Middleware-Strategie

„Wir machen IBM zu einem Service“

| Autor / Redakteur: Michael Matzer / Elke Witmer-Goßner

Der breite Einsatzbereich der Data Power Appliance im Hinblick auf Nutzergruppen spiegelt das Produktportfolio von IBMs Middleware wider.
Der breite Einsatzbereich der Data Power Appliance im Hinblick auf Nutzergruppen spiegelt das Produktportfolio von IBMs Middleware wider. (Bild: IBM)

Big Blue treibt seine Cloud-Strategie auf allen Produktebenen voran. Dazu gehören auch die Middleware, das System-Management und die Entwicklungswerkzeuge.

Der Umbau all dieser zentralen IT-Bereiche schreitet rasch voran, berichtet Marie Wieck, als General Manager die Leiterin dieses IBM-Produktbereichs. Top-Priorität: Alles wird zu einem Service, der einem offenen Standard folgt. Marie Wieck ist als General Manager bei IBM Systems verantwortlich für Middleware. „Im Januar 2015“, erzählt sie, „wurden die IBM Teams im Hinblick auf einen lösungsorientierten Ansatz zur Systems-Organisation zusammengefasst.“ Seitdem ist sie für Produktgruppen wie Websphere, Pure-Application-System (Appliance), Tivoli (Storage und System-Management) und Rational (Entwicklung und DevOps) zuständig, nicht jedoch für Datenbanken; diese sind in der Organisation für Informationsmanagement und Analytics untergebracht.

„Mit dieser lösungsorientierten Umgruppierung wollen wir mehr auf die Beschaffungsmuster der Kundenorganisationen sowie auf Marktsegmente Rücksicht nehmen“, erläutert Wieck. „Innerhalb des Middleware-Teams sind wir jetzt mehr auf ein DevOps-Modell ausgerichtet, um auf diese Weise Flexibilität und Agilität zu unterstützen, besonders im Hinblick auf das Hybrid Cloud Modell.“

Service-Orientierung

„Wir wollen alle unsere Kernkomponenten in der Middleware instrumentalisieren und als Web Services zur Verfügung stellen“, sagt die IBM-Managerin. Sind die Bausteine erst einmal als Web Services realisiert, lassen sie sich über APIs in geeignete Lösungen integrieren. „Eines unserer Teams hat Watson Analytics auf den Websphere Application Server angesetzt, um die Daten auswerten zu können.“ Das wäre auch nützlich für SIEM-Lösungen im Security-Bereich. Tatsächlich wertet die SIEM-Lösung QRadar nun Big Data aus.

Wenn es um Integration geht, kommt bei IBM keiner an der Data Power Appliance vorbei. Davon hat Big Blue Ende 2014 eine neue Version veröffentlicht, die nun Teil der Portfolios für Websphere, DevOps, ITSM und Smarter Process ist. Smarter Process umfasst BPM, eine Rules Engine und die Portal Software. Außerdem unterstützt die Appliance, die es mittlerweile auch als Virtual Appliance herunterzuladen gibt, die Dimension „Digital Experience“.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43623567 / Middleware)