Suchen

Open Source und ohne Anbieterbindung Stylite liefert OCA-konforme Groupware

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

IT-Dienstleister Stylite bietet eine komplette Groupware-Umgebung mit Content Management System und Mail-Archiv aus deutschen Rechenzentren an. Dabei orientiert sich der Anbieter an den Grundsätzen der Open Cloud Alliance.

Firma zum Thema

Auf den virtuellen Servern des Anbieters laufen UCS, OpenCms, Benno MailArchiv sowie EGroupware.
Auf den virtuellen Servern des Anbieters laufen UCS, OpenCms, Benno MailArchiv sowie EGroupware.
(Bild: egroupware.org )

Die jetzt als Cloud-Service angebotenen Open-Source-Lösungen für die professionelle Zusammenarbeit laufen nicht nur auf Servern in Deutschland und unterliegen damit hiesigem Recht samt Datenschutzbestimmungen. Zusätzlich bewirbt Sylite die Offerte als erstes Angebot, das auf Grundsätzen der Open Cloud Alliance (OCA) basiere – Kunden könnten die bereitgestellten Anwendungen damit jederzeit zu anderen Cloud-Service-Anbietern oder auf eigene Server migrieren. Der Charme von Stylites Cloud-Offerte liegt freilich darin, dass sich Unternehmen die Groupware-Umgebung eben nicht selbst einrichten und müssen.

Als zentrale Komponente des jetzt vorgestellten Angebotes fungiert das von Sylite geförderte Open-Source-Produkt EGroupware. Die Software beinhaltet Funktionen für Mail, Kalender, Adressbuch sowie Projekt- und Ressourcenmanagement.

Hinzu kommt das von LWsystems gelieferte Benno MailArchiv. Das indexiere Mail-Texte vollständig und erkenne Anhänge in circa 1.200 verschiedenen Formaten. Die Suche im MailArchiv wurde vollständig in EGroupware integriert.

Alkacon Software steuert mit OpenCms schließlich eine Lösung für das Content Management in Unternehmen bei. Damit könnten Organisationen Webseiten, Mitarbeiterportale sowie Intranets und Extranets erstellen.

Stylite implementiert die Software-Anwendungen auf virtuellen Servern im eigenen Rechenzentrum. Als technische Basis diene dabei die Management- und Betriebsplattform Univention Corporate Server (UCS) – in die sich auch ein Active Directory leicht integrieren lasse.

Andre Keller, Vorstand der Stylite AG, erläutert den erweiterbaren Ansatz des Angebots: „Unser Cloud-Angebot soll es vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen ermöglichen, moderne Kommunikationslösungen im Paket zu günstigen Konditionen und ohne erheblichen administrativen Aufwand zu nutzen. Auf diesem Fundament können sie jederzeit nach Ihren Bedürfnissen Ihre Cloud-Nutzung flexibel und vielfältig ausbauen – oder aber diese Applikationen wieder selbst in Ihrem Unternehmen weiter betreiben. Bei uns gibt es kein Vendor Lock-in.“

Für das Cloud-Angebot verlangt Stylite einen Basispreis für den virtualisierten Server. Weitere Kosten richten sich nach der Nutzerzahl sowie Systemdienstleistungen, wie beispielsweise Backups. Details zu den Angeboten gibt es direkt bei Stylite.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43605462)