Fortinets Deutschland-Chef rät zur Vorsorge

Die fünf wichtigsten Fehler beim Cloud-Einstieg

| Autor / Redakteur: Christian Vogt* / Elke Witmer-Goßner

Wer bereits vor Einrichtung einer Cloud starkes Augenmerk auf das passende Modell, den richtigen Provider und das Sicherheitskonzept legt, ist vor bösen Überraschungen hinterher gefeit.
Wer bereits vor Einrichtung einer Cloud starkes Augenmerk auf das passende Modell, den richtigen Provider und das Sicherheitskonzept legt, ist vor bösen Überraschungen hinterher gefeit. (Bild: Dizain, Fotolia)

Cloud Computing steht vor dem Durchbruch. CIOs sind inzwischen überzeugt, dass eine regelkonform implementierte Cloud die Agilität und Produktivität ihres Unternehmens steigern und gleichzeitig die Infrastrukturkosten senken kann. Viele Firmen werden deshalb in den nächsten zwei Jahren nennenswerte Teile ihres Geschäfts in die Cloud verlagern.

Doch auch wenn jeder die Cloud nutzt, werden nicht alle das bekommen, was sie sich davon versprechen. Wer allerdings die folgenden fünf Fehler vermeidet, hat erheblich höhere Chancen auf die gewünschten Resultate.

Erster Fehler: Auswahl des falschen Cloud-Modells

Unternehmen können beim Cloud-Einstieg zwischen Private, Public, Community und Hybrid Clouds wählen. Die Public Cloud: gehört einem Cloud Provider und steht der breiten Öffentlichkeit zur gemeinsamen Nutzung mit nutzungsbasierter Tarifierung zur Verfügung.

Eine Private Cloud: gehört einem Unternehmen und wird von ihm auch bereitgestellt und ausschließlich genutzt. Community Clouds gehören gemeinsam einer Gruppe von Benutzern beispielsweise aus derselben Branche. Die Hybride Cloud schließlich umfasst Anteile alle bisher genannten Cloud-Modelle, zwischen denen Daten und Applikationen einfach hin und her verschoben werden können.

Jede Art der Cloud-Bereitstellung hat ihre Vorteile. Entscheidend für die Auswahl des Cloud-Typs sind Faktoren wie die geschäftliche Bedeutung der Applikationen, die in der Cloud betrieben werden sollen, regulatorische Themen, die nötigen SLAs, die Nutzungsmuster der Workloads und der Integrationsgrad der Applikation mit anderen Unternehmensfunktionen.

Zweiter Fehler: Cloud-Security neben die Gesamt-Sicherheitsstrategie des Unternehmens stellen

Unternehmen brauchen eine integrierte Sicherheitsstrategie. Statt eine neue Sicherheitsstrategie für die Cloud zu entwickeln, sollte daher die existierende Sicherheitsstrategie auf die zusätzliche Plattform ausgedehnt werden.

Um die Cloud in die bestehende Sicherheitsstrategie zu integrieren, gilt es, ähnliche Faktoren zu berücksichtigen: wo die Daten gespeichert und wie sie geschützt werden, wer Zugriff auf sie hat, Übereinstimmung mit allen gesetzlichen und regulatorischen Bestimmungen, und SLAs. Wird dabei sorgfältig vorgegangen, kann der Einstieg ins Cloud Computing eine Gelegenheit sein, die gesamte Sicherheitsarchitektur und die Sicherheitsregeln zu verbessern.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43263250 / Allgemein)