„Cloud-first“ und „Cloud-agnostic“ SAS präsentiert neue Branchenlösungen aus der Cloud

Von Dr. Dietmar Müller

Nach Jahren der Zurückhaltung will Analytics-Experte SAS nun endgültig in der Cloud durchstarten. Neue Branchenlösungen sollen neue Kunden bescheren – diesen winke ein ROI von über 200 Prozent.

Anbieter zum Thema

Analytics-Experte SAS will nun endgültig in der Cloud durchstarten.
Analytics-Experte SAS will nun endgültig in der Cloud durchstarten.
(Bild: gemeinfrei, tungnguyen0905 / Pixabay)

Der weltweite Cloud-Umsatz des Analytics-Experten SAS stieg im Jahr 2021 um 19 Prozent, der in EMEA um 29 Prozent Wachstum. Das ist nicht schlecht, aber auch nicht überwältigend, bedenkt man, dass die Covid-Pandemie vielen Cloud-Firmen massiv angewachsene Umsätze bescherte.

Das geht besser, dachte sich Bryan Harris, Executive Vice President sowie Chief Technology Officer (CTO) bei SAS, und kündigte den kontinuierlichen Ausbau des Cloud-Portfolio an. Zunächst erfolge dies in Form von neuen Branchenlösungen für Life Sciences, die Energiewirtschaft und MarTech. „Unser Ziel ist, dass unsere Plattform und unsere Branchenlösungen ein entscheidender Teil der analytischen Innovation jedes Kunden werden“, so Harris. Er stellte folgende Neuzugänge im SAS-Portfolio vor:

Mit SAS 360 Match liefert SAS eine First-Party-Werbeplattform für Streaming-Anbieter und TV-Sender, die alternative Strategien für die Monetarisierung wie Advertising Video on Demand (AVOD) profitabel macht. Sie umfasst Technologien für Marketingplanung und -strategieentwicklung sowie für Customer Journey Optimization. So lasse sich die gesamte Kundeninteraktion verschlanken – von der Werbeansprache über Marketingaktionen bis hin zur Konversion.

SAS Clinical Enrollment Simulation Cloud, ein neues Software-as-a-Service-Angebot auf Basis von SAS Viya soll es Life Science- und Forschungsunternehmen ermöglichen, komplexe klinische Studienrekrutierungsprozesse vorab virtuell zu simulieren. Die Lösung, die im Laufe des Jahres auf dem Microsoft Azure Marketplace verfügbar sein soll, wird eine DES-Engine (Discrete Event Simulation), um den Rekrutierungsprozess für klinische Studien zu modellieren nutzen.

Die IoT-Analyselösung SAS Grid Guardian AI ist für Energieversorger gedacht und soll ihre Kosten senken, Mitarbeiter vor Ort schützen und die Zuverlässigkeit des Energienetzes optimieren. Durch die Anwendung von Edge Computing, KI und maschinellem Lernen auf die Hochfrequenz-Emissionen von Stromnetzen hilft SAS Energieversorgern, besser zu verstehen, wann es zu Ausfällen kommen könnte, so dass sie Wartungspläne priorisieren können.

Bryan Harris, Executive Vice President und Chief Technology Officer von bei SAS
Bryan Harris, Executive Vice President und Chief Technology Officer von bei SAS
(Bild: Müller)

„Unser erster Schritt in die Cloud war die Entwicklung von SAS Viya als Cloud-native Analytics-Plattform“, so Harris. „Parallel dazu schlossen wir strategische Partnerschaften, darunter mit Microsoft Azure. Ganz aktuell ist die Zusammenarbeit von SAS und Cosmo Tech, bei der ein KI-basierter digitaler Zwilling insbesondere Lieferketten simuliert und optimiert.“ SAS sei heute sowohl „Cloud-first“ als auch „Cloud-agnostic“.

Der CIO stellt Kundenprojekte vor

SAS-Chief Information Officer (CIO) Jay Upchurch, der auch das Cloud-Geschäft von SAS verantwortet, präsentierte unterschiedlichste Kundenprojekte:

  • Georgia-Pacific, einer der weltgrößten Holz- und Papierhersteller, nutzt SAS Analytics for IoT powered by SAS Viya on AWS als ein Kernelement, um seine Produktions- und Handelsabläufe digital zu transformieren.
  • Die neuseeländische Steuerbehörde hat mit SAS Viya ihre Prozesse digital transformiert.
  • Die Iveco-Gruppe, ein globaler Lkw-Hersteller, reduziert mit SAS Analytics in der Cloud Serviceaktionen bei Lastwagen, indem Schwachstellen proaktiv behoben werden.
  • Das North Carolina Collaboratory analysiert IoT-Sensordaten von COVID-19-Impfstoff-Tiefkühltruhen, um die Kühlkette zu sichern und die Lieferung von Impfdosen verlässlicher zu gestalten.
  • Zu den erfolgreichen Anwendern von SAS Viya gehörten auch Kellogg's, Ahold Delhaize und der US-Bundesstaat Idaho.

ROI bei über 200 Prozent

„Unsere Kunden müssen sich nicht mit Datenkomplexität oder dem Betrieb von analytischen Workloads in der Cloud herumschlagen, weil SAS ihnen das nötige Know-how zur Verfügung stellt“, so Upchurch.

SAS-Chief Information Officer Jay Upchurch
SAS-Chief Information Officer Jay Upchurch
(Bild: Müller)

Der CIO zitierte auch eine neue Studie, die den finanziellen und operativen Nutzen von SAS-Lösungen belegen soll: Die Total-Economic-Impact-Studie von Forrester Consulting zeige, dass Unternehmen, die SAS Viya auf Microsoft Azure einsetzen, mit einer Amortisation in nur 14 Monaten rechnen können. Der Return on Investment (ROI) liege bei über 200 Prozent innerhalb von drei Jahren. Die vollständigen Ergebnisse der Studie sollen aber erst später ausführlich vorgestellt werden.

SAS Hackathon und SAS Data Ethics Practice

Auch in diesem Jahr führte SAS einen Hackathon durch. Die 64 beteiligten Teams nutzten SAS Viya auf Microsoft Azure zusammen mit Open-Source-Tools, um soziale und wirtschaftliche Herausforderungen zu lösen. Ein indonesisches Team beispielsweise unterstützt die Verwaltung der Hauptstadt Jakarta mit einer Lösung für die Verteilung von COVID-Hilfsleistungen an Millionen von Kleinst-, kleinen und mittleren Unternehmen. Ein Team aus Wisconsin analysierte mithilfe von KI die Ergebnisse von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen und -verfahren im US-Bezirk Milwaukee mit dem Ziel, potenzielle Ungerechtigkeiten zu erkennen und zu unterbinden.

SAS startete darüber hinaus eine neue Initiative für mehr Verantwortung in der Datennutzung: SAS Data Ethics Practice (DEP) soll dafür sorgen, dass der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning zum Wohl von Mensch und Planet geschieht. DEP besteht aus einem abteilungsübergreifenden Team, das eng mit dem Bereich Forschung und Entwicklung bei SAS sowie anderen Fachbereichen zusammenarbeitet, um die humane Ausrichtung, Inklusion, Transparenz, Verantwortung, Zuverlässigkeit, Datenschutz- und -sicherheit umzusetzen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Cloud Computing

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

„SAS engagiert sich für einen Einsatz von Daten, der allen Menschen Vorteile bringt“, sagte Harris. „Das Unternehmen hat Data Science von an Anfang an maßgeblich mitentwickelt – und ist dadurch geradezu prädestiniert, mit seiner Expertise und seiner Erfahrung globale Innovationen verantwortungsvoll voranzutreiben.“

(ID:48301063)