Schweizer IT-Dienstleister Abraxas setzt beim IT-Service-Management auf ServiceNow

Selbstbedienung bei IT-Aufträgen

| Redakteur: Florian Karlstetter

ITSM aus der Cloud: Der Schweizer Dienstleister Abraxas Informatik AG setzt beim IT-Service-Management auf ServiceNow.
ITSM aus der Cloud: Der Schweizer Dienstleister Abraxas Informatik AG setzt beim IT-Service-Management auf ServiceNow. (Bild: ServiceNow / Abraxas AG)

Der Schweizer Dienstleister Abraxas Informatik AG vertraut für seine IT-Service-Bedürfnisse auf den nativen Cloud-Software-Provider ServiceNow. Zuvor war Abraxas nicht in der Lage, sowohl eine umfassende Self-Service-Oberfläche als auch eine effiziente Auftragsabwicklung zu bieten. Das Unternehmen entschied sich, einen teuren Upgrade zu vermeiden und stattdessen das bisherige System zu ersetzen.

Für das IT-Service-Management setzte Abraxas bis 2011 im eigenen Rechenzentrum installierte Client-Server-basierte Software ein. Der Support für die verwendete Version lief aus und bei einem Upgrade wären zusätzliche Gebühren angefallen sowie ein Projekt nötig gewesen, um die Aktualisierung durchzuführen. Da die Software eine komplexe, unflexible Architektur besaß, hätte dies einen hohen Aufwand erzeugt. So führte Abraxas eine Marktanalyse nach Alternativlösungen durch, wobei vorwiegend höhere Funktionalität und Flexibilität, einfachere Nutzung und Self-Service sowie geringere Gesamtkosten im Fokus standen.

Entscheidung für ServiceNow

Es wurde schnell klar, dass bei diesen Anforderungen nur eine native Cloud-Lösung funktionieren würde. Nach einer detaillierten Evaluierung verschiedener Anbieter entschied sich Abraxas für ServiceNow. „Hier hat sich der Business Case gerechnet“, erklärt Balz Hedinger, Projektleiter bei Abraxas. „Neben dem Produkt selbst, hat uns auch die Story von ServiceNow überzeugt. Vor allem bei der Produktpräsentation auf der Knowledge 2011 in Frankfurt sind wir von ServiceNow und durch ein Folgegespräch mit einem äußerst zufriedenen Kunden begeistert worden.“ Als Realisierungs- und Servicepartner für die Projektumsetzung entschied sich Abraxas für Aspediens, aufgrund seiner hervorragenden Referenzen und seinem hohen Engagement.

„Für ServiceNow war vor allem das NOW ausschlaggebend“, so Martin Senn Mitglied der Geschäftsleitung bei Abraxas und Projektauftraggeber. „So haben wir erst im Dezember 2011 einen Wechsel vorgesehen und schon Anfang Juli gingen wir live. Das war nur dank der fantastischen Arbeit von ServiceNow und Aspediens mit seinem Starter Pack, einem Beschleunigungssystem für die Prozessimplementierung, möglich sowie der Tatsache, dass die Applikation über die Cloud bereitgestellt wird. So konnten wir die Anwendung schnell weiterentwickeln und flexibel an die eigenen Bedürfnisse anpassen.“

Zudem wurden in engem Zusammenspiel von ServiceNow und Aspediens die speziellen Anforderungen in der Schweiz bezüglich Sicherheit und Datenschutz erfüllt. Dies ist speziell für Kunden aus dem Government-Bereich sehr wichtig. Entsprechend befinden sich die Rechenzentren für die Bereitstellung der Cloud-Applikationen ausschließlich in der Schweiz.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37582010 / System-Management)