Plattform mit Softwarebausteinen und Cloud Maturity Check

T-Systems startet PaaS-Angebot AppAgile

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

CeBIT-Besucher können sich am Stand der Deutschen Telekom über AppAgile informieren.
CeBIT-Besucher können sich am Stand der Deutschen Telekom über AppAgile informieren. (Bild: T-Systems)

Mit AppAgile startet T-Systems ein modulares Platform-as-a-Service-Angebot, das technische Entwicklungsplattformen mit schnell verfügbaren Geschäftsanwendungen aus der Cloud kombinieren soll.

On-Premise-Anwendungen per Schnittstelle mit der Cloud verbinden, dorthin migrieren oder komplett neue Cloud-Anwendungen erstellen – das alles soll mit dem jetzt von T-Systems vorgestellten Angebot AppAgile möglich sein. AppAgile geht dabei über eine bloße Platform as a Service (PaaS) hinaus.

Zum Angebot gehört etwa ein "Cloud Maturity Check". Das standardisierte Verfahren teste die Cloud-Reife bestehender IT-Anwendungen. Binnen Stunden soll AppAgile zudem eine fertige Plattform bereitstellen, um Anwendungen in die Cloud zu migrieren.

Unternehmen sollen auf der Cloud-Plattform Software-Angebote verschiedenster Partner ausprobieren und sicher miteinander kombinieren können. T-Systems wirbt mit vorkonfigurierten, einfach abrufbaren IT-Bausteinen für die schnelle Integration, Individualisierung und Eigenentwicklung von Applikationen.

Für den Datenaustausch zwischen Cloud und On-Premise stünden Konnektoren für CRM- und ERP-Systeme bereit. Schließlich biete AppAgile auch schlüsselfertige Branchenlösungen für den Einzelhandel und zur Industrievernetzung.

T-Systems will AppAgile in folgenden zwei Varianten anbieten:

  • Bei der Developer Edition handle es sich um eine klassische PaaS-Lösung. Mit der können Kunden Applikationen bauen beziehungsweise auf die "Private-Cloud-Plattform" von T-Systems migrieren. Unternehmen können selbst auf die AppAgile-Plattform zugreifen. Der Support von T-Systems steht während der Bürozeiten zur Verfügung. Lizenzfreie Middleware-Produkte und Services sind inklusive, Lizenzprodukte werden separat verrechnet.
  • Die Production Edition der PaaS-Lösung sei dagegen ein komplett ausgestattetes Rundumsorglos-Paket für die Geschäftsprozessunterstützung. Hierbei übernimmt T-Systems das komplette Management der gebuchten Middleware-Instanzen – im 24/7-Modus mit fest definierten Service Level Agreements (SLA). Die einzelnen Anwendungen können die Unternehmen entweder selbst managen, oder sie übergeben den Betrieb als gesondertes Projekt ebenfalls an T-Systems.

AppAgile ist ab April verfügbar, weitere Details gibt es direkt beim Anbieter. CeBIT-Besucher konnten sich am Stand der Deutschen Telekom über die Lösung informieren – in Halle 4, Stand C26.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43257953 / Hosting und Outsourcing)