Suchen

Plattform mit Softwarebausteinen und Cloud Maturity Check T-Systems startet PaaS-Angebot AppAgile

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit AppAgile startet T-Systems ein modulares Platform-as-a-Service-Angebot, das technische Entwicklungsplattformen mit schnell verfügbaren Geschäftsanwendungen aus der Cloud kombinieren soll.

Firmen zum Thema

CeBIT-Besucher können sich am Stand der Deutschen Telekom über AppAgile informieren.
CeBIT-Besucher können sich am Stand der Deutschen Telekom über AppAgile informieren.
(Bild: T-Systems)

On-Premise-Anwendungen per Schnittstelle mit der Cloud verbinden, dorthin migrieren oder komplett neue Cloud-Anwendungen erstellen – das alles soll mit dem jetzt von T-Systems vorgestellten Angebot AppAgile möglich sein. AppAgile geht dabei über eine bloße Platform as a Service (PaaS) hinaus.

Zum Angebot gehört etwa ein "Cloud Maturity Check". Das standardisierte Verfahren teste die Cloud-Reife bestehender IT-Anwendungen. Binnen Stunden soll AppAgile zudem eine fertige Plattform bereitstellen, um Anwendungen in die Cloud zu migrieren.

Unternehmen sollen auf der Cloud-Plattform Software-Angebote verschiedenster Partner ausprobieren und sicher miteinander kombinieren können. T-Systems wirbt mit vorkonfigurierten, einfach abrufbaren IT-Bausteinen für die schnelle Integration, Individualisierung und Eigenentwicklung von Applikationen.

Für den Datenaustausch zwischen Cloud und On-Premise stünden Konnektoren für CRM- und ERP-Systeme bereit. Schließlich biete AppAgile auch schlüsselfertige Branchenlösungen für den Einzelhandel und zur Industrievernetzung.

T-Systems will AppAgile in folgenden zwei Varianten anbieten:

  • Bei der Developer Edition handle es sich um eine klassische PaaS-Lösung. Mit der können Kunden Applikationen bauen beziehungsweise auf die "Private-Cloud-Plattform" von T-Systems migrieren. Unternehmen können selbst auf die AppAgile-Plattform zugreifen. Der Support von T-Systems steht während der Bürozeiten zur Verfügung. Lizenzfreie Middleware-Produkte und Services sind inklusive, Lizenzprodukte werden separat verrechnet.
  • Die Production Edition der PaaS-Lösung sei dagegen ein komplett ausgestattetes Rundumsorglos-Paket für die Geschäftsprozessunterstützung. Hierbei übernimmt T-Systems das komplette Management der gebuchten Middleware-Instanzen – im 24/7-Modus mit fest definierten Service Level Agreements (SLA). Die einzelnen Anwendungen können die Unternehmen entweder selbst managen, oder sie übergeben den Betrieb als gesondertes Projekt ebenfalls an T-Systems.

AppAgile ist ab April verfügbar, weitere Details gibt es direkt beim Anbieter. CeBIT-Besucher konnten sich am Stand der Deutschen Telekom über die Lösung informieren – in Halle 4, Stand C26.

(ID:43257953)