Definition: Migration im IT-Umfeld - ETL, Cloud & Co.

Was ist Migration in der IT?

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Worauf bei Migrationsprozessen in der IT zu achten ist.
Worauf bei Migrationsprozessen in der IT zu achten ist. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Der Begriff Migration beschreibt verschiedenste Umstellungs- oder Verschiebeprozesse kompletter IT-Systeme oder einzelner Bestandteile davon – seien es Daten, Anwendungen, Hardware oder Dienste.

In der IT kann der Terminus Migration für verschiedenste Umstellungsprozesse gebraucht werden, die sich in der Regel schrittweise und allmählich vollziehen. Dies gilt insbesondere für so genannte „sanfte“ Migrationen, bei denen vorhandene Systeme und Architekturen zunächst parallel zu ihren Nachfolgern weitergenutzt und etappenweise durch diese ersetzt werden. Im Gegensatz zur Migration beschreibt die Portierung häufig einen größeren Umbruch. In Bereich der Softwareentwicklung bezeichnet eine Portierung überdies den Wechsel von Laufzeitumgebungen, Plattformen, Programmiersprachen oder Entwicklungsumgebungen.

Migrationen können alle Aspekte von IT-Landschaften betreffen, ganz gleich ob Hardware, Software oder Services. Häufig gehen die Veränderungen dabei auch Hand in Hand: Wird etwa die Prozessorarchitektur gewechselt, müssen auch Anwendungen dem entsprechend umgestellt werden – sei es durch Anpassungen des Softwarecodes oder zusätzliche Emulationsschichten. Je nach Umfang und Sichtweise lassen sich auch ein größere Updates oder Upgrades von Anwendungen oder Betriebssystemen als Migration auffassen.

Wenngleich es naheliegend erscheint, müssen Migrationen nicht zwangsläufig mit einer Modernisierung von IT-Landschaften einhergehen. Im Kontext von Speichersystemen mit Daten-Tiering beschreibt der Begriff eine Medienmigration als inhärente Funktion innerhalb des Gerätes – je nach Nutzungshäufigkeit werden Daten dabei automatisiert zwischen unterschiedlich leistungsstarken Datenträgern verschoben, um den bestmöglichen Kompromiss aus Performance und Speicherkosten abzubilden.

Ähnlich verhält es sich mit der Migration virtueller Maschinen, wenn diese lediglich als Arbeitslasten zwischen verschiedenen (gleichartigen) Servern verschoben werden. Hierbei handelt es sich dann weniger um eine Modernisierung als um eine bloße Managementaufgabe.

Im Einzelnen lassen sich folgende Migrationen auf folgende Arten näher charakterisieren:

Cloud-Migration

Unter Cloud-Migration versteht man das Verschieben von klassischen IT-Anwendungen in die Cloud oder zwischen verschiedenen Cloud-Umgebungen.

Live-Migration

Werden virtuelle Maschinen im laufenden Betrieb von zwischen verschiedenen Hosts verschoben spricht man von Live-Migration. Das Verfahren eignet sich insbesondere bei Wartungsarbeiten oder, um die Auslastung von Servern zu optimieren.

Medien-Migration

Bei der Medien-Migration ändert sich das physische Datenträgermedium. Bleibt das Datenformat dabei unverändert spricht man von Refreshment (Kopie auf Datenträger gleichen Typs) oder Replikation (andere Datenträgerarten möglich). Werden auch Archivpakete oder Datenobjekte selbst verändert handelt es sich um Repackaging oder Transformation.

Software-Migration

Zur Software-Migration zählt die Umstellung zu einer neuen technologischen Umgebung. Während das für einfache Aktualisierungen oder Upgrades nicht zutrifft, kann man bei einem Major Release bereits von einer Software-Migration sprechen. Beispiel hierfür sind etwa der Wechsel von SAP R/2 auf SAP R/3 oder ein größeres Windows-Update. Auch die Anpassung plattformgebundener Programme auf andere Hardwaresysteme zählt zur Software-Migration.

Hardware-Migration

Eine Hardware-Migration kann sich mit einer Software-Migration überschneiden und stellt ähnliche Anforderungen. Sollen keine plattformgebundenen Programme auf die neue Plattform überführt werden, ist bei Treibersoftware dennoch eine gewisse Migration notwendig. Neben einem Wechsel von Mikroprozessorarchitekturen lässt sich auch der Wechsel von Netzwerkstandards dem Bereich der Hardware-Migration zuordnen.

Daten-Migration

Bei einer Daten-Migration wird die Plattform ersetzt, mit der Daten vom bisherigen System verwaltet wurden. Als mögliche Plattformen in diesem Sinne kommen physische Datenspeicher oder auch Datenbankmanagementsysteme infrage. Daten können in drei Schritten übertragen werden, die sich an den ETL-Prozess eines Data-Warehouse anlehnen. Zunächst werden die Daten nach relevanten Informationen gefiltert (Extract), dann dem Datenmodell des Zielsystems angepasst (Transform) und schließlich ins Zielsystem geladen (Load).

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Die aktuelle Roadmap der Cloud-Security-Zertifizierung

Standards für Interoperabilität und Datensicherheit

Die aktuelle Roadmap der Cloud-Security-Zertifizierung

Die Frage, wie europäische Cloud Service Provider (CSPs) künftig auf gemeinsame Standards hinsichtlich Datensicherheit usw. verpflichtet und verglichen werden können, wird sukzessive beantwortet. Zwei Arbeitsgruppen haben entsprechende Codes of Conduct (CoC) verabschiedet und auf der „European Cyber Security and Cloud Computing Conference 2018“ in Wien vorgestellt. lesen

Low-Coding mit K8s-Support und KI-Anbindung

Mendix-Integration mit IBM Cloud Services

Low-Coding mit K8s-Support und KI-Anbindung

Die Low-Code-Lösung Mendix soll sich dank einer neu konzipierten nativen Cloud-Architektur besser in die IBM Cloud integrieren. Der Zugriff auf die Watson KI-Services stand dabei ebenso im Fokus wie der Support von Kubernetes. lesen

Nicht alles muss in die Cloud

Hybride Infrastrukturen

Nicht alles muss in die Cloud

Anwendungen und Prozesse verschwinden wieder aus der Cloud, um den Datenschutz zu verbessern, Kosten zu kontrollieren und die Abhängigkeit von Dienstleistern zu reduzieren. Damit sinken aber Flexibilität und Skalierbarkeit. Unternehmen können jedoch mit hybriden Lösungen das Beste aus beiden Welten nutzen. lesen

Unisys CloudForte für Microsoft Azure verfügbar

Managed Services für mehr Automatisierung und Kontrolle

Unisys CloudForte für Microsoft Azure verfügbar

Mit Unisys CloudForte für MS Azure sollen Microsoft-Kunden ihre Cloud-Umgebungen automatisch aufsetzen sowie verwalten – flexibel, kosteneffizient, sicher und regelkonform. lesen

Digitalisierung ist ein teures Muss

Capgemini präsentiert IT-Trends 2019

Digitalisierung ist ein teures Muss

Viel Aufwand, viel Budget, aber überschaubare Erfolgsergebnisse. Das ist das herbe Fazit von Capgemini beim Thema Digitalisierung. Dennoch geht der Trend zum Einsatz intelligenter Technologien ungebrochen weiter, denn nur wer hier mithält, kann dem Wettbewerbsdruck standhalten. lesen

Schlauer Umstieg auf SAP S/4HANA

cbs erleichtert mit s.m.a.r.t. Portfolio die Migration

Schlauer Umstieg auf SAP S/4HANA

Ein Wechsel in die neue SAP-Welt hat viele Dimensionen, der Umstieg auf S/4HANA auf Knopfdruck ist nicht einfach zu realisieren. Mit dem s.m.a.r.t. Portfolio bietet die Heidelberger Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions einen maßgeschneiderten Weg. lesen

Die neue Vernetzung von Unternehmen für das Internet der Clouds

Die Enterprise WAN Reise

Die neue Vernetzung von Unternehmen für das Internet der Clouds

Die Schritte zu einer sicheren und automatisierten Multicloud verändert die Unternehmens-IT signifikant. Dabei ist nicht nur der Backbone zu beachten, sondern auch die verschiedenen Perspektiven wie Rechenzentrum, Campus, Niederlassung sowie der automatisierte Netzwerkbetrieb. Im Mittelpunkt steht jedoch das Unternehmens-WAN. lesen

SAP-Anwender wollen Integration und Automatisierung

DSAG-Technologietage 2019

SAP-Anwender wollen Integration und Automatisierung

„Do IT yourself. Wege in die Cloud“ – so lautete das Motto der diesjährigen Technologietage der SAP-Anwendervereinigung DSAG. Im Fokus der Diskussionen standen Fragen zum Weg in die Cloud, zur Integration sowie zur Automatisierung. lesen

IBM erweitert sein Portfolio für Multi- und Hybrid-Clouds

Cloud-Plattform, Services und Mainframe-Sicherheit

IBM erweitert sein Portfolio für Multi- und Hybrid-Clouds

Auf der hauseigenen Veranstaltung „Think 19“ hat IBM einige neue Funktionen vorgestellt, mit denen sich Applikationen und Workloads in jede Public- oder Private-Cloud und On-Premises-IT-Umgebung migrieren, integrieren und darin verwalten lassen, „nahtlos und sicher“, wie der Anbieter sagt. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45179340 / Definitionen)