SAP für Private, Public, Hybrid und Multi Cloud T-Systems bringt SAP-Lösungen auf alle Clouds

Autor Elke Witmer-Goßner

Für T-Systems-Kunden soll jetzt Schluss sein mit Entweder-oder-Fragen. Der IT-Dienstleister bietet SAP für alle Cloud-Umgebungen an: Private, Public, Hybrid und Multi-Cloud. Außerdem wird ein neues Private-Cloud-Portfolio vorgestellt.

Firmen zum Thema

T-Systems-CEO Adel Al-Saleh auf der Hannover Messe 2019: Ab sofort sind Plattform-übergreifende und nahtlos verwaltete SAP-Services verfügbar.
T-Systems-CEO Adel Al-Saleh auf der Hannover Messe 2019: Ab sofort sind Plattform-übergreifende und nahtlos verwaltete SAP-Services verfügbar.
(Bild: Deutsche Telekom AG)

„Wir bieten SAP-Services als erste auf allen Plattformen“, sagte Adel Al-Saleh, Telekom-Vorstand und CEO der T-Systems International GmbH, anlässlich der Präsentation zur diesjährigen Hannover Messe. Mit diesem Ansatz verfolge T-Systems seine „Cloud first“-Strategie für die digitale Transformation von Unternehmen konsequent weiter. Damit hätten Kunden ein Maximum an Flexibilität, um ihre individuellen SAP-Anforderungen umzusetzen: „Hochsicher in der Private Cloud, kosteneffizient in einer oder mehreren Public Clouds oder mit einem Mix in der Multi-Cloud-Umgebung“, so Al-Saleh.

Als weltweit größter Anbieter von SAP-Hosting managt T-Systems mehr als 820.000 Terabyte in SAP-HANA-Datenbanken und verfügt als einziger IT-Dienstleister über ein Ende-zu-Ende-Zertifikat von SAP. Ab sofort haben Unternehmen bei cloud-basierten SAP-Lösungen freie Wahl. Das Angebot umfasst alle von SAP zertifizierten Clouds. Dazu zählen die hauseigene Dynamic Cloud Plattform und die Open Telekom Cloud.

Ebenso bietet T-Systems Amazon Web Services und Microsoft Azure. Auf Wunsch erhalten die Kunden die marktführende Geschäfts-Software als Komplettangebot. Alternativ ist der Zugriff über die eigenen IT-Abteilungen der Kunden durch ein Self Service Portal möglich. Das Angebot lässt sich nach Bedarf kombinieren und gilt weltweit.

Wahlfreiheit auch bei der Private Cloud

Darüber hinaus stellte T-Systems ein neues Portfolio für die Private Cloud vor. Künftig bietet man drei Plattformen an, die mit VMware, Microsoft Azure Stack und OpenStack arbeiten. Dabei soll die neue Private Cloud genauso einfach wie eine Public Cloud funktionieren, verspricht Al-Saleh. Die Infrastruktur ist entweder in den Rechenzentren von T-Systems verfügbar oder sie ist vor Ort beim Kunden installiert.

Alle drei Plattformen haben jeweils ein Pendant mit gleicher Logik in der Public Cloud: Microsoft Azure Stack mit Microsoft Azure, VMware mit VMware auf Amazon Web Services und OpenStack mit der Open Telekom Cloud. „Das macht den Weg zu einer hybriden Cloud leicht“, erklärt der T-Systems-Chef.

Special rund um die Open Telekom Cloud

Special Open Telekom CloudDie Open Telekom Cloud basiert auf dem offenen Cloud-Standard OpenStack. Die Anwendungsfelder der Open Telekom Cloud reichen vom skalierbaren und sicheren Betrieb von Online-Shops und der Entwicklung mobiler Apps über High Performance Computing für die schnelle Bearbeitung riesiger Datenmengen bis hin zur sicheren Speicherung sensibler Daten. Im Special finden sich zahlreiche Fachartikel, die die verschiedenen Facetten und mögliche Anwendungsszenarios der Open Telekom Cloud detailliert darstellen.  

Zum Special „Open Telekom Cloud"

(ID:45840719)