Suchen

Oracle Dedicated Region Cloud@Customer Oracle schiebt Public-Cloud-Dienste ins Rechenzentrum der Kunden

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Mit Oracle Dedicated Region Cloud@Customer kommt die Public Cloud ab sofort zum Kunden. Ab sofort können alle Public-Cloud-Services der zweiten Generation von Oracle, einschließlich Autonomous Database und Oracle Cloud-Anwendungen, auch on-Premise im eigenen Rechenzentrum der Kunden betrieben werden.

Firma zum Thema

Besonders für sicherheitsorientierte Unternehmen mit sensitiven Datenbankinhalten kann es zweckmäßig sein, eine öffentliche Cloud im eigenen Rechenzentrum zu betreiben.
Besonders für sicherheitsorientierte Unternehmen mit sensitiven Datenbankinhalten kann es zweckmäßig sein, eine öffentliche Cloud im eigenen Rechenzentrum zu betreiben.
(Bild: Oracle)

Die Oracle Dedicated Region Cloud@Customer sei damit die weltweit erste vollständig verwaltete Cloud-Region vor Ort beim Kunden, heißt es aus dem Konzern. Unternehmen erhielten damit das gleiche Komplettpaket aus modernen Cloud-Services, APIs, branchenführenden SLAs, einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und höchsten Sicherheitsstandards, die auch in der Public-Cloud-Region von Oracle verfügbar seien, nur eben vor Ort im eigenen Rechenzentren.

On-Premise-Betrieb über Cloud@Customer

Oracle will mit dem neuen Angebot solchen Unternehmen entgegenkommen, die in absehbarer Zeit auch weiterhin einen Teil ihrer Workloads in firmeneigenen Rechenzentren betreiben wollen. Dies habe zu einer starken Nachfrage nach hybriden Architekturen geführt, in der die gleichen Dienste, die gleiche Funktionalität und eine einfache Übertragbarkeit der Anwendungen zwischen öffentlichen und lokalen Cloud-Umgebungen verfügbar sein sollten.

Unternehmen werde es jetzt aber leichter gemacht, zu einem Cloud-Modell zu wechseln. Vorhandene Anwendungen in einem Rechenzentrum könnten ganz ohne Änderung angeschlossen und ausgeführt werden. Die Anwendungsdaten blieben aber im Rechenzentrum des Kunden. Oracle sieht in seinem neuen Angebot „eine ideale Lösung für Unternehmen, die Probleme damit haben, ihre geschäftskritischen Datenbank-Anwendungen in der Public Cloud zu betreiben“. Mögliche Gründe könnten beispielsweise Datenhoheit, gesetzliche Anforderungen, Sicherheits- und Performance-Bedenken oder auch die Notwendigkeit einer besonders engen Kopplung von On-Premise-Anwendung und Datenbank sein. Daher eigne sich Oracle Dedicated Region Cloud@Customer besonders für stark regulierte oder sicherheitsorientierte Unternehmen, die anspruchsvolle Anforderungen an die Datenaufbewahrung erfüllen sowie Betriebskosten senken und Altsysteme modernisieren müssten.

Bislang sei aber keine durchgehende Lösung am Markt verfügbar gewesen, um die Lücke zwischen Cloud- und On-Premise-Umgebungen zu schließen. Die existierenden On-Premise-Angebote anderer Cloud-Anbieter beinhalten nur eine sehr kleine Teilmenge ihrer Public-Cloud-Dienste, erklärt Oracle. Deshalb stelle man mehr als 50 Cloud-Dienste künftig auch on-Premise zur Verfügung, sodass Unternehmen die Oracle-Cloud-Services überall dort nutzen könnten, wo sie benötigt würden.

Funktionsumfang und Features

Oracle Dedicated Region Cloud@Customer beinhaltet den vollen Administrationsumfang sowie Zugang zu neuen Features und Funktionen, sobald diese in der Public Cloud von Oracle verfügbar sind. Die Lösung bietet dabei komplette Isolation aller Kundendaten und aller API-Operationen, die lokal in den Rechenzentren der Kunden ausgeführt werden.

Darüber hinaus sei Oracle Dedicated Region Cloud@Customer für den nahtlosen Betrieb von Oracle-Cloud-Produkten einschließlich Oracle Fusion Cloud-Anwendungen (Cloud ERP, Cloud HCM, Cloud SCM und Cloud CX) zertifiziert und ermögliche so die Bereitstellung einer kompletten, vollständig integrierten Cloud On-Premise. Wie in der Public Cloud zahlten Kunden auch auf ihrer On-Premise-Umgebung nur für Services, die sie nutzen.

Oracle Autonomous Database auf Exadata

Nach dem Erfolg des Oracle Exadata Cloud@Customer-Services in den vergangenen drei Jahren stellt Oracle nun auch die Autonomous Database auf der Exadata Cloud@Customer Plattform zur Verfügung. Das neue Angebot kombiniere die neueste Version der Oracle Datenbank mit der Oracle Datenbankplattform Exadata. Sie steht nun als Cloud-Service direkt in den Kunden-Rechenzentren bereit. Datenbank-Management und CAPEX-Investitionen seien nicht mehr nötig, abgerechnet wird nach Bedarf (Pay-per-Use), die Datenbank-Cloud-Ressourcen stehen flexibel zur Verfügung. Die Autonomous Database kann somit in zwei Varianten in Kunden-Rechenzentren betrieben werden: als eigenständiges Angebot oder eben als Teil der Oracle Dedicated Region Cloud@Customer.

(ID:46698636)

Über den Autor

 Elke Witmer-Goßner

Elke Witmer-Goßner

Redakteurin, CloudComputing-Insider.de