Rackmount- und Desktop-Server

Zstor erhält Azure-Stack-HCI-Zertifizierung

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Dr. Jürgen Ehneß

Zstor hat ab sofort für Azure Stack HCI zertifizierte Systeme im Programm.
Zstor hat ab sofort für Azure Stack HCI zertifizierte Systeme im Programm. (Bild: Zstor)

Zstor, Spezialist für hyperkonvergente Systeme für Rechenzentren, hat ab sofort auch Produkte mit einer Zertifizierung für Microsoft Azure Stack HCI im Programm.

Die von Microsoft zertifizierten Azure-Stack-HCI-Systeme von Zstor ermöglichen den Betrieb von bis zu 16 Windows-2019-Servern in einem Cluster. Über den Azure Stack lassen sich die Azure Cloud Services lokal nutzen und sind damit nicht mehr von der Hardware in Microsofts Rechenzentren abhängig. Auf diese Weise lassen sich auch Cloud-Anwendungen offline nutzen, um zum Beispiel datenschutzrechtliche Vorgaben zu erfüllen. Der Zugriff auf die Azure Cloud Platform mit ihren diversen IaaS- und PaaS-Services bleibt dabei integrierbar. Somit lässt sich eine kompakte Unternehmens-IT realisieren, die zentral zu verwalten und flexibel zu skalieren ist.

„Unsere zertifizierten Lösungen verlagern und beschleunigen Leistungsmerkmale der Azure-Cloud auf lokale Systeme und erleichtern die Einbindung von Azure-Diensten, wie zum Beispiel Azure Backup, Azure Site Recovery, Azure File Sync und Azure Update Management, auf einer einzigen hyperkonvergenten Infrastruktur“, erklärt Zstor-Geschäftsführer Helmut Kopel. „Neben einer optimierten Ausnutzung hoch verfügbarer Hardware sowie deren einfacher Skalierung lassen sich auch Anschaffungs- und Betriebskosten über den gesamten Nutzungszeitraum optimieren und planen“, ergänzt er.

Azure-Stack-Cloud-Dienste optimal nutzen

Laut Zstor werden durch die Kombination leistungsgerechter On-Premise-Hardware und der Azure-Stack-Dienste Off-Premise-Services durch lokal verfügbare Hardware beschleunigt. Insbesondere bei den Diensten für Backup und File-Synchronisierung fungiert die Zstor-HCI-Lösung als intelligente Schnittstelle. Neben Azure Backup und Azure File Sync lassen sich auch weitere Azure-Stack-Services wie beispielsweise das Azure Update Management unkompliziert integrieren.

Als Grundlage nutzt Zstor seine Rackmount-Server der GS-Serie sowie die GS-Cube-Server in Desktop-Bauform. Die für Windows Server 2019 zertifizierten Systeme nutzen Storage Spaces Direct, um eine hochverfügbare Hybrid-Storage-Umgebung inklusive NVMe-/SSD-Caching und -Tiering zu schaffen. RDMA-Support sorgt für niedrige Latenzen und hohe IOPS-Raten. Die Systeme sind sowohl in All-Flash- als auch in festplattenbasierten Variationen verfügbar. Zstor liefert die Lösungen vorkonfiguriert aus und unterstützt die Kunden auf Wunsch mit Service- und Support-Leistungen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46149098 / Backup & Restore)