Filesharing und Synchronisation – Teil 1

Filesharing-Lösungen werden zu Collaboration-Plattformen

| Autor / Redakteur: Dirk Pfefferle* / Florian Karlstetter

Themen wie Filesharing & Synchronisierung, Dokumentenmanagement und Prozessmanagement wachsen immer mehr zusammen.
Themen wie Filesharing & Synchronisierung, Dokumentenmanagement und Prozessmanagement wachsen immer mehr zusammen. (Bild: © Coloures-Pic - stock.adobe.com)

Wohin geht die Reise für Enterprise Filesharing und Synchronisation (EFSS)? Ihre zentrale Rolle wird das Filesharing behalten, doch die Entwicklung geht in eine andere Richtung, wie eine neue Studie des Beratungshauses PAC im Auftrag von Citrix zeigt. EFSS-Lösungen werden vermehrt zum Zentrum für Zusammenarbeit im Unternehmen.

Enterprise Filesharing und Synchronisierung ist für viele Unternehmen und öffentliche Einrichtungen unverzichtbar. In Deutschland setzten nach Angaben des Beratungshauses PAC bereits 2015 an die 56 Prozent der Unternehmen entsprechende Lösungen ein. Doch in welche Richtung entwickeln sich EFSS-Lösungen? Im ersten Teil dieser dreiteiligen Serie sehen wir uns die erweiterten Funktionen für EFSS-Lösungen am Markt genauer an. Hier sind fünf Beobachtungen über die Zukunft von Filesharing und Synchronisation:

1. Der Austausch von Daten und die gemeinsame Bearbeitung von Informationen werden immer wichtiger

Die Zusammenarbeit (Collaboration) von Mitarbeitern, Partnern und Kunden wird immer wichtiger. Der Grund ist schnell gefunden: die Zeit der Einzelkämpfer ist vorbei, heute zählt Teamarbeit. Und für diese Art der Zusammenarbeit müssen Daten schnell und sicher ausgetauscht werden. Zugleich wachsen die Datenmengen wie auch die Vielfalt der Geräte, auf denen diese Daten bereitgestellt werden müssen. Speziell der Trend in Richtung Mobility macht EFSS zum Eckstein erfolgreicher Projekte. Das Internet der Dinge und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen beschleunigen diese Entwicklung.

2. Filesharing & Synchronisierung, Dokumentenmanagement und Prozessmanagement wachsen zusammen

Nutzer wollen keine technischen Silos, sondern übergreifende Lösungen. Verstärkt gefragt sind beispielsweise Ansätze, die Filesharing und Synchronisation mit Collaboration-Funktionen kombinieren. So lassen sich Dokumente mit Kollegen, Kunden oder Mitarbeitern von Dienstleistern gemeinsam bearbeiten – und zwar unabhängig vom Standort. Außerdem sollte eine zukunftsorientierte EFSS-Lösung Funktionen für das Dokumentenmanagement bereitstellen und die Option bieten, dokumentengestützte Prozesse zu optimieren.

3. Kostendruck führt zu Standardisierung und Konsolidierung

Der Bedarf an integrierten Standardlösungen nimmt weiter zu. Unternehmen wollen Kosten sparen und die Effizienz erhöhen. Da ist ein Wildwuchs von unterschiedlichen Filesharing- und Synchronisationslösungen im Unternehmen nicht willkommen. Auch an Unternehmensstandorten im In- und Ausland sowie bei Partnern wollen Unternehmen die gleichen Lösungen verwenden – an EFSS-Standardisierung werden Unternehmen also kaum vorbeikommen.

4. Nutzer erwarten mehr als Filesharing

Nutzer werden immer anspruchsvoller. Sie erwarten, dass eine Filesharing- und Synchronisations-Lösung denselben Komfort bietet wie Consumer-Produkte, beispielsweise Dropbox oder Box. Das gilt vor allem für jüngere Mitarbeiter – die „Digital Natives“. EFSS-Lösungen, die Unternehmen in Eigenregie entwickelt haben, erfüllen diese Vorgabe meist nicht. Damit nicht genug: Anwender wollen intuitive User-Interfaces und erweiterte Funktionen wie eine intelligente Suche und die Möglichkeit, Dokumente zu verwalten. Ebenfalls gefragt ist die Offline-Bearbeitung von Daten. Denn nicht an jedem Ort hat ein User Zugriff auf ein Netzwerk. Hilfreich ist zudem ein Bandbreiten-Management, weil immer größere Dateien übermittelt werden. Ein Bandbreiten-Management verhindert, dass solche Transfer das Netzwerk lahmlegen. Ebenfalls immer wichtiger werden Funktionen für das revisionssichere Archivieren und Löschen von Daten.

5. Sicherheit und Datenschutz sind zentrale Punkte

IT-Verantwortliche und Manager erwarten von Filesharing- und Synchronisierungs-Lösungen ein optimales Schutzniveau. Ein Grund dafür ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung. Sie enthält rigide Anforderungen in Bezug auf Datenschutz und Datensicherheit, inklusive verschärfter Sanktionen bei Verstößen. Die IT-Abteilung muss daher die Kontrolle über den Transfer von Daten behalten. Hier besteht nach Einschätzung deutscher IT-Manager bei Filesharing- und Synchronisierungs-Lösungen noch Verbesserungsbedarf. So muss sichergestellt sein, dass die hauseigene Filesharing-Lösung nahtlos mit Systemen von Partnern und Kunden zusammenarbeitet. Zudem sollte eine durchgängige Datenverschlüsselung für den Transport und die Ablage auf Servern und Clients bereitstehen.

Dirk Pfefferle, Area Vice President Central Europe bei Citrix Systems.
Dirk Pfefferle, Area Vice President Central Europe bei Citrix Systems. (Bild: Wolf-Bild/Citrix)

Das waren die ersten fünf Beobachtungen zur Entwicklung von Filesharing im Unternehmen. Im zweiten Teil der Serie sehen wir uns die Rolle der Cloud im Zusammenhang mit Enterprise File Sharing and Synchronization an.

Filesharing und die Cloud – ein gespaltenes Verhältnis

Thesen zu Filesharing und Synchronisation – Teil 2

Filesharing und die Cloud – ein gespaltenes Verhältnis

15.09.17 - Mit cloudbasierten Lösungen für das Filesharing und Synchronisation von Daten haben deutsche Unternehmen so ihre Probleme. Das ist eines der Ergebnisse einer Studie des Beratungshauses PAC im Auftrag von Citrix. Ein Grund ist die Furcht, die Kontrolle über eigene Daten aus der Hand zu geben. lesen

Zur PAC-Studie

PAC befragte im Rahmen der Untersuchung im März und April 2017 IT-Manager von mittelständischen und großen Unternehmen in Deutschland. Die Studie zum Einsatz von Filesharing-Produkten in Unternehmen wurde im Auftrag von Citrix erstellt. Der Report steht zum Download bereit.

* Dirk Pfefferle, Area Vice President Central Europe Citrix Systems

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44841001 / Content Management)