Datenmanagement für die Right-Now-Economy

„Wer Daten kann, dem ist die Kundenliebe sicher“

| Autor / Redakteur: Xavier Guerin * / Florian Karlstetter

Die Vorteile der Cloud nutzen: Hochskalierbare Datenbanken und Datenmanagementlösungen, die in der Lage sind, intelligent Lasten zwischen multiplen Rechenzentren zu verteilen.
Die Vorteile der Cloud nutzen: Hochskalierbare Datenbanken und Datenmanagementlösungen, die in der Lage sind, intelligent Lasten zwischen multiplen Rechenzentren zu verteilen. (Bild: © Nmedia - Fotolia.com)

Die Anforderungen an das Datenmanagement sind bei Cloud-Anwendungen besonders hoch: kontextbezogen, ständig und in Echtzeit verfügbar, verteilt und skalierbar. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, brauchen Unternehmen eine moderne Dateninfrastruktur, die hochskalierbar und immer verfügbar ist, kombiniert mit einem dynamischen „Lernansatz“, damit ein 360-Grad-Bild der Kunden in Echtzeit möglich wird.

Unternehmen befinden sich in einem konstanten Rennen um die Gunst des Kunden - sie müssen sich aus der Masse des Wettbewerbs abheben. Im Zeitalter vor dem Internet und der Cloud bedeutete das: Sie mussten besser als die Konkurrenz sein- größere Werbebudget haben, schneller eine bestimmen Zielgruppe erreichen können, ihre Botschaften größer und bunter präsentieren.

Heute gewinnt derjenige, der die Daten beherrscht. Denn wer mit den Daten richtig umgehen kann, ist in der Lage, eine bedeutsame Customer Experience zu schaffen und mit seinen Kunden nachhaltige Beziehung aufzubauen. Dies ist die Grundlage für eine starke Kundenbindung, was schließlich auch die Voraussetzung für wiederkehrende Umsätze ist. Große Budgets und laute Kampagnen laufen ins Leere, wenn Unternehmen mit ihren Kunden nicht im Hier und Jetzt, im richtigen Moment, eine Verbindung eingehen können.

Datenmanagement für die Right-Now-Economy

Wie können Unternehmen aber nun sicherstellen, dass Informationen, nützliche Ressourcen, Entertainmentinhalte oder anderer Content zu jeder Zeit, an jedem Ort und auf jedem Endgerät verfügbar sind und so für eine verbindende Kundenerfahrung sorgen?

Egal ob es dabei um einen Streaminganbieter wie Netflix oder aber auch einen lokalen Einzelhändler geht: Unternehmen brauchen alle eine solide Datenkompetenz. Denn jede Interaktion muss im Kontext relevant sein - und dies nicht nur für einen Kunden, sondern für alle, überall und zu jeder Zeit. Denn genau aus diesen individuellen Interaktionen entsteht Vertrauen und Kundenbindung.

Dies führt aber innerhalb kürzester Zeit zu Hundertenmillionen von Datenbewegungen, was ein Datenmanagement nötig macht, das dieser Herkulesaufgabe gewachsen ist. Besonders für Cloud-Anwendungen sind die Anforderungen an die Daten völlig kompromisslos: kontextbezogen, ständig und in Echtzeit verfügbar, verteilt und skalierbar. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, brauchen Unternehmen eine moderne Dateninfrastruktur, die hochskalierbar und immer verfügbar ist, kombiniert mit einem dynamischen „Lernansatz“, damit ein 360-Grad-Bild der Kunden in Echtzeit möglich wird. Historisch gewachsene Dateninfrastrukturen jedoch halten in der Regel die Daten in Silos, was einen Echtzeitzugriff und einen umfassenden 360-Grad-Blick auf Kunden unmöglich macht und somit jede Initiative hinsichtlich einer verbesserten Kundenerfahrung im Keim erstickt. Es geht nicht nur darum, Big Data grundsätzlich bewältigen zu können, sondern auch diese Daten - in Echtzeit - in einen Kontext setzen zu können.

Die Lösung sind hochskalierbare Datenbanken und Datenmanagementlösungen, die in der Lage sind, intelligent Lasten zwischen multiplen Rechenzentren zu verteilen. So wird ein unmittelbarer und ständiger Zugriff auf Daten in Echtzeit möglich. Dies wird für viele Unternehmen den Unterschied zwischen Erfolg oder Misserfolg ausmachen. Unternehmen sind heute darauf angewiesen, dass Datenbank- bzw. Datenmanagement-Lösungen gezielt dafür entwickelt wurden, genau diese Anforderungen zu erfüllen und so den größtmöglichen Nutzen aus den verfügbaren Daten in allen Customer Experience (CX)-Projekten zu ziehen. Nur so können Unternehmen von kürzeren Markteinführungszeiten und gesteigerter Effizienz profitieren.

Die Vorteile der Cloud nutzen

Vollständig gemanagte Lösungen aus der Cloud nutzen zusätzlich alle Vorteile der Cloud während der Mehraufwand und die Komplexität in der Verwaltung eines verteilten Datenbanksystems entfallen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Durch eine Auslagerung des Datenmanagements an einen sicheren, professionell verwalteten Managed Cloud Service werden Ressourcen für Business-Innovationen wieder freigesetzt. Bei wachsenden Unternehmensanforderungen lässt sich zudem der Serviceumfang problemlos erweitern. Darüber hinaus verkürzt sich die ‚Time-to-Market‘, dank einer Datenschicht, die sowohl lokale Installationen als auch Public-Cloud-Konfigurationen unterstützt und keine Anpassung der Anwendungen an proprietäre Datenservices einzelner Cloud-Anbieter erfordert. Und schließlich ermöglicht die Cloud maximale Flexibilität auch für Hybrid-Infrastrukturen durch eine entsprechende Erweiterung der Datenmanagement-Plattform.

Mit dem rasanten Wachstum des digitalen Handels und Konsums bei einem gleichzeitigen Abstieg der Firmen, die die Vorteile des Internets und der Cloud für sich nicht zu nutzen wissen, kann nicht oft genug betont werden, wie wichtig Cloud-Lösungen für die Geschäftswelt sind. Und da das Herz einer jeden dieser Lösungen eine Datenbank ist, kann ohne die richtige Datenbankinfrastruktur und das passende Datenmanagement keine Cloud-Anwendung erfolgreich sein.

Xavier Guerin, Vice President Western Europe bei Datastax.
Xavier Guerin, Vice President Western Europe bei Datastax. (Bild: Datastax)

Moderne, verteilte Datenbanken erfüllen die heutigen Anforderungen, da sie einen umfassenden Datenmanagement-Layer mit der nötigen Always-On-Architektur haben. Dies hilft Unternehmen, Regierungsbehörden oder Systemintegratoren dabei, ihre geradezu explodierende Zahl an Cloud-Anwendungen auch in Zukunft im Griff zu behalten. Die Auswirkungen dieser Anwendungen auf die Wirtschaft hat sich enorm verändert. In der heutigen digitalen Welt stellt sich nicht mehr die Frage, ob ein Unternehmen Cloud-Anwendungen verwenden soll, sondern wie diese Anwendungen optimal genutzt werden.

* Der Autor: Xavier Guerin ist Vice President Western Europe bei DataStax, einem Anbieter von Datenplattformen für Enterprise-Umgebungen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44717404 / Datenbanken / Big Data)