Database-as-a-Service (DBaaS)

DataStax wird Teil der Google Cloud

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

DataStax ist künftig Teil der OSS-Managed-Partner-Services-Initiative der Google Cloud.
DataStax ist künftig Teil der OSS-Managed-Partner-Services-Initiative der Google Cloud. (Bild: DataStax)

Mit einem Database-as-a-Service-Angebot wird DataStax künftig Teil der OSS-Managed-Partner-Services-Initiative der Google Cloud. Damit soll insbesondere die Nachfrage von Unternehmen gedeckt werden, die Apache Cassandra in der Cloud betreiben wollen.

Die verteilte Active-Everywhere-Datenbank für Hybrid Clouds auf Basis von Apache Cassandra ist ab sofort Teil der Google Cloud. Google entschied sich für DataStax, da viele Unternehmenskunden ohnehin DataStax-Lösungen On-premises nutzen, um ihre ständig verfügbaren webbasierten Anwendungen zu unterstützen. Für DataStax ist es das erste Angebot, dass „as a Service“ zur Verfügung gestellt wird. Gemeinsam wollen die Partner den Unternehmenskunden mehr Flexibilität ermöglichen, um Anwendungen und Daten nahtlos zwischen Public und Private Clouds sowie lokalen Systemen zu verschieben.

Google Cloud auf Aufholjagd

OK Google, what´s Next?

Google Cloud auf Aufholjagd

16.04.19 - Die letzten Monate war es still um die Google Cloud, bis letzte Woche. Da präsentierte die Alphabet-Tochter auf der jährlichen Google Cloud Next-Konferenz in San Francisco allerhand Weiterentwicklungen, neue, gewichtige Kooperationen und mit Currents gar einen neuen (alten) Nachfolger von Google+ für Unternehmen. Neuer Anlauf also, in vielerlei Hinsicht. lesen

„Wir wissen, dass sich viele Kunden die Vorteile unserer Datenbank für all ihre On-Premises- und Cloud-Strukturen wünschen – oder in anderen Worten, für ihre Hybrid- und Multi-Cloud-Realitäten. Gleichzeitig fordern die Anwender ein Höchstmaß an Flexibilität für die Übertragung von Daten in die Cloud, aber auch für das Verschieben zwischen Public und Private Clouds ihrer Wahl. Das gemeinsame Angebot von Google und DataStax, DataStax Enterprise (DSE) als DBaaS-Modell anzubieten, löst diese Anforderungen unkompliziert und leistungsstark“, erklärt DataStax-CEO Billy Bosworth.

Verfügbarkeit

DataStax Enterprise wird als DBaaS-Angebot voraussichtlich im dritten Quartal 2019 als Beta-Version für ausgewählte Kunden bereitstehen. Die allgemeine Verfügbarkeit wird für das vierte Quartal 2019 erwartet. Preise nennen die Anbieter derzeit nur auf Anfrage.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45894310 / Datenbanken / Big Data)