Definition: Service Level Agreement (SLA)

Was ist ein Service Level Agreement, kurz SLA?

| Autor / Redakteur: Michael Radtke / Florian Karlstetter

Service Level Agreements (SLAs) spielen bei Cloud Computing eine große Rolle.
Service Level Agreements (SLAs) spielen bei Cloud Computing eine große Rolle. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Grundsätzlich fungiert ein Service Level Agreement, kurz SLA genannt, als ein Instrument, mit dem sich Dienstleistungen im Detail exakt dosieren und kontrollieren lassen. Sie haben allerdings auch ihre Tücken und Probleme ...

Ziel eines Service Level Agreements ist es, Transparenz für den Auftraggeber von Dienstleistungen hinsichtlich der zugesicherten Leistungseigenschaften zu schaffen. So werden in einem Service Level Agreement Attribute wie zum Beispiel der vereinbarte Leistungsumfang, die Bearbeitungsschnelligkeit oder auch die Reaktionszeit detailliert beschrieben. Die SLA ist also quasi eine Vereinbarung zwischen Leistungsnachfrager und -ersteller, in der festgelegt ist, auf welcher Qualitätsstufe eine Dienstleistung vom Anbieter erbracht werden muss.

Der Servicelevel als wesentlicher Faktor

Gerade die Beschreibung der Leistungsqualität sowie die Angaben zum Leistungsspektrum stehen hierbei besonders im Fokus. Diesbezügliche Informationen bzw. Daten sind dabei grundsätzlich im so bezeichneten Servicelevel enthalten. Die jeweilige Dienstleistung wird hierbei immer in verschiedene Servicelevelstufen eingeteilt, um die Güte bzw. die Qualität einer entsprechenden Leistung zu objektivieren. Somit wird mit diesem Servicelevel die zu erbringende Form der Dienstleistung spezifiziert.

SLA: Wesentlicher Faktor beim Cloud Computing

Ursprünglich stammt der Begriff Service Level Agreement aus dem Segment der IT-Dienstleistungen. Dabei kann es sich sowohl um fachbereichsspezifische Inhouse-Services als auch um Dienstleistungen externer IT-Serviceanbieter handeln. Insbesondere im Bereich Cloud Computing spielt SLA eine wesentliche Rolle. Denn hier werden die zu erbringenden Leistungen eines Cloud Anbieters und deren Abrechnung beschrieben. Bei interner Unternehmensnutzung kommt dabei in der Regel das Operation Level Agreement (OLA) zum Tragen.

Eine unterschiedliche Dienstgüte sorgt für Wettbewerb

In der Praxis wählen Kunden die jeweiligen Cloud Services aus einem Angebotspool aus und instanzieren die gewählte Lösung dann je nach Bedarf. Da sich diesbezüglich die jeweilige Dienstgüte respektive die SLAs der verschiedenen Provider teilweise eminent unterscheiden, entsteht am Markt der Cloud-Anbieter erst der Wettbewerb. So bieten einige Provider beispielsweise höhere Level im Bereich Verfügbarkeit an; andere wiederum bieten zwar weniger Verfügbarkeit, bieten dafür aber ein Plus an Ressourcen. Oftmals geben die Anbieter die Servicequalität in Abstufungen - zum Beispiel von Basic über Silber und Gold bis hin zu Platin - an.

Achtung bei kostengünstigen Anbietern mit Low-Level-SLAs

Dabei sollte nicht sofort auf jedes günstige und mit standardisierten Ressourcen ausgestattetes Cloud Angebot eingegangen werden. Denn es gibt Anbieter die zwar explizit günstige Angebote unterbreiten, dabei allerdings auf nicht-transparente Rechenzentren mit lediglich Low-Level-SLAs sowie eher fragwürdigen Sicherheitsstandards setzen. Eigentlich sind im Business-Bereich aber ein hoher Sicherheitsstandard mit entsprechend hohen SLAs angesagt. Zudem sollten sich die Ressourcen kundenspezifisch anpassen und individuell steuern lassen.

Was ist Policy Management?

Definition: Sicherung der Ablaufprozesse mit Policies

Was ist Policy Management?

01.12.17 - Der Begriff "Policies" ist weit gespannt. Er bezeichnet Richtlinien, Statuten sowie Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der Benutzung von Systemen, Diensten und Netzwerken. Das Policy Management setzt Rahmenbedingungen und sorgt für deren Einhaltung. lesen

Weiterführende Informationen

Sie wollen wissen, was sich hinter Abkürzungen wie ITSM, iPaaS, EC2 oder auch BaaS oder CASB verbirgt? Dann empfehlen wir Ihnen die Lektüre unserer Definitionen: Dort finden Sie alle themenrelevante Begriffe und Erklärungen aus dem Cloud-Computing-Umfeld.

PaaS, SaaS, SLA, ITSM & Co.: Definitionen rund um Cloud Computing

Definitionen rund um Cloud ComputingVon AWS bis XaaS: Alle relevanten Schlagworte aus dem Bereich Cloud Computing finden Sie verständlich erklärt in unseren Definitionen. Ganz im Sinne eines kleinen, aber feinen Glossars lesen Sie hier neutral verfasste und leicht verständliche Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen. Als Service für Sie haben wir die hier erklärten Begriffe in unseren Beiträgen auch direkt mit den zugehörigen Lexikoneinträgen verlinkt. So können Sie die wichtigsten Begriffe direkt dort nachschlagen, wo sie im Text auftauchen.  

Zum Special: Definitionen rund um Cloud Computing

Noch Fragen?

Sie vermissen eine Definition oder haben Anregungen zu den im Glossar vorgestellten Begriffen? Zögern Sie nicht und treten in direkten Kontakt mit unserer Redaktion. Am einfachsten direkt im Kommentarfeld am Ende eines jeden Artikels.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Atlassian aktualisiert Cloud-Plattform

Neue Subscription-Pläne, Verschlüsselung und mehr

Atlassian aktualisiert Cloud-Plattform

Atlassian hat ein umfassendes Update seiner Cloud-Plattform angekündigt. Das Angebot soll deutlich erweitert werden und bietet mehr Funktionen und Migrations-Szenarien. lesen

Die Überwachung von SLAs reicht nicht aus

Performance-Management-Strategien

Die Überwachung von SLAs reicht nicht aus

Es gibt mehrere Gründe, warum Unternehmen ihre IT-Systeme durchgängig überwachen sollten: die wichtigsten sind die wachsende Komplexität, die Umstellung auf Container und Mikroservices, DevOps sowie die Fokussierung auf digitale Erlebnisse. lesen

Was ist Amazon EKS?

Definition Amazon Elastic Kubernetes Service von AWS

Was ist Amazon EKS?

Amazon Elastic Kubernetes Service ist ein verwalteter, hochverfügbarer und skalierbarer Kubernetes-Service, der im Rahmen der Amazon Web Services (AWS) angeboten wird. Er ermöglicht die Bereitstellung, Skalierung und den Betrieb von Container-basierten Anwendungen, ohne selbst eine Control-Plane für Kubernetes einrichten und betreiben zu müssen. lesen

Rubrik bringt Andes 5.1

Für Data Governance, Disaster Recovery Orchestration und Continuous Data Protection

Rubrik bringt Andes 5.1

Rubrik hat eine integrierte Lösung für Datenklassifizierung, automatisierte Disaster-Recovery-Orchestrierung und kontinuierliche Datensicherung auf der Rubrik Cloud Data Management (RCDM)- und Rubrik Polaris SaaS-Plattform veröffentlicht. lesen

Release 1905 und Strategie für S/4HANA

SDK, höhere Verfügbarkeit, weitere Cloud-Optionen

Release 1905 und Strategie für S/4HANA

Im Vorfeld der SAPPHIRE NOW bewarb SAP die ERP-Lösung SAP S/4HANA als intelligentestes Produkt seiner Art auf dem Markt. Das solle künftig zudem eine höhere Verfügbarkeit garantieren und weitere Cloudplattformen unterstützen. lesen

ITSM: nur eine Lösung ist zu wenig

Warum modernes IT Service Management verschiedene Tools braucht

ITSM: nur eine Lösung ist zu wenig

Wer glaubt, moderne IT Service-Prozesse mit nur einer einzigen Lösung umsetzen zu können, der irrt. Die rasanten Veränderungen im IT-Bereich verlangen nach Flexibilität – und die lässt sich nur über offenen Technologien, Schnittstellen und Datenaustausch erreichen. Die Lösungen dafür existieren schon längst – sie müssen nur smart integriert werden. lesen

Mehr Agilität im IT-Service-Management

ITSM Group definiert „Service Owner“ neu

Mehr Agilität im IT-Service-Management

In der agilen Entwicklung ist der sogenannte „Product Owner“ das Bindeglied zwischen Development und Stakeholdern. Eine ähnlich zentrale Rolle müsse im IT-Service-Management dem „Service Owner“ zuteilwerden, meint die ITSM Group. lesen

Die Vorteile von SAM als Managed Service

Software-Lizenzierung

Die Vorteile von SAM als Managed Service

Software Asset Management (SAM) unterliegt einem Wandel. Zwar steht die Compliance weiterhin im Vordergrund: der Abgleich von Software-Nutzung mit den erworbenen Lizenzen. Daneben gewinnt aber SAM für das IT-Management an Bedeutung. Mithilfe von SAM lassen sich Prozesse verschlanken und automatisieren. Unterstützung dabei bekommen Unternehmen von externen Spezialisten, die Nutzungsrechteprüfung, Software-Erkennung und vieles mehr übernehmen. lesen

Die Zukunft von All-IP-Services

Cloud-basierte Edge-Orchestrierung

Die Zukunft von All-IP-Services

Für Managed Service Organisationen (MSOs), VoIP-Service-Provider und Integratoren ist die Bereitstellung von weiterführenden All-IP-Services eine erhebliche Herausforderung. Die Aufgabe ist, die Kosten im Griff zu behalten und gleichzeitig Qualität, Sicherheit, Managebarkeit und Flexibilität zu gewährleisten – was sich meist als nicht ganz einfach erweist. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44469947 / Definitionen)