Suchen

Smart Sync, Paper, Business-Abos Dropbox setzt ganz auf Teamarbeit

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit jetzt präsentierten Funktionen will Dropbox seinen gleichnamigen Cloudspeicher grundlegend umgestalten und auf Teams ausrichten. Geschäftsanwender sollen dabei lokalen Speicher sparen und auf digitalem Papier zusammenarbeiten.

Firma zum Thema

Bei Paper kombiniert Dropbox digitale Dokumente mit Projektfeatures.
Bei Paper kombiniert Dropbox digitale Dokumente mit Projektfeatures.
(Bild: Dropbox)

Ab sofort testweise beziehungsweise offiziell verfügbare Funktionen sollen Dropbox noch attraktiver für vernetzte Teams machen. So ist das Kollaborationswerkzeug Paper nun offiziell in 21 Sprachen verfügbar und soll künftig um weitere Features ergänzt werden. Des Weiteren kündigt Dropbox eine speichersparende Synchronisation, neues Webinterface und neue Abomodelle an.

Paper mit Projekt-Feature

Dropbox selbst beschreibt Paper als „flexible Arbeitsfläche, die Menschen und Ideen zusammenbringt“. Folgerichtig hat Dropbox die aus seinem Cloudspeicher aufsetzende Textverarbeitung mit zusätzlichen Features ausgerüstet: Nutzern der kostenlos verfügbaren Lösung können nun Aufgaben mit Terminvorgaben zugewiesen werden. Mit dem bislang für nur ausgewählte Teams verfügbaren Feature „Projekte“ präsentiert der Anbieter zudem einen Freigabebereich, in dem Arbeitsgruppen Inhalte organisieren können.

Des Weiteren ergänzt Dropbox Paper um:

  • Präsentationsmodus
  • Intelligente Besprechungsnotizen mit Integration von Google Kalender
  • Verbesserte Suchfunktionen
  • Ordnerfunktionen für iOS- und Android-Mobilgeräte
  • Verbesserte Barrierefreiheitsfunktionen
  • eDiscovery und Sicherheits-API

Für die kommenden Monate verspricht Dropbox Offline-Funktionen für Paper auf Mobilgeräten mit iOS und Android.

Smart Sync spart Speicher

Mit Smart Sync will Dropbox die „branchenweit erste plattformübergreifende On-Demand-Lösung für Cloud-Speicher“ anbieten. Das zuvor auch als „Project Infinite“ bezeichnete Feature bindet die Inhalte kompletter Dropbox-Konten ins Dateisystem von Windows oder macOS ein – Speicherplatz werde aber erst dann verwendet, wenn Nutzer ihre Daten tatsächlich benötigen. Smart Sync funktioniert mit allen im Business-Konto abgelegten Dateien.

Browser-GUI und Business Abos

Schließlich wirbt Dropbox mit einer überarbeiteten Website. Auch die soll nun Teamfunktionen an erste Stelle stellen sowie Privat- und Arbeitskonten deutlicher als bisher voneinander trennen.

Eine als Tech Preview vorgestellte, neue Startseite liefere zudem einen einheitlichen Feed zu Aktualisierungen von Dropbox-Dateien und Paper-Dokumenten. Neue Avatare sollen zudem anzeigen, wer freigegebene Dokumente zu welchem Zeitpunkt angesehen hat.

Die jetzt beworbenen Business-Abos starten bei zehn Euro pro Nutzer und Monat. Anspruchsvollere Funktionen für Administration, Audits oder Integrationen sind für 15 Euro zu haben. Enterprise-Kunden werden auf Anfrage bedient.

(ID:44502103)