Suchen

Neuer Service auf Basis von Zerto-Lösung Rackspace bietet Disaster-Recovery als Dienst an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Diplom-Betriebswirtin Tina Billo

Mit Zertos Disaster-Recovery-Software baut Rackspace sein bestehendes Disaster-Recovery-as-a-Service-Angebot (DRaaS) weiter aus. Der Dienst ist vor allem für den Einsatz On-Premises sowie in Colocation- und Multi-Cloud-Umgebungen gedacht.

Firma zum Thema

Rackspace DRaaS für Zerto ist in Kürze verfügbar.
Rackspace DRaaS für Zerto ist in Kürze verfügbar.
(Bild: Rackspace)

Rackspace kann dank der Zerto-Lösung nun Managed Services anbieten, die alle Aspekte der Disaster-Recovery-Planung, des Testens und der Steuerung abdecken. Service-Level-Agreements lassen sich dabei auf die individuellen Kundenanforderungen abstimmen. Unter anderem lassen sich Wiederherstellungsprozesse automatisieren und dadurch vereinfachen sowie Ausfallzeiten und Serviceunterbrechungen minimieren, ohne dass hierfür im Vorfeld Investitionen getätigt werden müssen. Damit stellt der Dienst eine günstige Alternative zu herkömmlichen Disaster-Recovery-Lösungen dar.

Der Service eigne sich laut Rackspace für Unternehmen, die ihre traditionelle Disaster-Recovery-Umgebung ersetzen oder erweitern wollen oder aber IT-Organisationen, die ihre Disaster-Recovery-Verwaltung auslagern möchten. "Rackspace ist der einzige DRaaS-Anbieter, der sowohl durchgängiges Disaster-Recovery-Management übernehmen als auch bei der Umstellung auf Multi-Cloud-Rechenzentren unterstützen kann – und das weit über Themen wie Business Continuity und Compliance hinaus", erklärt Henry Tran, Vice President und General Manager of Managed Hosting and Colocation von Rackspace.

Funktionen im Überblick

Rackspace DRaaS für Zerto bietet die folgenden Funktionen:

  • Unterstützung lokaler, Multi-Cloud- und Colocation-Workloads, zu denen unter anderem die Replikation von Produktionsanwendungen in die Cloud oder die Entwicklung und Ausführung im Notfall greifender Wiederherstellungspläne zählt.
  • Service Level Agreements (SLA) garantieren die Einhaltung von RTO- und RPO-Ziele auf Basis etablierter Verfahren in jeder Umgebung.
  • Automatisierte Wiederherstellung und fortlaufende Sicherung: gewährleistet die durchgängige Verfügbarkeit von Daten.
  • Skalierbarkeit bietet Flexibilität bei der Auswahl von RTO-, RPO- und Testverfahren, die den individuellen Geschäftsanforderungen der Kunden entsprechen.
  • Verbesserte Sicherheit und Konformität: Rackspace-Rechenzentren erfüllen Compliance-Standards, darunter DSGVO, PCI DSS, FISMA, FedRAMP, HITRUST CSF, ISO oder SOC 1/2/3.

Weitere Informationen finden sich auf der Rackspace-Website.

(ID:45632442)