Apple iCloud im professionellen Einsatz (Teil 2)

iCloud in macOS X einrichten und optimieren

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Florian Karlstetter

Nützliche Funktionen rund um die Arbeit mit iCloud unter macOS X und iOS 11.x.
Nützliche Funktionen rund um die Arbeit mit iCloud unter macOS X und iOS 11.x. (Bild: iCloud.com)

In macOS X ist die Verwendung von iCloud nicht mehr wegzudenken. Vor allem bei der Verwendung von mehreren Apple-Geräten wie Macbooks, iPhones und iPads bietet iCloud viele Möglichkeiten.

Die iCloud von Apple ist die Zentrale, wenn Anwender an mehreren Geräten mit Dokumenten arbeiten, Dateien austauschen wollen, oder E-Mails und Kalender zentral steuern wollen. Standardmäßig werden die Funktionen in iCloud mit derselben Apple-ID verwendet, die auch für die Anmeldung an Mac und iPhone genutzt wird.

iCloud mit macOS X, iOS 11.x und Windows nutzen

iCloud Drive ist der Datenspeicher, der zu iCloud gehört, und über den der Austausch und die Synchronisierung von Einstellungen, Dokumenten und anderen Daten erfolgt. Dokumente lassen sich in verschiedenen Apple-Programmen an einem Mac bearbeiten und an anderen Geräten nahtlos weiterbearbeiten. Der Austausch dazu erfolgt über iCloud Drive. Die Dateien in iCloud Drive sind automatisch auf allen anderen Macs verfügbar, genauso wie auf Geräten mit iOS 11.x.

Wenn Anwender auch auf einem Windows-Rechner die Windows-Version der iCloud-Software installieren, kann auch hier auf die Daten zugegriffen werden. Mit iOS 11 ermöglicht Apple darüber hinaus den Zugriff auf Dateien über die neue App „Dateien“. Diese ist auf iPhones und iPads verfügbar. Sie zeigt Dokumente an, die von den Apple-Geräten in iCloud synchronisiert wurden.

iCloud konfigurieren

Um iCloud zu nutzen wird auf einem Rechner mit macOS X zunächst in den Systemeinstellungen über „iCloud“ die Anbindung des Macs an iCloud konfiguriert. Hier wird zum Beispiel festgelegt, welche Daten mit iCloud und iCloud Drive synchronisiert werden sollen. Außerdem kann hier überprüft werden, wieviel Speicherplatz aktuell in iCloud Drive noch verfügbar ist und welche Daten gespeichert sind.

Hier ist auch die Apple-ID zu sehen, die für das iCloud-Konto genutzt wird, sowie Details zur Einstellung der Apple-ID. Über „Familie verwalten“ kann hier auch festgelegt werden, dass iCloud innerhalb einer Familie oder Gruppe gemeinsam genutzt werden kann. Die Mitglieder haben einen eigenen Bereich zur Datenspeicherung, können aber untereinander schnell und einfach Dateien freigeben.

Festlegen der zu synchronisierenden Daten

Mit der Schaltfläche „Optionen“ bei „iCloud Drive“ kann in den Einstellungen ausgewählt werden, welche Apps und Bestandteile in macOS X Daten mit iCloud Drive synchronisieren dürfen. Sind die entsprechenden Optionen aktiviert, werden zum Beispiel automatisch alle Dokumente, die erstellt werden mit iCloud synchronisiert. Die Dokumente sind anschließend auf allen verbundenen Macs, Windows-PCs, iPhones und iPads verfügbar, die mit der Apple-ID mit iCloud verknüpft sind. Dazu wird die Option „Schreibtisch“ & „Dokumente“ aktiviert.

An dieser Stelle kann auch die Option „Mac-Speicher-optimieren“ aktiviert oder deaktiviert werden. Bei Aktivierung werden weniger häufig benötigte Dateien automatisch in iCloud Drive ausgelagert.

Speicherplatz in iCloud Drive verwalten

Über die Schaltfläche „Verwalten“ kann der Speicherplatz in iCloud Drive erweitert werden. Das ist auch auf iPhones und iPads möglich. Die Optionen dazu befinden sich ab iOS 11 unter „iCloud\Speicher verwalten\Speicherplan ändern“.

Ab iOS 11 kann der Datenspeicher in iCloud mit Familienmitgliedern geteilt werden. Dazu ist es notwendig, dass die 200 GB-Datenspeicher-Option gebucht wird oder die größere 2TB-Version. Die Familienfreigabe wird in den Einstellungen von iOS 11.x über die Apple-ID und der Auswahl von „Familienfreigabe“ gesteuert. Bei „Geteilte Funktionen“ ist „iCloud-Speicher“ zu finden. Hier kann das Teilen des Speichers aktiviert werden. In macOS X stehen die Funktionen in den iCloud-Einstellungen über „Familie verwalten“ zur Verfügung.

Apple-Programme nutzen iCloud besonders effektiv

Apple bietet mit seinen Programmen eine besonders effektive Zusammenarbeit mit iCloud. Über die „Handoff“-Funktion können Mail, Safari, Pages, Numbers, Keynote, Nachrichten, Erinnerungen, Kalender und Kontakte ihre Daten direkt in iCloud Drive speichern. Arbeiten Anwender an einem anderen Gerät weiter, können sie an der gleichen Stelle das Dokument weiterbearbeiten, ohne Einstellungen anpassen zu müssen. Handoff kann in iOS ebenfalls genutzt werden. Die Funktionen dazu stehen bei „Einstellungen\Allgemein\Handoff“ zur Verfügung.

iCloud über Webbrowser nutzen und konfigurieren

iCloud und iCloud Drive lassen sich auf Macs einstellen und nutzen sowie auf iPhone/iPad. Auch über den Webbrowser ist ein Zugriff möglich. Hier kann über die Webseite icloud.com festgelegt werden, wie iCloud auf den einzelnen Geräten funktionieren soll. Außerdem können hier webbasierte Apps genutzt werden, um Dokumente zu bearbeiten.

In den Einstellungen sind die verschiedenen Geräte zu sehen, die an die Apple-ID angebunden sind. Außerdem können die Geräte an dieser Stelle gesucht, zurückgesetzt und gelöscht werden. In der Weboberfläche stehen die verschiedenen Programme zur Verfügung, die Daten mit iCloud synchronisieren. Auch der direkte Zugriff auf iCloud Drive ist an dieser Stelle möglich.

Fotos und iCloud

In macOS X sind über die Schaltfläche „Optionen“ bei „Fotos“ in den Einstellungen von iCloud Optionen zu finden, mit denen festgelegt werden kann, wie Fotos mit iCloud synchronisiert werden sollen. Davon profitieren auch iPhones und iPads, da die Fotos dieser Geräte automatisch mit iCloud synchronisiert werden, und fortan auf Macs zur Verfügung stehen. Natürlich kann bei einer Wiederherstellung eines iPhones, oder dem Kauf eines neuen Gerätes festgelegt werden, dass die Fotos mit dem neuen Gerät synchronisiert werden können.

Geräte mit iCloud suchen

Über die Weboberfläche können verloren gegangene Geräte mit iCloud gesucht werden. Anwender können Benachrichtigungen auf die Geräte schicken, einen Ton abspielen und das Gerät über das Internet löschen. Damit das funktioniert, muss die Funktion auf den Endgeräten aktiviert werden. In macOS X erfolgt das in den Einstellungen von iCloud über „Meinen Mac suchen“.

Dateifreigabe in iCloud Drive über High Sierra steuern

Wird iCloud in macoS X genutzt, können Anwender Dokumente in High Sierra über die „Teilen“-Funktion im Betriebssystem freigeben. Dazu wird die Option „Personen hinzufügen“ ausgewählt. Anschließend wird ausgewählt, wer Zugriff auf das Dokument erhalten soll, und welche Bearbeitungsrechte der Kontakt hat.

Workshop: iCloud einrichten unter Windows

Wie sich die iCloud von Apple auf Windows-Rechnern einrichten und bedienen lässt, erfahren Sie in einem weiteren Workshop zum Thema „Apple iCloud einrichten - auch für Windows-Nutzer“. Weitere themenverwandte Beiträge folgen in Kürze bzw. unten angeführt.

Apple iCloud einrichten - auch für Windows-Nutzer

Workshop: Daten austauschen, sichern und auf mehreren Geräten nutzen

Apple iCloud einrichten - auch für Windows-Nutzer

03.11.17 - Nutzen Anwender ein iPhone oder vielleicht auch mehrere Apple-Geräte lassen sich Daten bequem synchronisieren oder sichern. Mit dem iCloud-Client für Windows stehen die Daten auch auf Windows-Rechnern zur Verfügung. lesen

iCloud im Webbrowser nutzen und konfigurieren

Geräte suchen, iCloud anpassen und mit Webanwendungen arbeiten (Teil 3)

iCloud im Webbrowser nutzen und konfigurieren

14.09.18 - Anwender, die auf Apple-Geräte setzen, und damit auch über eine Apple-ID verfügen, können mit dem Webbrowser wichtige Einstellungen setzen, die auch auf den Apple-Geräten Auswirkungen haben. Außerdem lassen sich Webanwendungen nutzen und Dateien öffnen. lesen

iCloud mit macOS X, Windows und iPhone produktiv nutzen

Apple iCloud im professionellen Einsatz (Teil 4)

iCloud mit macOS X, Windows und iPhone produktiv nutzen

27.09.18 - Bei der Verwendung von iCloud können Anwender nicht nur mit ihrem iPhone und dem Mac arbeiten, sondern auch Daten mit Windows-PCs austauschen. Dadurch eignet sich iCloud auch gut zur Datensynchronisation in hybriden Umgebungen. lesen

In der nachfolgenden Bildergalerie haben wir eine Artikelsammlung rund um das Thema Apple iCloud für Sie zusammengestellt:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45347151 / Office und Betriebssysteme)