Google gewinnt Kryptodienstleister als neuen Kunden für GCP

Relationale Datenbank für Blockchain

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Nutzer können per Blockchain.com Wallets einrichten oder aktuelle Kurse verschiedener Kryptowährungen wie Bitcoin beobachten.
Nutzer können per Blockchain.com Wallets einrichten oder aktuelle Kurse verschiedener Kryptowährungen wie Bitcoin beobachten. (Bild: blockchain.com)

Der Kryptodienstleister Blockchain nutzt künftig die Google Cloud Platform, um seine Dienste zur Verfügung zu stellen. Dank Cloud Spanner könne man die bisherigen Ausgaben dabei um 30 Prozent drücken.

Das Unternehmen Blockchain hat sich offenbar nach der verteilten Datenstruktur hinter Bitcoin und anderen Kryptowährungen benannt. Um seine Dienstleistungen für digitale Werte zu realisieren, setzt der Anbieter fortan allerdings auf einen vollständig verwalteten, geschäftskritischen Dienst für relationale Datenbanken: Das über die Google Cloud Platform (GCP) angebotene Produkt Cloud Spanner.

Mehr rund ums Thema: Welcome Blockchain-Insider

Blockchain-Insider ist liveBlockchain-Insider - Alles rund um Plattformen, Smart Contracts, DApps, Entwicklungen im Blockchain-Umfeld und den entsprechend notwendigen Regularien.  

Direkt weiter zu Blockchain-Insider

Google zufolge vereint der Cloud-Dienst schnelle Skalierbarkeit und eine hohe Verfügbarkeit bei geringem Betriebsaufwand. So könne der Anbieter Blockchain eine komplette Datenbank per GCP innerhalb von neun Stunden wiederherstellen. Das beschleunige die Entwicklungsarbeiten, denn Blockchainstrukturen müssten nicht mehr komplett – also vom Genesis-Block beginnend – innerhalb jeder Umgebung verarbeitet werden. Verglichen mit den Kosten des bisher eingesetzten Datenbank-Layers spare Blockchain mit Cloud Spanner überdies 30 Prozent.

Lewis Tuff, Leiter des Platform Engineering beim Webangebot Blockchain.com, zeigt sich zudem überzeugt von den Sicherheitsfunktionen der GCP. Per Cloud Identity Access Management (Cloud IAM) und VPC Firewall ließen sich der Zugriff auf Ressourcen plattformübergreifend regulieren; die Logging- und Monitoring-Funktionen von Stackdriver alarmierten in Echtzeit über verdächtige Aktivitäten.

Um den Zugriff auf Cloud-Anwendungen zu kontrollieren setzt das Unternehmen Blockchain auf Googles Cloud Identity-Aware Proxy (Cloud IAP), der mit Cloud Key Management Service (Cloud KMS) integriert ist.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46041645 / Datenbanken / Big Data)