Suchen

Vollautomatisierte Hybrid-Cloud-Modelle möglich PlusServer leistet Pionierarbeit für Microsoft Azure Stack

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Managed-Cloud-Anbieter PlusServer bietet ab sofort als erster Provider in Deutschland Microsoft Azure Stack auf Basis der Hardware von Hewlett-Packard Enterprise aus seinem Kölner Rechenzentrum an. Neben flexiblen Compute-Ressourcen sind somit zahlreiche Entwicklungs- und Software-Tools der Cloud-Plattform Microsoft Azure verfügbar.

Firmen zum Thema

Als erster Cloud-Provider hostet PlusServer Microsoft Azure Stack auf HPE-Basis in Deutschland.
Als erster Cloud-Provider hostet PlusServer Microsoft Azure Stack auf HPE-Basis in Deutschland.
(Bild: René Lamb Fotodesign GmbH)

Mit der Integration von Azure Stack rundet die PlusServer GmbH ihr Portfolio im Cloud-Bereich weiter ab. Laut Patric Czech, Head of Cloud Product Management, biete man damit das umfangreichste Cloud-Angebot in der DACH-Region an: „Neben der Bereitstellung von bewährten IaaS-Lösungen sind wir jetzt auch in der Lage, vollautomatisierte Hybrid-Cloud-Modelle zu entwickeln, die sich durch PaaS-, SaaS- oder 3rd-Party-Marketplace-Dienste veredeln lassen.“

Da Azure Stack sowie die weiteren Cloud-Services in den zertifizierten deutschen Rechenzentren gehostet werden, könne PlusServer seinen Kunden einen hohen Datenschutz garantieren. Zudem ermögliche die Anbindung an den Azure-Marketplace es den Managed-Hosting-Kunden, auf Knopfdruck von innovativen Marketplace-Apps in Verbindung mit ihrer Bestandumgebung zu profitieren, ergänzt Czech.

PlusServer versteht sich, mit umfangreichen Cloud-Produkten im Rücken, als Cloud-Optimizer, der in der Lage sei, jedem Kunden die genau passende Lösung auf den Leib zu schneidern. Dabei setzt der Anbieter vor allem auf hybride Lösungen, um die Vorteile mehrerer Clouds miteinander zu vereinen. Hier kann Azure Stack durch die nahtlose Integration mit der globalen Azure-Plattform punkten.

So können die Kunden beispielsweise ihre Anwendungen im geschützten Bereich des PlusServer-Rechenzentrums auf Azure Stack entwickeln (Dev/Test-Umgebung) und sie dann ohne Codeanpassungen in der globalen Infrastruktur von Microsoft Azure ausrollen. Zusätzlich kann eine von PlusServer betriebene Private Cloud für geschäftskritische Anwendungen oder sensible Daten im Rahmen einer Hybrid Cloud hinzugezogen werden.

Auch eine Autoscaling-Webplattform kann PlusServer mit Hilfe von Azure Stack realisieren. Diese dient dazu, vereinzelte Lastspitzen effizient abzufangen, indem zusätzliche Ressourcen bei Bedarf automatisch hinzugezogen werden. Von einem vollautomatischen Lastüberlauf bei Werbeaktionen oder saisonal bedingten Lastspitzen profitieren beispielsweise Onlineshops.

Zudem bietet Azure Stack die Möglichkeit, eine „Disaster-Recovery-as-a-Service“-Lösung aufzusetzen, um Unternehmensanwendungen im Katastrophenfall schnell wiederherzustellen. „Desktop as a Service“ ist wiederum für Unternehmen interessant, die sich die Investition in neue Arbeitsplatzhardware sparen und dennoch leistungsfähige Desktops nutzen möchten.

(ID:45015415)

Über den Autor

 Elke Witmer-Goßner

Elke Witmer-Goßner

Redakteurin, CloudComputing-Insider.de