Aus der Praxis: Eine Wolke wird geboren

Implementierung einer IaaS-Struktur auf Oracle-Basis

| Redakteur: Florian Karlstetter

Die IaaS-Struktur von CloudKleyer in Frankfurt.
Die IaaS-Struktur von CloudKleyer in Frankfurt. (Bild: CloudKleyer)

Ein Beispiel für einen sicheren Aufbau einer IT-Infrastruktur „Made in Germany“: Das System- und Beratungshaus Circular hat CloudKleyer beim Markteintritt mit dem Projekt einer hybriden Cloud-Implementierung und komplexen IaaS-Architektur auf Oracle-Basis unterstützt. Zusätzlich wurde eine spezielle Sicherheitslösung von Juniper integriert.

Cloud Computing wird aufgrund der Sicherheitsbedenken bei den meisten Unternehmen in Deutschland als interne Private Cloud in Eigenregie genutzt. Das heißt, dass diese ihre IT-Administration mit dem Ziel virtualisieren, eine bessere Auslastung und höhere Verfügbarkeit zu erreichen. Dabei lassen sich durch die vielen Möglichkeiten der Virtualisierung ganzer IT-Landschaften viel mehr Flexibilität, Kosteneinsparung und Sicherheit erreichen.

Das Thema Sicherheit hält allerdings viele Unternehmen davon ab, in ganzheitliche Cloud-Lösungen zu investieren. Neue und bestehende Cloud-Anbieter müssen daher auf einen starken Implementierungspartner mit einem ausgeklügelten Sicherheitskonzept setzen.

Cloud Computing liegt weiterhin im Trend: Laut Cloud-Monitor 2013 haben bereits 40 Prozent der deutschen Unternehmen im Jahr 2013 Cloud-Dienste in Anspruch genommen. Das entspricht einem Wachstum von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Obwohl das Interesse an einem Einsatz von Cloud-Lösungen steigt, sind die Hälfte der 400 befragten Geschäftsführer und IT-Verantwortlichen aufgrund des NSA-Skandals negativ gegenüber Public- und Private-Cloud-Computing eingestellt.

Die größten Sorgenkinder: Spionage von sensiblen Daten und Datenverlust

Über drei Viertel der Firmen befürchten bei der Einführung einer Private-Cloud-Lösung einen unberechtigten Zugriff auf sensible Daten und würden sich deshalb gegen eine Investition entscheiden. Ein weiteres Hindernis ist der mögliche Verlust von Daten, die in einer Cloud liegen. Das sagen immerhin 45 Prozent der Unternehmen.

Daher ist für eine beträchtliche Anzahl an Geschäftsführern und CIOs IT-Security das wichtigste Thema in diesem Jahr. Hierzu zählt vor allem die eigene IT-Landschaft durch Firewalls und Virenschutzprogramme zu schützen sowie Daten in der Cloud zu sichern. Laut der Konjunkturumfrage von Bitkom legen deshalb viele Entscheider Wert auf besondere Lösungs- und Sicherheitskonzepte aus Deutschland.

Ergänzendes zum Thema
 
Über Circular

Ein Beispiel für einen sicheren Aufbau von IT-Infrastrukturen „Made in Germany“ ist das Konzept von Circular, einem System- und Beratungshaus aus Stuttgart. Als Dienstleister haben sie sich darauf spezialisiert, Lösungen so zu konzipieren, dass die IT auf einer sicheren Basis steht, flexibel ausbaufähig ist und effizient arbeitet. Ein solches Vorhaben wurde für den Markteintritt der CloudKleyer Frankfurt GmbH, einem neuen Cloud-Anbieter aus Deutschland, im vergangenen Herbst realisiert.

Das Projekt: eine hybride Cloud-Implementierung einer komplexen IaaS-Architektur

Die Aufgabe bestand darin, eine virtuelle hybride IT-Infrastruktur in dem Data-Center Telehouse in Frankfurt gemeinsam mit Oracle aufzustellen. Hierbei waren neben einer Oracle-Expertise Erfahrungen in der Einrichtung von komplexen Netzwerken in einem Data-Center-Umfeld gefragt sowie dessen Integration in das virtuelle Gesamtsystem mit den erforderlichen Sicherheitstechnologien.

Jan Weller, Geschäftsführer von CloudKleyer, erklärt dazu: „Wir waren auf der Suche nach einem Beratungsunternehmen, das Verständnis für individuelle Kundenanforderungen hat, bei denen Geschäftsprozesse angepasst und optimiert werden. Da Circular unter anderem ein guter, bekannter und verlässlicher Oracle-Partner ist, der aber auch noch Erfahrungen in anderen Bereichen aufweist, wie etwa die Installation von Netzwerkkomponenten von Juniper, war die Entscheidung schnell getroffen.“

Bereits in den ersten Beratungsgesprächen lag der Fokus auf einem maßgeschneiderten und bedarfsgerechten Lösungskonzept für eine komplexe Umgebung, da CloudKleyer für seine Kunden individuelle Cloud-Lösungen anbieten möchte. Es sollte eine Architektur geschaffen werden, mit denen Kunden flexibel Server und Speicher sowie Netzwerknutzung aus dem Data-Center nach ihren Bedürfnissen zuschalten können. Die Anwender profitieren also von einer kompatiblen Cloud-Infrastruktur, in der optional Storage, Backup und Netzwerk as a Service in die interne IT integrierbar sind. Dabei handelt es sich um einen wesentlichen Vorteil gegenüber standardisierten Versionen von IaaS-Anbietern, die es zwar ermöglichen in kurzer Zeit eine virtuelle Struktur per Knopfdruck zu erstellen, allerdings oftmals über die nötige Kompatibilität zur Inhouse-Lösungen verfügen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42760463 / Virtualisierung)