Definition: ERP (Enterprise Resource Planning)

Was ist Enterprise Resource Planning (ERP)?

| Autor / Redakteur: Ilan_r_r / Florian Karlstetter

ERP steht für Enterprise Resource Planning und bezeichnet betriebswirtschaftliche Software. Zunehmend rücken auch cloud-basierende ERP-Systeme in den Vordergrund.
ERP steht für Enterprise Resource Planning und bezeichnet betriebswirtschaftliche Software. Zunehmend rücken auch cloud-basierende ERP-Systeme in den Vordergrund. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Enterprise Resource Planning, kurz ERP bezeichnet eine Softwarelösung für Unternehmen, die alle wichtigen betriebswirtschaftlichen Prozesse auswertet und steuert. Mithilfe eines ERP-Systems werden alle relevanten betrieblichen Ressourcen wie Kapital, Personal oder auch Warenwirtschaft gestuert und verwaltet.

Auch wenn der Begriff Enterprise Resource Planning (ERP) eng mit der zugehörigen Software verknüpft ist, so umfasst das Enterprise Resource Planning alle grundlegenden Prozesse der Ressourcensteuerung in einem Unternehmen. Die Aufgabe des Managements ist es, die Ressourcen strategisch und taktisch zu steuern, diese einzusetzen und deren Einsatz zu kontrollieren.

Die Ziele des Enterprise Resource Planning sind die Verbesserung der organisatorischen Strukturen und Abläufe innerhalb des Unternehmens, die bessere Anpassungsfähigkeit des Unternehmens an Veränderungen des Marktes oder des Kundenstammes und die Optimierung aller laufenden und zukünftigen Geschäftsprozesse. So kann die passende ERP-Software bei der Strukturierung und Überwachung aller relevanten Prozesse und Strukturen eingesetzt werden und bildet somit das zentrale Verwaltungstool für das gesamte Unternehmen und dessen betriebswirtschaftliche Steuerung.

Unternehmensbereiche, die durch ERP-Systeme erfasst werden

Grundsätzlich soll ERP alle Unternehmensbereiche erfassen und strukturieren. In den meisten Unternehmen werden die Prozesse aus folgenden Bereichen durch das Enterprise Resource Planning strukturiert und überwacht:

  • Vertrieb und Marketing
  • Customer Relationship Management
  • Alle Produktionsprozesse
  • Die Warenwirtschaft und Materialwirtschaft
  • Die Bereiche Forschung und Entwicklung
  • Das Personalwesen
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungen

Einzelne Abweichungen sind je nach Unternehmen und Unternehmensstruktur selbstverständlich möglich und in vielen Unternehmen sinnvoll. Die zentrale Gestaltung über eine einzelne Unternehmenssoftware erlaubt jedoch die Verzahnung aller relevanten Faktoren und eine schnellere Reaktionsfähigkeit des Managements auf anstehende oder entstehende Probleme.

Enterprise Resource Planning funktioniert nur mit einer guten und sicheren Datenintegration

Die größte Herausforderung beim Enterprise Resource Planning besteht in der Integration enorm großer Datenmengen. Denn diese müssen nicht nur erfasst, sondern auch interpretiert und analysiert werden. Aus diesem Grund spielt die Qualität der Daten eine erhebliche Rolle. Nur, wenn Daten eindeutig und klar zugeordnet im System vorhanden sind, können diese für eine umfassende Analyse und eine entsprechend gute Planung verwendet werden. Vor der Integration eines ERP-Systems müssen alle Unternehmensdaten geprüft und für den Einsatz optimiert werden. So lassen sich Reibungsverluste bei der Integration der Daten in das ERP-System vermeiden.

Moderne Unternehmenssoftware als Cloud-Service

Die Einbindung einer ERP-Software in eine Unternehmensstruktur ist vielfach aufwändig und komplex. Vor allem die Pflege der Software durch das interne IT-Team stellt für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar. Nicht nur, dass die eigenen Mitarbeiter umfassend geschult werden müssen, auch eine Erweiterung des Teams und somit eine Erhöhung der Personalkosten können mit der Einführung einer solchen Unternehmenssoftware verbunden sein.

Daher greifen immer mehr Unternehmen beim Enterprise Resource Planning auf eine Software as a Service (SaaS) zurück und bedienen sich eines modernen Cloud-Services. Durch diese Lösungen können Unternehmen nicht nur flexibler auf Veränderungen reagieren, sondern erhalten eine Software as a Service (SaaS) mit allen Vorzügen, ohne die Nachteile einer eigenen Software-Implementierung in Kauf nehmen zu müssen.

CRM, SLA, ITSM oder iPaaS: Definitionen rund um Cloud Computing

Definitionen rund um Cloud ComputingVon AWS, über CRM und ITSM bis hin zu XaaS: Alle relevanten Schlagworte aus dem Bereich Cloud Computing finden Sie verständlich erklärt in unseren Definitionen. Ganz im Sinne eines kleinen, aber feinen Glossars lesen Sie hier neutral verfasste und leicht verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen. Als Service für Sie haben wir die hier erklärten Begriffe in unseren Beiträgen auch direkt mit den zugehörigen Lexikoneinträgen verlinkt. So können Sie die wichtigsten Begriffe direkt dort nachschlagen, wo sie im Text auftauchen.  

Zum Special: Definitionen rund um Cloud Computing

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Alternativen zu Cloud-Hyperscalern

Service Provider Summit der Vogel IT-Akademie

Alternativen zu Cloud-Hyperscalern

Für Unternehmen stellt sich längst nicht mehr die Frage, ob Cloud Computing in ihre Entwicklungsstrategie passt, sondern wie. Dabei setzen auch deutsche Unternehmen auf die US-Hyperscaler, gerne im Rahmen einer Multi-Cloud-Strategie. Damit schaffen sie jedoch nicht nur Lösungen, sondern auch Probleme. lesen

Cloud für die Transformation, aber auch, um die Denkweise zu verändern

Gastbeitrag aus dem Hause Infosys

Cloud für die Transformation, aber auch, um die Denkweise zu verändern

Bis zum Jahr 2023 soll die Hälfte der Unternehmen einen gewissen Grad an Digitalisierung erreicht haben – so eine Prognose. Das bedeutet, dass in den nächsten Jahren jedes Jahr etwa eine Billion US-Dollar in die digitale Transformation dieser Organisationen investiert wird – die Hälfte davon in die Cloud. lesen

Homeoffice mit Private Cloud Server ELLY leicht gemacht

Start-up Uniki verspricht Datenschutz und IT-Sicherheit

Homeoffice mit Private Cloud Server ELLY leicht gemacht

Die Coronavirus-Krise hat viele tausend Beschäftigte in kürzester Zeit ins Homeoffice gezwungen. Doch auch hier müssen Datenschutzgesetze und IT-Sicherheit gewahrt bleiben. Arbeitgeber müssen also sicherstellen, dass der Mitarbeiter von zu Hause aus Zugriff auf alle relevanten Daten hat, diese aber vor Diebstahl geschützt sind. lesen

Die Demokratisierung der Technologie

Automatisierung von Geschäftsprozessen

Die Demokratisierung der Technologie

Legacy-Unternehmen sind geprägt von veralteten, oftmals manuellen Geschäftsprozessen. Technologien, die Prozesse automatisieren, ermöglichen es Unternehmen, bessere Leistungen zu erbringen. Außerdem machen sie Verbrauchern und Organisationen eine Vielzahl von Produkten und Services zugänglich. lesen

An der Cloud führt kein Weg vorbei

Infor und die SaaS-Ära

An der Cloud führt kein Weg vorbei

Dass künftig Miet-Software aus der Cloud statt Kauf-Software vom Datenträger den Markt bestimmen wird, zählt als ausgemachte Sache. Doch die Befürchtung, dass der Channel Wertschöpfungsoptionen bis hin zur Geschäftsgrundlage verliert, hat sich nicht bestätigt. lesen

Subscription Economy: Ohne die dritte Cloud geht´s nicht

Industrie 4.0/ IIoT

Subscription Economy: Ohne die dritte Cloud geht´s nicht

Neue Geschäftsmodelle, bei denen die flexible Nutzung von Produkten im Vordergrund steht, benötigen Lösungen, um diese abbilden zu können. Klassische CRM- und ERP-Systeme sind hier überfordert. lesen

Weclapp greift nach europäischer Marktführerschaft

Deutscher Cloud-ERP-Pionier auf Wachstumskurs

Weclapp greift nach europäischer Marktführerschaft

Mit ERP-Software aus Deutschland verbinden viele das größte inländische Softwareunternehmen im badischen Walldorf. Doch gerade kleine und mittelständische Anwender assoziieren SAP-Software nicht selten mit „schwierig, überfrachtet, teuer“. lesen

Sichere Verbindung zur SAP Cloud Platform

SAP Cloud Connector

Sichere Verbindung zur SAP Cloud Platform

Die SAP Cloud Platform (SCP) ermöglicht Unternehmen die cloudbasierte Nutzung vieler SAP-Services. Dabei muss das System jedoch auf Geschäftsdaten zugreifen. Gerade für Datenschützer stellt ein solcher Vorgang immer ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar. Wie der Datentransfer dennoch sicher eingerichtet werden kann, weiß SAP-Experte Max Ludwig-Stadler. lesen

SAP verlängert Wartung und Support für S/4HANA und Business Suite 7

Neue Deadline zum zwingenden Umstieg auf S/4HANA

SAP verlängert Wartung und Support für S/4HANA und Business Suite 7

Wenn es nach SAP geht, sollen Bestandskunden so schnell wie möglich auf die cloud-basierte Variante ihrer Software wechseln. Nicht zuletzt aufgrund der Kritik an zu eng gefassten Wechselfenstern verlängert der Walldorfer Konzern nun die Wartungszeiträume für SAP S/4HANA und Business Suite 7. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44451550 / Definitionen)