Definition: Google Cloud Platform - Konkurrenz für Microsoft und Amazon

Was ist Google Cloud Platform?

| Autor / Redakteur: Blue Floyd / Florian Karlstetter

Definition: Google Cloud Platform - skalierbare Plattform für Entwickler.
Definition: Google Cloud Platform - skalierbare Plattform für Entwickler. (Bild: gemeinfrei (geralt / pixabay) / CC0)

Die Google Cloud Platform ist ein Service, den der gleichnamige Hersteller anbietet. Er arbeitet mit derselben Infrastruktur, die etwa auch YouTube oder Google Search antreibt. Sinn der Google Cloud Platform ist es, eine Umgebung für Entwickler bereitzustellen, auf der sie sowohl einfache Webseiten als auch komplexe Applikationen erstellen können. Vergleichbar ist der Dienst mit Microsoft Azure oder Amazon Web Services.

Google teilt die Cloud Plattform in diverse einzelne Produkte ein. Darunter fallen die folgenden Dienste. Sie sind alle als XaaS aufgebaut (Infrastructure as a Service, Platform as a Service, Software as a Service):

Compute Engine

Dieser Dienst wird von Entwicklern vor allem verwendet, um eine Infrastruktur virtuell aufzubauen. Die Miete von echten Servern und anderen Geräten ist nicht mehr notwendig. Die Google Compute Engine übernimmt die Bereitstellung von virtuellen Maschinen, auf denen Entwickler anschließend Anwendungen ausführen und auch anbieten können.

Cloud Storage

Diese Plattform stellt Anwendern erhebliche Mengen an Speicherplatz in der Cloud bereit. Daten jeder Art können hier abgelegt werden. Zusätzlich bietet Google diverse Produkte innerhalb der Cloud Storage an, um etwa eigene Datenbanken in BigTable zu erstellen oder MySQL-Datenbanken online zu hosten. Auch mehrere Terabyte große Datensätze sind für diese Plattform kein Problem.

App Engine

Dieser Service stellt eine Möglichkeit bereit, Applikationen direkt online zu hosten. Um Anwendungen für diese Umgebung zu schreiben, stellt Google ein eigenes SDK bereit. Wie groß die Applikation am Ende wird, spielt keine Rolle, da Google skalierbare Umgebungen bereitstellt. Sowohl für kleinere als auch große Nutzermengen ist App Engine also eine Option.

Zusätzlich gibt es in der Google Cloud Plattform auch Anwendungen, die etwa das Datenstreaming möglich machen oder einen Messaging-Service anbieten. Er dient dazu, die Kommunikation zwischen verschiedenen Applikationen möglich zu machen (siehe: Middleware).

Weitere Funktionen der Google Cloud Plattform

Die bereits genannten Dienste nehmen Entwickler auf der ganzen Welt in Anspruch. Weniger häufig genutzt, aber dennoch interessant sind etwa folgende Tools:

Prediction API

Mit dieser Schnittstelle greifen Entwickler auf Googles Möglichkeit zu, Vorhersagen anhand von vorausgegangener Erfahrung zu treffen. Der durchschnittliche Anwender bekommt dies gelegentlich mit, wenn etwa ein großes Sportereignis ansteht und Google versucht, den Gewinner vorauszusagen. Für Unternehmen interessanter wären Möglichkeiten, die etwa das Verhalten von Kunden voraussehen oder bestimmen, welche Produkte und Dienstleistungen für welche Nutzergruppe interessant wären. Auf die Prediction API bekommen Kunden der Google Cloud Plattform ebenfalls vollen Zugriff.

Translation API

Dieser Dienst übersetzt sowohl Webseiten als auch Anwendungen mit der automatischen Übersetzung von Google. Es handelt sich im Kern um denselben Dienst, der auch auf http://translate.google.com zu finden ist und im Hintergrund arbeitet. Entwickler, die Apps oder Webseiten international anbieten möchten, sparen sich dadurch sehr viel Zeit und Geld. Anzumerken ist, dass die Qualität der Übersetzung nicht mit einer professionellen, von Menschen durchgeführten Translation übereinstimmt.

Häufig entstehen neue Funktionen der Google Cloud Plattform aus Nebenprojekten von Entwicklern. BigQuery, ein Produkt für die Abfrage von Datenbanken, fand zunächst nur innerhalb von Google Verwendung. Als man das Potenzial des Dienstes erkannte, begann die ernsthafte Entwicklung daran und die Veröffentlichung für Entwickler. Auf dieselbe Art und Weise sind zahlreiche Dienste des Unternehmens entstanden.

Technische Informationen und Entwicklungszeitraum

Alle genannten Dienste innerhalb der Google Cloud Plattform werden in Java, Python, Ruby oder Go geschrieben. In der aktiven Entwicklung befindet sich die Plattform seit Oktober 2011, damals stellte das Unternehmen nur die App Engine vor. Die Umbenennung in Google Cloud Platform erfolgte im Juli 2012. In den folgenden fünf Jahren wurde die Funktionalität des Service kontinuierlich erweitert. Inzwischen ist die Cloud Plattform für Google - ähnlich wie bei Microsoft und Amazon - ein wichtiges Standbein des Unternehmens.

Daten mit Google Backup synchronisieren und sichern

Google Drive effektiv nutzen - auch zur Datensicherung

Daten mit Google Backup synchronisieren und sichern

16.07.18 - Google hat seine Software für die Verwendung von Google Drive deutlich aufgebohrt. Neben einer herkömmlichen Synchronisierung kann die Software auch zur Datensicherung genutzt werden. Es lohnt sich einen Blick auf die Möglichkeiten zu werfen. lesen

Was ist Google Compute Engine?

Definition: Einstieg in Google App Engine

Was ist Google Compute Engine?

20.02.17 - Im Cloud-Bereich sind vor allem Microsoft Azure und Amazon Web Services sehr verbreitet, wenn es darum geht Funktionen, wie virtuelle Server in der Cloud bereitzustellen. Google bietet mit seiner App Engine, basierend auf Google Cloud Platform aber ebenfalls interessante Möglichkeiten, um virtuelle Server in der Cloud zur Verfügung zu stellen. lesen

Was ist Google Drive / Google One?

Definition: Speicherplatz aus der Google Cloud

Was ist Google Drive / Google One?

22.05.18 - Google Drive stellt einen Dienst zum Hosting von Files der Firma Google dar, der Benutzern die Dokumentspeicherung in der Cloud, das Sharing von Dateien sowie das gemeinsame Handling von Dateien ermöglicht. Künftig soll der Speicherdienst in Google One umbenannt werden. lesen

Apps für´s Business - was ist Google G Suite?

Definition: Die cloudbasierte Office-Lösung von Google für Unternehmen

Apps für´s Business - was ist Google G Suite?

09.03.18 - Google G Suite ist eine cloudbasierte Lösung für Unternehmen und stellt Apps für die Kommunikation und Zusammenarbeit sowie Office-Anwendungen zur Verfügung. Gegenüber den kostenlosen Google Apps ist sie speziell für zahlende Unternehmenskunden vorgesehen und bietet einen größeren Leistungsumfang. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Backup und unstrukturierte Daten als Quelle für Datenanalysen

Cohesity DataPlatform und Market Place

Backup und unstrukturierte Daten als Quelle für Datenanalysen

Mit der DataPlatform bietet Cohesity eine Scale-out-Lösung an, die sogenannte sekundäre Daten auf einer einzelnen software-definierten Plattform zusammenführt. In der neuen Version können Applikationen direkt auf der Plattform laufen, um so auch Backups für Datenanalysen zugänglich zu machen. lesen

AWS, Microsoft und Google sind weiter Hyperscaler

Canalys untersucht Cloud-Infrastrukturmarkt

AWS, Microsoft und Google sind weiter Hyperscaler

Der weltweite Cloud-Infrastrukturmarkt ist nicht nur wegen seiner Wachstumsraten, sondern auch wegen der wachsenden Größe einer der wichtigsten Märkte der IT-Branche. Die Ausgaben stiegen im vierten Quartal 2018 wiederholt an – um 46 Prozent auf fast 23 Milliarden US-Dollar. lesen

Nachfrage nach Multi-Cloud und DevSecOps steigt

Security kommt immer öfter aus der Cloud

Nachfrage nach Multi-Cloud und DevSecOps steigt

Die Nutzung von Applikationen und Lösungen in der Cloud hat zugenommen und Unternehmen, die cloud-basierte, SaaS-Lösungen im Einsatz haben, verfügen auch über DevOps- bzw. DevSecOps-Tools und –Prozesse, um die Agilität und Zuverlässigkeit der Software zu steigern. Das zeigt der Report „State of Modern Applications & DevSecOps in the Cloud“ des Machine Data Analytics-Anbieters Sumo Logic. lesen

Google startet Cloud Services Platform

Plattform für hybride Cloud mit Kubernetes und Istio

Google startet Cloud Services Platform

Die Google Cloud Services Platform ist als Beta verfügbar. Per Kubernetes und Istio soll das Software-basierte Angebot Einrichtung, Betrieb sowie Verwaltung hybrider Clouds vereinfachen – und dabei weniger disruptiv sein als Angebote der Mitbewerber. lesen

Cloud Load Balancing gewinnt an Relevanz

Multi-Cloud-Szenarien, Container, DDoS-Bedrohungen

Cloud Load Balancing gewinnt an Relevanz

Die Cloud ist ein wichtiger Bestandteil jeder Unternehmensinfrastruktur geworden und wird auch im Jahr 2019 immer wichtiger. Durch den Einsatz der Cloud ist der Zugriff auf eine Datenbank von überall aus möglich, was die Effizienz der Mitarbeiter in vielen Unternehmen bereits drastisch erhöht hat. lesen

Datenmanagement in der Multi Cloud

Kontrollierte Komplexität

Datenmanagement in der Multi Cloud

Bei ihrer Cloud-Strategie setzen Unternehmen zunehmend auf eine Multi-Cloud-Umgebung: sie nutzen mehrere Public-Cloud- und Private-Cloud-Services parallel. Dieser Ansatz ermöglicht es, für jeden Anwendungsfall den jeweils besten Speicherort bzw. Anbieter auszuwählen. Firmen gewinnen so mehr Flexibilität. Auf der anderen Seite bringt eine Multi-Cloud-Umgebung aber auch mehr Komplexität mit sich. Um diese zu bewältigen, ist ein gutes Datenmanagement unverzichtbar. lesen

Microsoft vereinfacht den Direktbezug von Azure

Gefahr für den Channel?

Microsoft vereinfacht den Direktbezug von Azure

Kunden steht von März an eine neue Möglichkeit offen, Azure direkt von Microsoft zu beziehen. Im angelsächsischen Raum äußern Partner die Sorge, der Hyperscaler könne sie bei dem Cloud-Angebot künftig umgehen. Dagegen scheint man im deutschen Channel bislang keine Gefahr zu sehen. lesen

Multi Cloud Services Management mit Fujitsu FCSM

Deep Dive

Multi Cloud Services Management mit Fujitsu FCSM

Im Deep Dive von CloudComputing-Insider zeigt Janco Lönneker, IT-Consultant für den Cloud-Bereich bei Fujitsu, wie man mit den Fujitsu Multi Cloud Management Services („FCSM“) die kompletten Tasks rund um Multi-Cloud- und on Premises-Infrastrukturen erledigt bekommt und dabei den Kostenüberblick behält. lesen

Hart umkämpft – Von Open Source bis zur Cloud

CloudBees-Prognosen für das Jahr 2019

Hart umkämpft – Von Open Source bis zur Cloud

Neues Jahr, neue Technologien: Immer schneller sprießen neue Produkte hervor, und ganze Industrien werden sich neu erfinden müssen. In der Technologiebranche gibt es zwei Bereiche für Veränderung – durch Technologie selbst und durch Fusionen. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44692761 / Definitionen)