Automatisierung über verschiedene Cloud-Umgebungen hinweg

Dynatrace lizenziert Monitoring einzeln

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Bislang mussten Dynatrace-Kunden zusätzlich auch Application Performance Management, AIOps sowie Digital Experience Management lizenzieren.
Bislang mussten Dynatrace-Kunden zusätzlich auch Application Performance Management, AIOps sowie Digital Experience Management lizenzieren. (Bild: Dynatrace)

Dynatrace bietet die eigene Monitoring-Lösung für Cloud und Container nun auch als einzelnes Produkt an. Wieviel Kunden damit sparen können, mag der Anbieter aber nicht öffentlich kommunizieren.

Bislang hatte Dynatrace das Cloud Infrastructure Monitoring ausschließlich als Teil der umfassenden Software Intelligence Plattform lizenziert. Nun ist die Überwachungslösung auch einzeln zu haben. Wieviel Kunden dadurch sparen können, will der Hersteller allerdings nicht öffentlich kommunizieren – selbst auf unsere Nachfrage gab es keine Details zu Preisen respektive Lizenzgebühren.

Wer das Produkt herausgelöst aus der Software Intelligence Plattform nutzt, verzichtet damit offenbar auf Application Performance Management, AIOps sowie Digital Experience Management. Was bleibt ist damit ein Infrastruktur-basierter, automatischer Ansatz für das Monitoring von Cloud-Infrastrukturen und Containern im Web-Bereich.

Als Kernelemente der Lösung liefern Funktionen für automatische Erkennung und künstliche Intelligenz (KI) exakte und ausführbare Erkenntnisse – so der Hersteller. Unternehmen sollen so Problemursachen genau ermitteln, Alarmmeldungen reduzieren sowie für eine Automatisierung über verschiedene Cloud-Umgebungen hinweg sorgen.

Steve Tack, SVP of Product bei Dynatrace, erläutert: „Traditionelle Lösungen erfordern eine manuelle Integration und Berichterstattung. Sie zeigen nur die Probleme auf und versetzten die Unternehmen so in eine ständige Alarmflut. Wir bieten nun Dynatrace Cloud Infrastructure Monitoring, das die vollständige KI-Leistung von Dynatrace enthält, um eine einheitliche Sicht auf die Enterprise Cloud zu ermöglichen. Es konsolidiert bisherige Einzellösungen, sorgt für erhöhte Effizienz zu geringeren Kosten und gibt Antworten auf die Fragen von IT-Betriebs- und DevOps-Teams.“

Dynatrace überwacht Container sowie darin laufende Microservices nativ und automatisch. Dabei müssten Container nicht manuell instrumentiert werden. Die Analysen umfassen vollständig transparente Server-Metriken, wie CPU, Speicher, Netzwerk-Performance und Prozesse, die auf diesen Hosts laufen, inklusive virtualisierter Komponenten. Mit Hilfe der KI-Funktionen und integrierten Log-Analysen erfasse die Lösung alle relevanten Log-Dateien und stelle sie in den Kontext einer Transaktion oder Problem-Analyse, um mehr Details für schnellere Entscheidungen bereitzustellen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45644480 / System-Management)