Suchen

Governance und Kostenmanagement für Kubernetes Replex reduziert Containerkosten

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Mit seiner Plattform offeriert Replex nun auch Governance und Kostenkontrolle für Kubernetes. Unternehmen sollen ihre Cloudausgaben so um mehr als 30 Prozent senken.

Firma zum Thema

Kubernetes Governance and Cost Management for the Cloud-Native Enterprise: Replex funktioniert unter anderem mit AWS, GCP oder Azure.
Kubernetes Governance and Cost Management for the Cloud-Native Enterprise: Replex funktioniert unter anderem mit AWS, GCP oder Azure.
(Bild: replex.io)

Auf der eigenen Webseite wirbt das 2016 gegründete Unternehmen Replex mit AIOps für IT-Infrastrukturen. Nutzer der mit KI gerüsteten der Lösung sollen nicht nur physische Server, virtuelle Maschinen oder Clouds an zentraler Stelle orchestrieren, sondern auch Container und Kubernetes.

Das für Cloud-native Infrastrukturen optimierte Angebot helfe, mit der Container-Orchestrierungslösung verbundene Kosten und Ressourcen zu überwachen und zu verwalten. Kunden sollen Cluster, Pods und Containergrößen dabei entsprechend ihrer Anforderungen dimensionieren – und Ausgaben für die Cloud so um mehr als 30 Prozent senken.

In die Auswertungen bezieht Replex Echtzeit-Daten ein. Zudem betrachtet Replex, wie Ressourcen in der Vergangenheit verwendet wurden. Schließlich liefert die Plattform Vorhersagen und Trends.

Replex funktioniert über verschiedene Cloudplattformen hinweg. Exemplarisch nennt der Hersteller Amazon Web Services (AWS), Google Cloud Platform (GCP) sowie Microsoft Azure.

(ID:45956752)