Cloud-basierter Mobile App Builder für Android und iOS

Progress Software OpenEdge 11.2 verfügbar

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Der Mobile App Builder stammt von Exadel und wurde eng mit OpenEdge verzahnt.
Der Mobile App Builder stammt von Exadel und wurde eng mit OpenEdge verzahnt. (Bild: Progress Software)

Mit Version 11.2 erweitert Progress Software die Entwicklungsplattform OpenEdge um einen Cloud-basierten Mobile App Builder. Entwickler sollen damit einfach und schnell mobile Apps für iOS und Android erstellen.

Progress Software hat OpenEdge 11.2 freigegeben. Mit der Plattform sollen Entwickler unternehmenskritische, mobile Anwendungen erstellen, die auf verschiedenen Umgebungen laufen – darunter Apple iOS und Google Android.

Insbesondere der jetzt integrierte OpenEdge Mobile App Builder könne die Kluft zwischen reinen Back-Office-Anwendungen und nativen, mobilen Apps überbrücken. Das Werkzeug stammt vom Anbieter Exadel und sei vollständig in das Progress OpenEdge Backend integriert worden. Laut Progress Software kann die OEM-Lösung auf Methoden und Routinen der Entwicklungsumgebung zugreifen.

Entwickler können mit dem Werkzeug auch transaktionale Applikationen erstellen; größere Eingriffe in den Programmcode seien hierfür nicht nötig. Des Weiteren unterstützt der Mobile App Builder Teams bei der Zusammenarbeit, beispielsweise über ein auf Servern von Progress Software gehostetes Repository.

Im Detail stellt Progress Software folgende Neuerungen für OpenEdge 11.2 im heraus:

  • Features und Funktionen für mobile Applikationen: ein Visual-Designer- und User-Interface-Toolkit für Smartphone- und Tablet-Applikationen; OpenEdge Application Server nutzt REST; Unterstützung von JavaScript Data Binding Libraries, sowie "write-once, run anywhere" für iOS und Android.
  • Verbesserungen in den Bereichen Produktivität und Performance: Session-level Structured Error Handling; bessere Performance beim Aufruf des AppServer; Einsatz von SQL-Offset/Fetch-Statements, Progress Developer Studio und Scratch Editor; ABL-Prozesse unterstützen jetzt das Feature Sub-Second-PAUSE.
  • Unterstützung weiterer Plattformen: Windows 8, Eclipse 3.7 und Zertifizierung für SQL Server 2012.

Gary Calcott, Technical Marketing Manager, Application Development & Deployment, bei Progress Software, fasst zusammen: "Die neue Version von OpenEdge reduziert die Komplexität bei der Entwicklung mobiler Anwendungen, ohne dass darunter die Zuverlässigkeit leidet. Unsere ISV-Partner sind damit in der Lage schnell und einfach mobile Applikationen zu erstellen und auf den Markt zu bringen."

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37826390 / Entwicklung)