Platform as a Service aus Hannover

Zu viel Digitalisierung? Wer PaaS wirklich braucht

| Autor / Redakteur: Janika Kemmerer / Florian Karlstetter

Vier Lösungen in einer Plattform: hero enterprise, entwickelt als Platform as a Service, eignet sich für Unternehmen, die Ihre Endkunden-Beziehungen und Ihr Sales-Netzwerk digitalisieren möchten.
Vier Lösungen in einer Plattform: hero enterprise, entwickelt als Platform as a Service, eignet sich für Unternehmen, die Ihre Endkunden-Beziehungen und Ihr Sales-Netzwerk digitalisieren möchten. (Bild: Energieheld GmbH)

Platform as a Service (kurz PaaS) übersetzt bestehende Geschäftsprozesse in die digitale Welt. Die cloudbasierte Plattform hero enterprise bietet CRM, Website, Kunden-Login und angeschlossene SaaS-Lösungen als White Label – branchenübergreifend und sofort einsatzbereit.

Was haben Airbnb und ein Wärmepumpenhersteller gemeinsam? Beide nutzen eine digitale Plattform. Zwischen 50 und 70 Prozent der deutschen Verbraucher informieren sich im Internet über ein Produkt, bevor sie es kaufen – Tendenz steigend (Bertelsmann-Studie, 26.01.18).

Auf einer digitalen Plattform treffen Auftraggeber auf die passenden Auftragnehmer und kommen, im besten Fall, ins Geschäft. Der Plattformbetreiber bietet auf seiner reichweitenoptimierten Website umfassende Informationen über Produkt oder Dienstleistung und gibt Kunden die Möglichkeit, dort konkrete Anfragen zu stellen. Diese sogenannten Leads werden aufbereitet und an die entsprechenden Hersteller oder Dienstleister weitergeleitet, welche wiederum feste Partner des Plattformbetreibers sind.

Kurz gesagt: Es funktioniert genauso wie vorher, nur digital. Richtig umgesetzt sparen Unternehmen so Zeit und Geld, verbessern die Customer Journey und können sich auf Ihr Kerngeschäfts konzentrieren. Angebot und Nachfrage 4.0.

Wenn ein Hausbesitzer sich über ökologische und energieeffiziente Heizsysteme im Internet informiert, landet er schnell bei der Wärmepumpe. Ist der Wärmpumpenhersteller hero enterprise-Nutzer, wird seine Website SEO-optimiert (SEO – Search Engine Optimization), sodass diese bestmöglich im Google Ranking auftaucht und so für den Hausbesitzer besonders ansprechend ist.

Auf der Website findet er alle wichtigen Informationen zu Wärmepumpen und stellt dort eine Anfrage zur Beratung. Im Online-Formular wird die genaue Größe seines Hauses, Wärmebedarf uvm. aufgenommen und für den Kunden in seinem Login-Bereich hinterlegt. Dort kann er Informationen ergänzen und zusätzliche Dateien hochladen.

Der Wärmepumpenhersteller prüft die Anfrage und vermittelt sie mithilfe des CRM an den passenden Handwerker aus seinem Partner-Netzwerk, der über eine integrierte SaaS-Lösung mit der Plattform verknüpft ist. Durch das cloudbasierte System kann der Handwerksbetrieb jederzeit mit allen mobilen Endgeräten auf die Daten zugreifen und seine Arbeit effizient planen. Die Wärmepumpe wird vor Ort beim Hausbesitzer eingebaut und das Projekt abgeschlossen.

Worauf müssen Unternehmen achten?

Für viele Unternehmen ist der Druck zu digitalisieren so groß, dass die Gefahr zum Schnellschuss besteht. Deshalb ist es wichtig vorab zu prüfen, ob eine digitale Plattform grundsätzlich zu dem eigenen Geschäftsmodell passt. Um eine Fehlentscheidung zu vermeiden gilt es, das eigene Unternehmen genau zu kennen. Also: Digitalisierung nicht zum Selbstzweck!

Passt die Firma gut zum Plattform-Modell, beginnt die Auswahl des besten Anbieters. Gut ausgestattete PaaS-Lösungen liefern eine fertig entwickelte IT-Infrastruktur, deren Wartung und Pflege beim Anbieter liegen. Dank des cloudbasierten Systems kann Platform as a Service standortunabhängig genutzt und vom Anbieter gewartet werden. Das Unternehmen hat keine zusätzlichen Entwicklungs- oder Instandhaltungskosten und erhält eine einsatzbereite Software Out-of-the-box. Abhängig von der Größe des Unternehmens oder Projekts lassen sich durch PaaS IT-Entwicklungskosten im Millionenbereich einsparen.

Darüber hinaus wird die PaaS-Lösung hero enterprise auch als White-Label-Lösung inklusive umfassendem Support bei Einrichtung und im laufenden Betrieb angeboten. Dazu gehören die Optimierung der Website, individuelle Software-Anpassungen und Schnittstellen zu anderen IT-Systemen, unter anderem Microsoft Dynamics.

Wann lohnt sich eine Plattformlösung?

Die Vorteile einer digitalen Plattform greifen dann am besten, wenn Geschäftsprozesse effektiver werden sollen. Die meiste Zeit und Ressourcen fließen in Kundenakquise, Kontaktherstellung, Daten- und Informationsaustausch und Betreuung bis zum Abschluss. Eine Plattformlösung digitalisiert jeden dieser Schritte, damit die Abwicklung effektiver und planbarer wird. Das erleichtert wiederum Analyse und Nachsteuerung, sodass der gesamte Geschäftsprozess optimiert und verschlankt wird.

Gleichzeitig bedeutet der Schritt hin zum Plattformmodell auch eine große Umstellung für das Unternehmen und die Mitarbeiter. Alltag und Abläufe strukturieren sich neu und stellen andere Herausforderungen an die Geschäftsführung und Angestellte. Das erfordert Akzeptanz und Vertrauen in die neue Umgebung und Arbeitsweise.

Ergänzendes zum Thema
 
Über Energieheld

Fazit: Das Unternehmen steht im Vordergrund

Mit einer Plattformlösung können Unternehmen ihre Geschäftsprozesse ohne In-house-Entwicklung und hohe IT-Kosten digitalisieren. Dabei steht das Unternehmen immer im Vordergrund. Die vorhandenen Strukturen werden digital übertragen und können leichter und unkomplizierter angepasst und verbessert werden.

Gute digitale Plattformen sind für ganz unterschiedliche Anwendungsbereiche einsetzbar. Ein StartUp kann seine neue Idee schnell und gewinnbringend umsetzen, etablierte Hersteller müssen nicht ihren Vertrieb auf den Kopf stellen und Stadtwerke können Ihren Kunden leicht neue Services anbieten. Für jeden dieser und noch weiterer Bereiche sind Plattformlösungen sinnvoll einsetzbar. Der richtige Anbieter geht auf das Unternehmen ein, optimiert das System für den Geschäftsbereich und steht als Ansprechpartner zur Seite.

Weitere Informationen zu hero enterprise gibt es auf der Website hero-enterprise.software/de/.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45268183 / Technologien)