Suchen

Innovationsschmiede 4.0 für Teams Deep Dive in den „Innovation Space“ von Eckes-Granini

Redakteur: Florian Karlstetter

„Innovation Space“ heißt das globale Innovationsmanagement-Portal in Azure von Eckes-Granini, in dem die Mitarbeiter aus über zwölf Ländern ihre Ideen zur Weiterentwicklung des Unternehmens einreichen können.

Firmen zum Thema

Der Innovation Space bei Eckes-Granini - Realisierung, Funktionen und Vorteile.
Der Innovation Space bei Eckes-Granini - Realisierung, Funktionen und Vorteile.
(Bild: Eckes-Granini)

Das internationale Familienunternehmen Eckes-Granini nutzt Office 365 als zentrale Plattform für die Kommunikation und Zusammenarbeit. Die Mitarbeiter und das Innovation-Team nutzen Teamsites zum Informationsaustausch sowie zur Zusammenarbeit. Was fehlte, war eine Möglichkeit, die Ideen sämtlicher Mitarbeiter aus allen Ländern zu erfassen und in strukturierter Form für das zentrale Innovation-Team bereitzustellen. Also ein modernes Werkzeug, mit dem das Team die Ideen dann weiterverarbeiten kann – bis hin zu qualifizierten neuen Produkten.

„Wir wollten eine Plattform für den Austausch von Informationen und zur Inspiration über alle unsere Ländergesellschaften hinweg, für alle Mitarbeiter schaffen, die sich sehr deutlich von den üblichen Teamsites unterscheidet, den Innovationscharakter rüberbringt und auch einen spielerischen und interaktiven Part hat", erklärt Ute Kienitz, Director Business Intelligence, Insights & Innovation.

Aus dem Wissen heraus, dass ein Innovationsmanagement nur mit motivierten Ideengebern erfolgreich sein kann, entstand die Vision eines zentralen interaktiven Portals. Neben einem transparenten Prozess zur Ideensammlung sollte auch ein hohes Maß an Inspiration geschaffen werden. Der gesamte Workflow des Innovation-Teams sollte in eine neue, ganzheitliche Lösung integriert werden – von der Ideenerfassung über die Weiterentwicklung und Qualifizierung bis hin zur Bereitstellung fundierter Produktempfehlungen für die internationalen Tochtergesellschaften. Alle Prozesse sollten dabei intuitiv steuerbar sein.

Ein weiterer wichtiger Aspekt war, dass die Eingabe neuer Ideen sowie das Teilen inspirierender Medieninhalte auch mobil jederzeit möglich sein sollte. Denn die besten Ideen entstehen oft fernab vom Arbeitsplatz. An geeigneten Stellen sollte der Einsatz einer künstlichen Intelligenz das Innovation-Team in seiner Arbeit unterstützen und entlasten.

„Faszinierend finde ich den Einsatz von künstlicher Intelligenz in unserem Innovation Space. Microsoft Text Analytics und Azure Cognitive Search fassen Ideen zusammen und vermeiden Dopplungen. Das spart uns im Marketing Zeit und Geld."

Das Grobkonzept und die Portalarchitektur wurden von den Projektteams von Eckes-Granini und itacs gemeinsam erstellt. Die anschließende Projektumsetzung erfolgte mittels Scrum und agilen Entwicklungsmethoden. So konnten einzelne Features und Module kontinuierlich an das Innovation Team ausgeliefert werden. Die enge Zusammenarbeit und der regelmäßige, kreative Austausch ermöglichten wertvolle Feedbackschleifen. Für eine stetige Anpassung und Verbesserung des Innovation Space – noch vor dem offiziellen Go-Live.

„Wir haben eine Startseite, die die verschiedensten Informationen und Anwendungen bündelt, die für den Innovationsbereich relevant sind. So wird der Einstieg zu den Themenfeldern erleichtert. Durch die Öffnung für alle Mitarbeiter wird die Transparenz erhöht und damit auch die Bereitschaft zu teilen."

Ergänzendes zum Thema
Deep dive in den Innovation Space

Deep Dive in den Innovation Space bei Eckes-Granini.
Deep Dive in den Innovation Space bei Eckes-Granini.
( Bild: Eckes-Granini )

Ideeneingabe (Der Astronaut)

Über den Eingabedialog des Astronauten können Nutzer neben dem Titel und der Beschreibung auch mehrere Bilder zu ihrer Idee hochladen. Bei der Eingabe des Titels werden ähnliche Ideen von der Künstlichen Intelligenz identifiziert und dem Ideengeber angezeigt. So kann die Idee klarer abgegrenzt oder das Eintragen doppelter Vorschläge vermieden werden.

Ideensammlung (Satellit)

Alle eingereichten Ideen landen in einer zentralen und für alle Nutzer sichtbaren Übersicht. Neben dem Namen des Ideengebers und dem Status der Idee sind auch alle hinzugefügten Bilder und Informationen in einer Kompakt- und Detailansicht auf einen Blick erkennbar.

Informationsquellen (Die Planeten)

Unterschiedliche Teams im Unternehmen erstellen für das Innovationsmanagement relevante Datengrundlagen wie z. B. Marktforschungsergebnisse oder Produktentwicklungen. Jede dieser Informationsquellen ist mit einem der Planeten verlinkt. Sie können somit jederzeit schnell von allen Mitarbeitern erreicht werden.

Innovation Team Workspace (Die Raumstation)

Aufgrund der dezentralen und modernen Arbeitsweise nutzt das internationale Innovation Team vorrangig eine Teamsite sowie Microsoft Teams zur Kommunikation und Weiterentwicklung innovativer Ideen. Die Raumstation verlinkt als zentrales Element des Portals auf diese Teamsite. So ist der Einstieg schnell und einfach möglich. Den anderen Nutzern wird beim Klick auf die Raumstation eine Infobox zur Erklärung des dahinterliegenden Prozesses angezeigt.

Inno-TV (hologramm)

Über die auf Microsoft Stream basierende Videoplattform haben alle Nutzer des Innovation Space die Möglichkeit, interessante und inspirierende Videos mit ihren Kollegen zu teilen. Nach Freigabe der eingereichten Videos schaltet das Innovation Team sie zur Ansicht für alle Nutzer frei. Der integrierte Stream Player unterstützt alle gängigen Videoformate und stellt gleichzeitig die Wahrung der Governance-Richtlinien sicher.

Qualifizierte Ideen (Die Landekapsel)

Die zur Marktreife weiterentwickelten Ideen aus der Ideensammlung erhalten den Status „Qualified“. Sie werden den Marketing-Teams aller Tochterunternehmen von Eckes-Granini zur Verfügung gestellt. Mit einem Klick auf die Landekapsel gelangen die berechtigten Nutzer direkt zur Liste qualifizierter Ideen und den zugehörigen Dokumenten. In der Ideenübersicht wird allen Nutzern der neue Status angezeigt, um den Entwicklungsprozess transparent zu machen.

Gamification

Um die Motivation der Mitarbeiter an der Ideengenerierung langfristig sicherzustellen, werden bestimmte Aktivitäten der Nutzer mit virtuellen Punkten belohnt. So bringen beispielsweise das Einreichen neuer Ideen, das Hochladen von Bildern oder Videos sowie das Erreichen des „Qualified“-Ideenstatus Punkte für den betreffenden Nutzer. Diese spielerische Komponente fördert das Entdecken einzelner Portalfunktionen sowie die Teilnahme am Innovationsprozess.

Mit der realisierten Portallösung erhalten die Nutzer folgende Kernfunktionen für das interaktive Ideenmanagement:

Das Innovationstool im Überblick:

Funktionen

  • Integration der Office 365-Dienste
  • Für mobile Geräte optimiert
  • Nutzung von KI im Ideenmanagement
  • Gamification zur Förderung der Ideengenerierung
  • Videoplattform mit Microsoft Stream
  • Interaktive Portal-Features

Vorteile

  • Zentrales Ideenmanagement
  • Aktive Mitgestaltung der Mitarbeiter im Innovationsmanagement
  • Übersichtliche Darstellung der Ideen mit Detailinfos
  • Intuitive Prozesssteuerung
  • Inspiration zur Ideensammlung

Ausblick

Durch die hohe Akzeptanz gibt es erste Überlegungen, die Funktionen des Portals mit weiteren Features auszubauen, wie z. B. einem Ideen-Voting. Langfristig könnte jede der internationalen Unternehmenseinheiten das bestehende Portal als Grundlage für ihr eigenes, internes Ideenmanagement einsetzen. So könnten auch landesspezifische Innovationen gezielt gesammelt und zu Geschäftsideen entwickelt werden.

(ID:46365975)