Kommentar von Ralf Haberich, Vorstandsvorsitzender CRM Partners AG

Microsoft stellt die deutsche Cloud ein. Warum?

| Autor / Redakteur: Ralf Haberich / Florian Karlstetter

Ralf Haberich, Vorstandsvorsitzender CRM Partners AG, äußert sich zur Zukunft von Microsoft Azure im deutschen Markt.
Ralf Haberich, Vorstandsvorsitzender CRM Partners AG, äußert sich zur Zukunft von Microsoft Azure im deutschen Markt. (Bild: CRM Partners)

Deutschland gilt als eines der strengsten und restriktivsten Länder beim Thema Datenschutz und Datensicherheit. Warum wird dann die deutsche Cloud von Microsoft eingestellt? Die Antwort ist einfach.

Bereits in den letzten Monaten wurde es bei Microsoft und auch den Microsoft Partnern, die sich mit der Cloud intensiv beschäftigen immer klarer: es gibt so gut wie keine Nachfrage zur Deutschen Cloud. Dies hat zwei Gründe: zum einen ist die Deutsche Cloud kostenintensiver als die „normale“ Europäische Cloud und zum anderen ist der Aufwand, um in die Deutsche Cloud von Microsoft zu kommen auf Kunden- und Microsoft-Seite höher.

Deutschland doch nicht so paranoid?

Die scheinheilige Debatte in Deutschland um Datenschutz stößt dann also anscheinend schnell an Grenzen, wenn Budget und Timing ungewöhnlicher sind. Dies überrascht bei dem großen Aufwand, den Microsoft hier investiert hat. Mit dem aktuellen Wissen würde Microsoft dies sicherlich nicht mehr tun. Die Reputation als datenschutz-getriebenes Unternehmen hat hier jedoch einen sehr positiven Ruf hinterlassen – extra für ein Land eine eigene Cloud einzurichten. Aus PR-Sicht gesprochen also keine komplette Fehlinvestition. Als Einstiegs-Diskussion und zur Beruhigung der datenschutz-geplagten Verantwortlichen bei Kunden auch sicher sehr willkommen.

Klar ist, dass die Deutsche Cloud von Microsoft – ähnlich wie der Kauf von Nokia vor 5 Jahren (auch wenn der Vergleich hinkt) – eine Fehlinvestition gewesen ist. Vor allem, weil Microsoft mit Azure nun auch ein ebenso GDPR-konformes Äquivalent zur Deutschen Cloud anbietet. 2019 nun wird es also die Deutsche Cloud für Neukunden nicht mehr geben. Bestandskunden werden hier weiterhin das Angebot nutzen können, jedoch ist unklar in welchem Umfang dies in Zukunft erfolgen kann.

AZURE: Microsofts deutsche Cloud wird eingestellt

In der Microsoft-Stellungnahme bekennt sich Microsoft dazu, die aktuell geltenden Richtlinien der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einzuhalten, siehe Blogeintrag von Microsoft. Das gelte auch für kürzlich eröffnete neue Rechenzentren in Deutschland. Das Unternehmen verweist dabei auf die eigens erstellten Datenschutzregeln, genannt Microsoft-Trusted-Cloud-Grundsätze. Es kommt positiv hinzu, dass Azure deutlich umfangreicher als die parallel laufende Cloud für Deutschland sei. Neue Dienste und Anwendungen werden primär dafür entwickelt.

Treuhandmodell am Ende - die Deutsche Cloud lebt aber

Microsoft beerdigt seine Deutschland-Cloud

Treuhandmodell am Ende - die Deutsche Cloud lebt aber

05.09.18 - An dieser Stelle fragten wir bereits einmal: Ist die Deutsche Cloud am Ende? Nun wissen wir es: Ja. Zumindest wenn es um das Treuhandmodell geht. Aber es gibt Alternativen in Form von Cloud-Angeboten aus Deutschland, die weder in die Arme des amerikanischen Geheimdienstes spielen, noch einen Treuhänder benötigen. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45479636 / Allgemein)