Dateienaustausch und -verteilung als Teil der Mobile-Enterprise-Strategie

Compliance-gerechtes, mobiles Filesharing mit Novell Filr

| Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Novells Datenaustauschservice Filr wird den hohen Sicherheitsanforderungen von Unternehmen gerecht, ohne die Anwendung für den Nutzer komplizierter zu machen.
Novells Datenaustauschservice Filr wird den hohen Sicherheitsanforderungen von Unternehmen gerecht, ohne die Anwendung für den Nutzer komplizierter zu machen. (Bild: flydragon, Fotolia)

Fühlt sich an wie Dropbox, ist aber sicher wie Fort Knox. So beschreibt Novell seine neue Lösung Filr – eine Mobilitätslösung, mit der Unternehmen auf Basis ihrer vorhandenen Infrastruktur Mitarbeitern Zugriff auf ihre Dateien geben können. Im Gegensatz zu Cloud-basierten Filesharing-Lösungen wie Dropbox, Skydrive oder Google Drive wurde Novell Filr für die hohen Sicherheitsanforderungen von Unternehmen konzipiert.

Die rasante Verbreitung von mobilen Endgeräten zwingt Unternehmen, sich intensiv mit Strategien für die Einbindung von – zum Teil auch privaten – Geräten zu beschäftigen. Damit sorgt das Thema Bring Your Own Device nicht nur in Fragen der Geräteverwaltung für Handlungsbedarf, sondern erfordert auch für das Management mobiler Inhalte und deren Sicherheit neue Konzepte. Schließlich müssen mobile Mitarbeiter in der Lage sein, auf Dateien zuzugreifen und diese von unterwegs aus zu teilen und bearbeiten zu können. Gleichzeitig muss aber gewährleistet sein, dass dabei alle Richtlinien eingehalten und Zugriffsregeln durchgesetzt werden. Diese Anforderungen sind heute grundlegend für Mobility-Strategien in Unternehmen.

Daten verbleiben intern

Der Filesharing-Service Filr stellt sicher, dass Unternehmen die Hoheit über ihre – nun auch mobil nutzbaren – Dateien behalten. Dabei können Compliance-Vorgaben und Richtlinien der IT eingehalten werden und auch eine Auditierung ist jederzeit möglich. Novell Filr steht für eine Vielzahl von Plattformen und Geräten per App (iPhone, Android, Mac und Windows) und als webbasierte Zugriffslösung für beliebige Browser zur Verfügung, so dass auch der Zugriff von autorisierten Externen einfach möglich ist.

Michael Kleist, Managing Director Central Europe, betont die Vorteile der neuen Novell-Lösung: „Mit Novell Filr entfällt die Notwendigkeit, Cloud-Services von Drittanbietern einzubinden und sich den damit verbundenen Sicherheits- und Vertragsrisiken zu unterwerfen, Zugangskontrollen neu aufzusetzen oder die Nutzung von nicht genehmigten Filesharing-Anwendungen zu reglementieren. Die Lösung integriert sich direkt in bestehende Dateisysteme verschiedener Hersteller und ruft bestehende Dateien genau da ab, wo sie von den Nutzern ursprünglich angelegt wurden. Doppelte Infrastrukturen und Zusatzarbeit können damit vermieden werden. Unternehmen können Dateien wie gewohnt auf ihren internen Servern vorhalten – inklusive der dazugehörigen Zugriffsrechte, Gruppenstrukturen, Kontingente, Backup-Systeme, K-Fall-Konzepte und Automatismen.“

Laut Novell setzt sich das System dadurch, dass alle Dateien im eigenen Netz vorgehalten werden, von den Angeboten anderer Anbieter ab. Filr kann jedes Verzeichnis innerhalb eines beliebigen, netzwerkbasierten Dateisystems sofort zur Verfügung stellen. Mit dem Filr Desktop-Client bzw. den Apps können Anwender außerdem jeden beliebigen Netzwerkordner mit ihrem lokalen Speicher synchronisieren – sofern dies IT-seitig erlaubt ist. Auf diese Weise bleibt die Produktivität auch im Offline-Modus auf dem Firmen-Notebook erhalten, ohne die Datensicherheit auf dem privaten Mobiltelefon aufs Spiel zu setzen. Insgesamt versetzt Novell Filr Anwender in die Lage, ihre gemeinsamen Speicherressourcen im Netzwerk besser zu nutzen, indem beispielsweise der Versand von Anhängen per E-Mail stark reduziert wird.

Leistungsmerkmale im Überblick

Filr agiert als zentrale Lösung im eigenen Rechenzentrum. Unternehmen müssen also keine neue Infrastruktur aufsetzen. Dateien werden im Einklang mit bestehenden Richtlinien und Prozessen mobil zur Verfügung gestellt, ohne die Gefahren einer Public Cloud. Mitarbeiter erhalten direkten Zugriff auf Dateien, indem Filr die Ordner und Dateien jedes Mitarbeiters nach frei wählbaren Vorgaben automatisch zur Verfügung stellt. Lästige Kopierarbeiten entfallen und jeder kann selbst im Rahmen der Richtlinien seine Dateien teilen. Auf Server-Seite werden gleichberechtigt vorhandene Microsoft-, NAS- und Novell-Dateisysteme unterstützt – so werden auch in gemischten Umgebungen Hürden überwunden, um Teams den gemeinsamen Dateizugriff zu ermöglichen. Auf Client-Seite unterstützt Filr Microsoft Windows, Apple MacOS und iOS und Android nativ, zusätzlich steht plattformübergreifend der Browser-Zugriff zur Verfügung.

Dateien können sowohl mit internen als auch externen Nutzern sicher geteilt werden, bleiben aber wie gehabt auf dem bestehenden Unternehmensserver. Damit entfällt die Notwendigkeit, Dateien oder Anmeldedaten in andere Umgebungen zu verschieben oder zu vervielfältigen. Mit Hilfe der Kollaborationsfunktionen können Mitarbeiter an einem Dokument gemeinsam arbeiten und ihre Kommentare per Filr austauschen.

Basierend auf den Zugriffsrechten der Nutzer bietet Novell Filr eine umfassende Volltextsuche, die selbst bei großen Datenvolumen durch Indizierung sehr schnell bleibt. Anwender können von jedem Ort aus, zu jeder Zeit und über jedes Gerät auf Dateien zugreifen – ganz unabhängig davon, ob sie Zugriff zum Netzwerk haben oder nicht. Etwaige Änderungen werden direkt im Zuge des nächsten Online-Zugriffs synchronisiert. Die Offline-Funktionalität kann für verschiedene Clients einzeln erlaubt oder verboten werden. Novell Filr ist ab sofort verfügbar.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39423420 / Unified Communications & Collaboration)