Suchen

Von Bauherren und Selbstbauern: Das ERP-Baukastensystem Nuclos von Novabit Professional Open Source für individuelle ERP-Systeme

| Autor / Redakteur: Ramin Goettlich / Florian Karlstetter

Mit Linux, Apache, JBoss, Typo3 & Co. ist Open Source Software im Unternehmenseinsatz längst etabliert. Dies gilt jedoch nicht für alle Bereiche. Die größte Verbreitung findet quelloffene Software derzeit im Backend, bei Server/Betriebssystemen und Infrastruktur-Anwendungen. Je weiter man sich jedoch dem Anwender nähert, umso seltener trifft man auf Open Source Lösungen.

Firmen zum Thema

Anhand des Statusmodells von Nuclos lassen sich individuelle ERP-Lösungen seitens des Fachanwenders konfigurieren.
Anhand des Statusmodells von Nuclos lassen sich individuelle ERP-Lösungen seitens des Fachanwenders konfigurieren.
( Archiv: Vogel Business Media )

Gerade im Bereich des Enterprise Resource Planning (ERP) haben sich die zur Verfügung stehenden Lösungen bisher nicht durchsetzen können. ERP-Anwendungen werden fast ausschließlich von proprietären Systemen beherrscht – und damit hohen Lizenzkosten und unflexiblen Anpassungsmöglichkeiten. Das liegt auch daran, dass den meisten existierenden Open Source ERP-Lösungen noch die nötige Reife und Qualität fehlt. Die wenigsten können mit einer nennenswerten Anzahl an Referenzinstallationen aufwarten.

Professional Open Source sorgt für Akzeptanz

Aber das Spektrum quelloffener Software hin zum Anwender erweitert sich. Diese Tendenz wird nicht zuletzt von Herstellern gefördert, die Open Source Softwareentwicklung professionalisieren. Sie sorgen als zentrale Instanz, durch die von ihnen erbrachten Services und durch eine professionelle Qualitätssicherung dafür, dass die Software reif für den Unternehmenseinsatz wird und auch in Zukunft zuverlässig arbeitet.

Auch bei allen lizenzrechtlichen Fragen rund um die Verwendung anderer Open Source Komponenten, Stichwort GPL, behalten sie den Überblick. Bei Professional Open Source handelt es sich also um von fachlich orientierten Beratern überwachte Open Source Software, und nicht mehr um ein von weltweit verteilten, technisch orientierten Entwicklern umgesetztes Projekt. Open Source wird damit zu mehr als einer technischen Spielerei. Gerade bei unternehmenskritischen Systemen ist diese Professionalisierung die zwingende Voraussetzung für eine breitere Akzeptanz von zum Beispiel Open Source ERP Lösungen.

Individuelle und flexible ERP-Lösungen aus dem Baukasten?

Dipl. Inf. Ramin Goettlich, Geschäftsführender Gesellschafter der Novabit Informationssysteme GmbH. (Archiv: Vogel Business Media)

Einer dieser Hersteller ist die Novabit Informationssysteme GmbH. Novabit stellt seinen ERP-Baukasten Nuclos quelloffen zur Verfügung und sorgt zentral für die Koordination der Weiterentwicklung und für die Qualitätssicherung. Ab Mai steht Nuclos auch zum Download bereit, zusammen mit einem Application Wizard, der den Anwender bei seinen ersten Schritten unterstützt. Mit dem Baukasten können Unternehmen dann ganz einfach individuelle ERP-Lösungen auf die Beine stellen. Dazu setzt das System auf eine generische Umsetzung prinzipieller ERP-Mechanismen und nicht auf vorgefertigte Prozesse – ein wesentlicher Unterschied zu anderen Open Source ERP-Produkten. Bei einer Umsetzung von ERP-Lösungen auf Basis von Nuclos wird keine Software mehr entwickelt, d.h. kein Code mehr geschrieben. Es ist kein IT-Wissen seitens der Anwender in den Fachabteilungen erforderlich, um die individuellen Prozesse abzubilden.

weiter mit: neues Business-IT-Alignment

(ID:2044918)