Apple iCloud im Einsatz (Teil 9)

10 Tipps für die Verwendung von iCloud

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Florian Karlstetter

Daten austauschen, sichern und mobil bearbeiten – Tipps rund um die Arbeit mit iCloud.
Daten austauschen, sichern und mobil bearbeiten – Tipps rund um die Arbeit mit iCloud. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / Pixabay)

Wenn Anwender iCloud mit einem Mac, iPhone, iPad oder Windows-PC nutzen, ergeben sich einige interessante Nutzungsmöglichkeiten. Wir zeigen in diesem Beitrag die 10 interessantesten Nutzungsmöglichkeiten.

iCloud bietet im Zusammenhang mit macOS, iOS, aber auch zusammen mit Windows viele Vorteile. Wird der entsprechende Client eingebunden, lassen sich die Funktionen von iCloud auf verschiedenen Rechnern nutzen und Daten austauschen.

Datenaustausch zwischen Windows und macOS

Wer einen Mac und einen Windows-PC besitzt, sollte auf dem Windows-PC entweder iCloud für Windows (https://support.apple.com/de-de/HT208684) oder die neue iCloud-App für Windows 10 aus dem App-Store installieren. Dadurch lassen sich Daten, die auf dem Mac gespeichert werden, schnell und einfach auf den Windows-PC übertragen und da nutzen, bearbeiten oder lesen. Werden zum Beispiel Daten auf dem Desktop in macOS gespeichert, sind diese auf dem Windows-PC verfügbar, indem iCloud über das Tray-Symbol gestartet wird.

iCloud Drive zur Datensicherung nutzen

Daten auf Macs lassen sich in iCloud Drive sichern. Installieren Anwender auch iCloud für Windows, kann auch hier eine Datensicherung eingerichtet werden. Dadurch können Anwender alle ihre Daten zentral in einem Cloud-Speicher sichern und nutzen. iCloud Drive wird in den Windows-Explorer und den Traybereich der Taskleiste eingebunden. Werden in das iCloud Drive-Verzeichnis in Windows Daten kopiert, synchronisiert der Client diese mit der Cloud. Die Daten lassen sich dann wiederum auf dem Mac, aber auch in iOS nutzen. Zur Sicherung kann zum Beispiel das Bordmittel-Tool „Robocopy“ genutzt werden.

Daten aus iCloud in iOS nutzen

Dateien, die in Cloud Drive gespeichert werden, unabhängig davon, ob das mit Macs oder Windows-PCs geschieht, sind automatisch auch auf iPhones und iPads verfügbar. Dazu steht die App „Dateien“ auf diesen Geräten zur Verfügung. Diese zeigt, die in iCloud Drive gespeicherten Dateien an. Die Dateien-App in iOS kann zusätzlich auch andere Cloudspeicher anbinden. So lassen sich mit einer App auf dem Smartphone oder Tablet verschiedene Cloudspeicher zentral nutzen.

Apple-ID mit Zwei-Faktor-Authentifizierung absichern

Wichtige Einstellungen für mehr Sicherheit beim Verwenden von iCloud, sind im Webbrowser über „Verwalten“ bei „Apple-ID“ zu finden. Über „Einstellungen“ werden die Anpassungsmöglichkeiten für iCloud aufgerufen im Webbrowser. Mit „Verwalten“ lassen sich die Einstellungen für eine Apple-ID anpassen. Die wichtigste Einstellung besteht darin die „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ zu aktivieren. Nach der Aktivierung muss vor dem Zugriff auf iCloud die Eingabe eines 6-stelligen-Codes erfolgen. Dieser wird automatisch an iPhones und iPads geschickt, die mit dem Konto verknüpft sind.

Unterwegs mit Pages, Numbers und Keynote arbeiten

Über den Webzugriff von iCloud.com stehen die Online-Versionen von Pages, Numbers und Keynote zur Verfügung. Damit können Dokumente bearbeitet und mit anderen Anwendern geteilt werden. Auch neue Dokumente können über diesen Weg erstellt werden. Da macOS gespeicherte Dokumente mit iCloud synchronisieren kann, stehen über das Web alle Dateien zur Verfügung, die in iCloud gespeichert wurden. Auf iPhones und iPads kann mit der App „Dateien“ ebenfalls auf diese Dateien zugegriffen werden. Wurde die Synchronisierung aktiviert, stehen die Dokumente überall zur Verfügung. Mit den Online-Versionen von Pages, Numbers und Keynote können Anwender auch auf Windows-PCs arbeiten. Hier gibt es zwar keine installierbaren Versionen dieser Anwendungen, über den Webbrowser ist die Verwendung aber auch hier möglich.

Kalender über das Internet und den Browser nutzen

Der Kalender in macOS nutzt standardmäßig die Apple-ID und das iCloud-Konto. Anwender können über die Webseite icloud.com auf ihren Kalender zugreifen. Über iCloud für Windows können Termine automatisch mit den Kalendern synchronisiert werden, die mit verschiedenen Geräten verbunden sind. Zusammen mit iCloud für Windows können die Kalender auch mit Outlook synchronisiert werden. Dadurch lassen sich Kalender in Windows und Outlook nutzen, sowie parallel auf Smartphones, über den Webbrowser und natürlich auch auf Macs.

iCloud-Einstellungen in macOS steuern

Über den Menüpunkt „iCloud“ in macOS, können über die Systemeinstellungen wichtige Optionen vorgenommen werden, welche die Synchronisierung des Macs mit iCloud steuern. Hier kann auch festgelegt werden, welche Verzeichnisse und Bereiche in macOS mit iCloud synchronisiert werden sollen. Werden hier Daten synchronisiert, stehen diese auch auf den anderen Geräten zur Verfügung, die mit der Apple-ID verknüpft sind. Dabei kann es sich um andere Macs handeln, aber auch um iPhones/iPads und Windows-Rechner.

iCloud im Team und der Familie nutzen

Erstellen Familien oder kleine Teams eine Familienfreigabe, lässt sich der Speicherplatz in iCloud Drive gemeinsam nutzen. Jedes Teammitglied erhält seinen eigenen, privaten Bereich in iCloud Drive. Innerhalb des Teams können Anwender aber sehr einfach Bilder und andere Dateien austauschen. Dazu wird die Teilen-Funktion in der jeweiligen App genutzt, zum Beispiel bei der Anzeige in Fotos. Die Dateien werden anschließend für alle Benutzer der Familienfreigabe gemeinsam zur Verfügung gestellt.

Die Verwaltung der Familienfreigabe kann auf dem iPhone/iPad oder über die iCloud-Webseite erfolgen. Im Team können bis zu sechs Personen den gemeinsamen Datenspeicher nutzen. Jeder Anwender hat einen Speicherbereich, der aber zum gemeinsamen Speicherplan gehört. Die Familienfreigabe kann recht einfach in den Einstellungen auf iPhones/iPads aktiviert werden. Am besten erstellt der Organisator der Gruppe die Familienfreigabe, um den Speicherplatz zu verteilen. Über den Menüpunkt der Apple-ID und der Auswahl von „Familienfreigabe“ wird bei „Geteilte Funktionen“ über „iCloud-Speicher“ die Option aktiviert. Mehr zu diesem Thema ist im Beitrag „Mit iCloud im Team arbeiten“ zu finden.

Mit iCloud im Team arbeiten

Apple iCloud im professionellen Einsatz (Teil 6)

Mit iCloud im Team arbeiten

09.11.18 - iCloud und der Speicher in iCloud kann innerhalb eines Teams oder einer Familie gemeinsam genutzt werden. Apple hat dazu seit iOS 11 Funktionen integriert, mit denen sich der Datenspeicher gemeinsam nutzen lässt. lesen

Alle Workshops rund um Apple iPhone

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46077862 / Office und Betriebssysteme)