Suchen

Die Hybrid-Cloud-Plattform von Google Was ist Google Anthos?

| Autor / Redakteur: Updater / Florian Karlstetter

Die Tatsache, dass manche Anwendungen nicht mit jeder Systemumgebung kompatibel sind, führt zur zunehmenden Komplexität von IT-Strukturen. Google hat mit der Cloud-Lösung „Anthos" eine universelle Web-Plattform für die Verwaltung von Hybrid und Multi-Cloud-Umgebungen herausgebracht, die hier näher vorgestellt wird.

Firma zum Thema

Mit Anthos hat Google eine offene Plattform im Portfolio, auf der bestehende Anwendungen modernisiert, neue entwickelt und dann verteilt ausgeführt werden können. Anthos ist die Weiterentwicklung der bisherigen Cloud Services Platform von Google.
Mit Anthos hat Google eine offene Plattform im Portfolio, auf der bestehende Anwendungen modernisiert, neue entwickelt und dann verteilt ausgeführt werden können. Anthos ist die Weiterentwicklung der bisherigen Cloud Services Platform von Google.
(Bild: gemeinfrei (© Gerd Altmann) / Pixabay )

Google Anthos, der breiten Öffentlichkeit erstmals auf der Google Cloud Next '19 in San Francisco vorgestellt, repräsentiert eine offene und agile System-Plattform, auf der bestehende Anwendungen weiterentwickelt, aktualisiert, gewartet und ausgeführt werden können. Anthos gilt als Weiterentwicklung der früheren Cloud Services Platform von Google und basiert auf innovativen Open-Source-Lösungen, die unter dem Dach des Google-Konzerns entwickelt wurden. Dazu zählen Knative, Kubernetes und Istio, um nur einige zu nennen.

Diese Technologien bilden die Grundlage für einheitliche Work-Flows in Cloud-Environments und On-Premises-Umgebungen. Apps und sonstige Anwendungen lassen sich damit problemlos zwischen verschiedenen Clouds aber auch lokalen Environments unterschiedlicher Anbieter und fremder Systemumgebungen migrieren, ohne in der Performance eine Beeinträchtigung zu erfahren. Mit Anthos können Softwarelösungen beschleunigt, Ladezeiten verkürzt und Geschäftsabläufe flexibel und effektiv gestaltet werden.

Was leistet Google Anthos konkret?

Plattformüberblick Google Anthos: Unterstützt werden verschiedene Layer: von Infrastruktur, Platform Operation, Netzwerk und Security bis hin zu Applikationen.
Plattformüberblick Google Anthos: Unterstützt werden verschiedene Layer: von Infrastruktur, Platform Operation, Netzwerk und Security bis hin zu Applikationen.
(Bild: Google)

Google bezeichnet Anthos wie folgt: „Anthos ist eine offene Hybrid- und Multi-Cloud-Plattform, auf der Sie bestehende Anwendungen modernisieren, neue entwickeln und diese überall sicher ausführen können. Anthos basiert auf Open-Source-Technologien, die von Google federführend entwickelt wurden, darunter Kubernetes, Istio und Knative.“

Viele Unternehmer verfolgen die Strategie, im Tagesgeschäft mehrere Cloud-Lösungen einzusetzen, um nicht in eine mitunter unvorteilhafte Abhängigkeit von einem bestimmten Dienstleister oder Hersteller zu geraten. Allerdings laufen viele Anwendungen nicht auf jeder beliebigen Systemplattform. Hier setzt Google Anthos an. Dessen offener Standard ermöglicht es, einzelne Applikationen sowohl auf lokaler Hardwarebasis als auch in beliebigen Cloud-Environments aufzusetzen und auszuführen. Beweise, dass dies funktioniert, sind beispielsweise Azure und AWS sowie unterschiedliche Open-Source Schnittstellen und diverse Plugins, die allesamt auf Basis der Google Kubernetes Engine (GKE) entwickelt wurden und in unterschiedlichen Environments problemlos performen. Auch lassen sich mit Google Anthos komplexe Arbeitspakete auf einfache Weise strukturieren und verwalten. Ein aufwendiges Adaptieren von APIs oder Plattformen ist dazu nicht erforderlich.

Anthos profitiert als rein GKE-basierte Web-Umgebung von den jeweils aktuellen Sicherheits-Updates und Patches von Google Inc. Auch für eine komfortable Benutzererfahrung sowie zusätzliche Security-Aspekte ist durch das Anthos Config Management gesorgt. Administratoren haben damit die Möglichkeit, einheitliche Richtlinien für unterschiedliche Cluster zu erstellen und diese via Dashboard zu verwalten. Dies ermöglicht die Entwicklung rollenbasierter Berechtigungssysteme, sich automatisiert verwaltender Ressourcenkontingente sowie von benutzerfreundlich strukturierten Ordnermanagement-Systemen nach dem Namespace-Prinzip.

Ergänzendes zum Thema
Die Kernkomponenten von Anthos

Google nennt die folgenden Kernkomponenten von Anthos:

Anthos GKE

Mit Anthos GKE lassen sich Kubernetes-Cluster zuverlässig ausführen. Anthos GKE erleichtert die Containerverwaltung durch schnelle, verwaltete und einfache Installationen sowie von Google geprüfte Upgrades. Die Google Cloud Console bietet eine einfache Übersicht und ermöglicht Ihnen eine zentrale Verwaltung Ihrer Cluster in lokalen und in Cloud-Umgebungen.

Anthos Config Management

Anthos Config Management dient der Automatisierung von Richtlinien und Sicherheit für Kubernetes-Deployments im großen Maßstab. Anthos Config Management unterstützt die schnelle, sichere Anwendungsentwicklung und ermöglicht es so, eine gemeinsame Konfiguration für Verwaltungsrichtlinien festzulegen, die für Ihre lokalen Kubernetes-Clusters und die Cluster in der Cloud gelten. Es können Änderungen evaluiert und für alle Kubernetes-Cluster eingeführt werden, damit diese immer den gewünschten Status haben.

Anthos Service Mesh

Mit Anthos Service Mesh, dem vollständig verwalteten Service Mesh von Google Cloud, können komplexe Mikrodienstarchitekturen verwaltet werden. Das Nutzen von Diensten lässt sich dadurch in allen Aspekten vereinfachen, von der Trafficverwaltung und der Mesh-Netzwerktelemetrie bis hin zur sicheren Kommunikation zwischen den Diensten. Dadurch werden Ihre Betriebs- und Entwicklungsteams erheblich entlastet, so Google.

Die Vorteile von Google Anthos im Überblick

- Dynamische Modernisierung vor Ort

Das Aktualisieren von Anwendungen ist unter Google Anthos sowohl lokal, als auch in der "Wolke" rasch und einfach möglich. Mit cloudbasierten GKE-Services werden Geschäftsprozesse agil gestaltet, Produkte am Markt schneller gelauncht und Ressourcen optimal gemanagt.

- Migrieren und Organisieren

Parallel zu Anthos wurden Support-Anwendungen entwickelt, die mit der Cloud-Plattform perfekt harmonieren. So können beispielsweise mit Google Migrate for Anthos verfügbare Sach- und Human-Ressourcen ohne Zeitverzug dort zugeteilt werden, wo sie gerade gebraucht werden, auch sind verabschiedete Arbeitspakete entsprechend disponierbar. Via Anthos-GKE lassen sich diese Entitäten direkt in flexible Container umwandeln. Diese Funktionalitäten sind für physische und virtuelle Server konzipiert, die lokal, im Kubernetes-Engine Bereich, in der Cloud oder in einem firmeninternen Netzwerk ausgeführt werden.

- Skalieren und automatisieren

Ist die Unternehmensinfrastruktur auf digitale Dienste fokussiert, kann jene Zeit, die mit der Verwaltung und Betreuung von Anwendungen zugebracht werden muss, massiv reduziert werden, geschäftliche Aufgaben werden transparent und systematisch abgearbeitet. Das System wird beim Ersteinsatz anhand der individuellen Anforderungen des Kunden konfiguriert und ab diesem Zeitpunkt zentral verwaltet und sicherheits- bzw. entwicklungstechnisch aktualisiert.

- Einheitliche Strukturen

Webplattformen wie Google Anthos bieten eine komfortable und umgebungsunabhängige Benutzeroberfläche sowie einheitliche Steuerelemente und laufen sowohl lokal als auch in der Cloud ohne Probleme.

Fazit

Google Anthos repräsentiert Googles Vision von der Zukunft des Cloud Computing, denn Flexibilität, Laufstabilität und Kompatibilitätsverhalten der Plattform sind als vorbildlich zu bezeichnen und heben das Produkt von vergleichbaren Lösungen ab. Da der Weiterentwicklung von Anthos nach Angaben von Google hohe Priorität zukommt, sind diesbezügliche IT-Investitionen von Unternehmen als zukunftsorientiert einzustufen.

(ID:46318442)