Suchen

Reiseführer in die Cloud Warum ein Cloud-Exzellenzzentrum die Transformation leichter macht

Autor / Redakteur: Thomas Trojer* / Elke Witmer-Goßner

Viele Unternehmen verlagern ihre IT in die Cloud, um Geschäftsprozesse zu verbessern, Kosten zu senken und die Agilität zu erhöhen. Cloud-Transformation bedeutet weit mehr als ein technisches Upgrade und es gibt Stolpersteine in Bezug auf Sicherheit, Compliance, Unsicherheit der Geschäftsauswirkungen, die Auswahl der richtigen Cloud-Anbieter und -Services und vieles mehr.

Firmen zum Thema

Das spezielle Expertenteam innerhalb eines CCoE plant und begleitet die Umsetzung der Cloud-Transformation in Unternehmen.
Das spezielle Expertenteam innerhalb eines CCoE plant und begleitet die Umsetzung der Cloud-Transformation in Unternehmen.
(Bild: gemeinfrei© Gerd Altmann / Pixabay )

Die organisatorische Schlüsselmaßnahme zur Beseitigung dieser Hindernisse ist die Einrichtung eines „Cloud Center of Excellence“ (CCoE). Ein CCoE bringt ein funktionsübergreifendes Team zusammen, dem Mitarbeiter aus den Bereichen Unternehmensarchitektur, DevOps, CloudOps, IT-Infrastruktur und Business angehören, um den Cloud-Transformationsprozess zu steuern und voranzutreiben. Das CCoE stellt sicher, dass alle Beteiligten nicht nur die Cloud-Technologie, sondern auch die kulturellen und prozessbedingten Veränderungen verstehen, die für den Umstieg auf die Cloud erforderlich sind.

Warum ein CCoE?

Ein CCoE stellt sicher, dass jeder in der Organisation an der Cloud-Reise der Organisation, den erwarteten Geschäftsergebnissen und dem Tempo der Cloud-Einführung beteiligt ist. Damit ein CCoE effektiv sein kann, ist es wichtig, geeignete Mitglieder über die Grenzen der IT-Abteilung hinaus zu gewinnen. Dies führt zu einem Paradigmenwechsel in der IT, da der CCoE keine Einheit innerhalb der IT-Abteilung ist, sondern ein ganzheitliches Cloud-Team mit allen Kompetenzen.

Schließlich wird mit der Annäherung an die Cloud auch die Organisation verändert. Der Schlüssel zum Erfolg sind Menschen und Talente. Der CCoE ermöglicht somit eine einfache, schnelle und sichere Reise in die Cloud. Ein Ziel des CCoE ist es, Wissen über die Cloud zu verwalten und zu verbreiten. Durch die Entwicklung der richtigen Rahmenbedingungen, die Verwendung der richtigen Werkzeuge und die richtigen Mitarbeiter wird eine beschleunigte und nachhaltige Einführung der Cloud gewährleistet.

Eine typische personelle Besetzung eines CCoE sieht wie folgt aus:

  • Führung: Für den erfolgreichen Aufbau eines CCoE sollte eine Führungskraft ernannt werden, die sich um die strategische Ausrichtung des Teams kümmert und die Transformationsfortschritte beobachtet.
  • Betrieb: In Bezug auf organisatorische Prozesse und Arbeitsabläufe ist es wichtig Mitarbeiter einzusetzen, die für den reibungslosen Ablauf sorgen, d.h. neue Talente gewinnen, Marketing und Kommunikation vorantreiben und die beratende Rolle des CCoE leiten.
  • Netzwerk und IT-Infrastruktur: Um die aktuelle IT-Infrastruktur zu optimieren, können Anwendungen auf neue (Cloud-)Servicemodelle umgestellt werden. Das Management von Dienstanbietern, die Vermittlung von Diensten und die Entwicklung hin zu DevOps-Rollen müssen stärker berücksichtigt werden.
  • Verwaltung, Risiko und Compliance: Bei der Migration in die Cloud sind Sicherheit, Governance und Compliance Schlüsselthemen, auf die man sich konzentrieren sollte. Die entsprechenden Abteilungen können dabei helfen, die Sicherheit in die Migrationsstrategie zu integrieren und im Vorfeld Risikobewertungen zu Anwendungsmigrationen und Cloud-Providern anzustellen.
  • Entwicklung: Anwendungsentwickler sollten agile Teams bilden, um effektiv mit Cloud-Technologien zu arbeiten und zur Verkürzung der Time-to-Market beizutragen. Es muss Wissen für die Beratung geschaffen und beharrlich verfolgt werden, um neue Talente schnell an Bord zu holen.

Fokus auf Strategie, Team und Innovation

Das Gründungsteam eines CCoE besteht im Idealfall aus nur wenigen Personen, die übergreifende Abteilungen bilden, um schnelle Innovationen voranzutreiben und eine schnelle Kommunikation zu erreichen. Der CCoE beginnt mit Experimenten, arbeitet partnerschaftlich mit der Community und den Dienstanbietern zusammen und formuliert iterativ Cloud-Strategien. Die Denkweise des Teams ist sowohl kurz- als auch langfristig ergebnis- und kundenorientiert.

Das Kernthema des CCoE ist die Cloud-Transformation. Um diese erfolgreich abzuschließen, ist ein Big-Bang-Ansatz in der Regel nicht die richtige Wahl. Daher sollten die CCoE-Teams wiederholbare Aufgabenstellungen definieren, die es erlauben, die neuesten Cloud-Trends und die Veränderungen in der eigenen Organisation gleichermaßen zu berücksichtigen. Aufbauend auf den Erkenntnissen aus einem kleineren Migrationsprojekt können alle anstehenden Aufgaben verbessert werden.

Workshops, Schulungen und praktische Übungen helfen, Fehler zu minimieren und die Akzeptanz zu maximieren. Alle gewonnenen Erkenntnisse, etablierte Best Practices und Gründe für das Scheitern müssen ebenfalls kommuniziert werden. Dies ist eine wichtige Grundlage für den erfolgreichen Abschluss einer größeren Cloud-Transformation. Je mehr Informationen aus dem CCoE fließen, desto mehr können die Transformationsbemühungen skalieren.

Die Kernaufgaben eines CCoE

Der CCoE verwaltet die Cloud-Transformation, steuert und treibt die Cloud-Strategie voran und fungiert als zentrale Cloud-Knowledge-Drehscheibe im Unternehmen. Gartner zählt folgende Aufgaben eines CCoE auf:

Cloud-Transformation und Strategieplanung
Der CCoE verwaltet die Cloud-Transformation, steuert und treibt die Cloud-Strategie voran. Die Erstellung eines geeigneten Transformationsfahrplans ist der Schlüssel zur Ausrichtung der Cloud-Strategie und der Investitionen, zur Gewährleistung maximaler Cloud-Vorteile, zur Verbesserung des Kundenerlebnisses und zur Minimierung von Betriebsunterbrechungen während der Transformation. Der CCoE umreißt den Umfang der Transformation und identifiziert weniger schwere Aufgaben, wie z.B. Anwendungen, die leicht zu migrieren sind und einen schnellen Return-on-Investment garantieren.
Optimierung von Cloud-Kosten und Service-Portfolio
Der CCoE muss heterogene Cloud-Umgebungen und deren Kosten verwalten, steuern und optimieren. Dies ist besonders wichtig in der Planungsphase, in der eine Business-Case-Analyse vorgenommen und Modernisierungs- und Konsolidierungspotenziale identifiziert werden.
Management und Reporting der Cloud-Transformation
Der CCoE muss einen Überblick über die aktuelle Anwendungs- und IT-Landschaft behalten. In der ersten Bewertungsphase berichtet er über die individuelle Cloud-Bereitschaft der Anwendung, stellt identifizierte Cloud-Anbieter und die erwarteten Kosten der Migration und des Cloud-Betriebs vor. Während der Transformationsfortschrittsberichte gibt es Einblicke sowohl in die Zielarchitekturen der einzelnen Anwendungen als auch in die zukünftige Unternehmensarchitektur.
Unternehmensweite Durchsetzung von Cloud-Richtlinien
Die Festlegung von Richtlinien und Standards für Cloud-Sicherheit, Compliance und Kostenkontrolle ist eine weitere Schlüsselaufgabe für das CCoE. Das CCoE stellt die zentrale Anlaufstelle dar, um die Umsetzung von Richtlinien zu erleichtern und diese strikt durchzusetzen. Damit dies tatsächlich funktioniert, ist Unterstützung durch das Management erforderlich.
Interne Cloud-Beratung und Anleitung
Das CCoE ist die Brücke zwischen allen Organisationseinheiten und Interessengruppen, die entweder die Einführung der Cloud planen, Cloud-Dienste nutzen und implementieren, den Fortschritt der Transformation messen oder finanzieren. Alle müssen hinsichtlich der gesetzten Ziele, Zeitvorgaben und des Budgets aufeinander abgestimmt sein. Das CCoE ist die Einheit, von der die Ratschläge zur Verfolgung der Cloud-Migrationen kommen.

Auf dem Laufenden bleiben

Jeden zweiten Tag werden neue Cloud-Dienste für neue oder spezielle Anwendungsfälle freigegeben. Da der CCoE als interner Cloud-Service-Broker und Berater bei der Auswahl von Cloud-Providern und -Services fungiert, muss er mit den neuesten Trends Schritt halten. Zudem müssen Sicherheits- und regulatorische Anforderungen in der Cloud anders gehandhabt werden. Die Definition und Anwendung von Sicherheitsstandards für Unternehmen und die Stärkung des Compliance-Managements der Provider ist eine weitere Schlüsselaufgabe.

Sobald das Team zusammengestellt, die Kräfte mobilisiert, die Diskussionen abgestimmt und der Transformationsfahrplan beschlossen ist, kann damit begonnen werden, die Cloud-Pläne im Unternehmen in die Tat umzusetzen. Die Reise in die Cloud ist ein iterativer Prozess, der im Unternehmen ständig zum Lernen, zur Überprüfung und zur Anpassung führen wird. Hierfür braucht es die richtigen Leute, aber auch die richtigen Werkzeuge, um Unternehmen dabei zu unterstützen, eine Cloud-Strategie in die Realität umzusetzen.

Vorteile von Txture für ein CCoE

Dr. Thomas Trojer, CTO und Co-founder von Txture.
Dr. Thomas Trojer, CTO und Co-founder von Txture.
(Bild: J.K. / Txture GmbH)

Txture ist eine Software-Plattform für das Cloud Center of Excellence mittlerer bis großer Organisationen. Sie unterstützt den Cloud-Transformationsprozess mit automatisierter Erkennung der Anwendungslandschaft, automatisierten Bewertungen der Cloud-Bereitschaft und Empfehlungen zur Zielanwendungsarchitektur. Txture ist unabhängig von Cloud-Anbietern, beleuchtet jedoch alle verfügbaren Angebote, einschließlich Kosten, regionaler Verfügbarkeit, Zertifizierungen usw. und fungiert somit als zentrale Wissens- und Entscheidungszentrale für die Cloud, um Zeit und Geld zu sparen. Dies verschafft dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil mit der auf das Unternehmen zugeschnittenen Cloud-Flexibilität.

*Der Autor Dr. Thomas Trojer ist CTO und Co-founder von Txture - The Cloud Transformation Platform.

(ID:46528101)