cloud Computing in Deutschland Vertrauensverlust dämpft Erwartungen

| Autor / Redakteur: Burkard Müller / Elke Witmer-Goßner

Cloud Computing hat sich allen Unkenrufen zum Trotz als solider Wirtschaftsfaktor erwiesen. Es sind ihre besonderen Qualitäten, die der Cloud auch für die Zukunft günstige Prognosen bescheren. Lediglich das Thema Sicherheit könnte die Erfolgsaussichten trüben.

Firma zum Thema

Das Cloud Computing treibt Innovationen und neue Geschäftsmodelle – die wirtschaftliche Entwicklung könnte nicht besser sein.
Das Cloud Computing treibt Innovationen und neue Geschäftsmodelle – die wirtschaftliche Entwicklung könnte nicht besser sein.
(Bild: © T. L. Furrer - Fotolia)

Laut einer aktuellen Prognose der Experton Group wird das Marktvolumen von Cloud Computing Services in Deutschland bis 2017 auf fast 11 Milliarden Euro steigen. Die Ismaninger, die Research- und Consulting-Dienstleistungen für Unternehmen anbieten, sagen damit eine massive Steigerung der Investitionen und Ausgaben in der B2B-Sparte voraus. Die letzten gesicherten Zahlen aus dem Jahr 2012 wiesen lediglich ein Volumen von 1,4 Milliarden Euro aus.

Dreigliedrigkeit als dynamischer Entwicklungsmotor

Welche Faktoren sollen diese Entwicklung begünstigen? Zunächst trägt die große Flexibilität der Cloud-Lösungen entscheidend zu dieser Vorhersage bei. Dabei muss der Begriff, welcher auch im Bewusstsein der breiten Masse angekommen ist, differenziert betrachtet werden. Grundsätzlich kann man drei Dienstleistungslevel innerhalb des Cloud Computings unterscheiden.

Dem Kunden werden zunächst IT-Ressourcen, beispielsweise Rechenleistung und Netzwerkkapazitäten, als Infrastructure-as-a-Service (IaaS) zur Verfügung gestellt. Programmiermodelle und Tools für Entwickler sind durch Platform-as-a-Service (PaaS) verfügbar und auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten. Die oberste Stufe der beschriebenen Entwicklung bietet der wohl bekannteste Bestandteil Software-as-a-Service (SaaS), die Software des Providers, die dem User zur Verfügung gestellt wird.

Mittlerweile ist laut Werner Vogels, Vizepräsident und Chief Technology Officer von Amazon.com, die Cloud-Technologie verantwortlich für herausragende Innovationen und hat sowohl die am schnellsten wachsenden Start-Ups wie Dropbox, Instagram oder Pinterest wie auch einige der größten Unternehmen der Welt wie Samsung, Royal Dutch Shell oder Unilever entscheidend verändert.

Die bereits erwähnte Flexibilität hat dazu geführt, dass mittlerweile SaaS und Softwarelösungen Hand in Hand gehen, um die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen, beispielsweise bei Software zur Auftragsverwaltung und Fakturierung. Bei den meisten Anbietern können die Anwender nun zwischen der ursprünglichen einmaligen Bezahlung für ein Programm (Download oder Medium) und einem Abonnement wählen. Weitere Entwicklungen sind bereits jetzt absehbar.

(ID:42495376)