Harvard Business Review

Im Cloud-Markt ist Bewegung drin

| Autor / Redakteur: Alexander Schlager * / Florian Karlstetter

Die Cloud hat die Early Adopter-Phase hinter sich gelassen und wird von zahlreichen Unternehmen genutzt und implementiert.
Die Cloud hat die Early Adopter-Phase hinter sich gelassen und wird von zahlreichen Unternehmen genutzt und implementiert. (© adam121 - Fotolia.com)

IT-Profis sind vom Entwicklungstempo im Markt für Cloud-Lösungen nicht überrascht. Auf breiter Front steigt sowohl bei Unternehmen als auch bei Behörden die Adoption der Cloud. Die Technologie ist faktisch zum Standardinstrument für IT- und unternehmerischen Wandel geworden.

Doch aufgrund der größeren Akzeptanz von Cloud Computing ändert sich auch das Nutzenversprechen. Diese Veränderung wurde in einem kürzlich veröffentlichten Bericht von Harvard Business Review Analytic Services belegt. Die von Verizon Enterprise Solutions unterstützte Studie schloss 452 Unternehmens- und IT-Entscheidungsträger weltweit ein. Die Studie mit der Bezeichnung „Cloud: Driving a Faster, More Connected Business“ bestätigt die aktuell stattfindende Weiterentwicklung der Cloud.

Dies sind die wesentlichen Erkenntnisse aus der Befragung:

  • 84 Prozent der Befragten gaben an, dass die Cloud-Nutzung bei ihnen im zurückliegenden Jahr zugenommen habe, bei 39 Prozent sogar deutlich.
  • Mit wachsender Akzeptanz und Ausgereiftheit der Cloud suchen Unternehmen und Organisationen nach einer stärker strategisch geprägten Nutzung der Cloud, um den unternehmerischen Wandel voranzutreiben. Dieser kontinuierliche Prozess stellt zugleich einen wunden Punkt dar. Anders als noch vor zehn Jahren befinden sich Unternehmen heute in permanenter Anpassung, müssen sich immer wieder neu erfinden, um Kunden- und Marktanforderungen zu erfüllen. Während in den frühen Tagen der Cloud Datensilos entstanden, wird die Cloud heute dazu genutzt, um zu kollaborieren und Daten mit der gesamten Organisation zu teilen. So entsteht Transparenz und eine einheitliche Sichtweise auf die Daten. Unternehmen können sich somit voll und ganz auf den Kunden zu konzentrieren.
  • 40 Prozent der Studien-Teilnehmer gaben an, dass die Cloud dazu beigetragen hat, die Umsätze zu steigern; 36 Prozent sagten, dass sie die Gewinnmargen vergrößert habe.
  • Wichtig ist dabei, dass der Nutzen der Cloud weniger in niedrigeren Kosten als vielmehr in beschleunigten Prozessen und operativen Verbesserungen zu suchen ist. In den vergangenen Jahren war die Agilität von Unternehmen eines der wichtigsten Argumente für die Adoption der Cloud-Technologie gewesen. Jetzt ist es nach Angaben der Befragungsteilnehmer das Thema Collaboration (72 %). Das Bestreben, Geräte des Alltags mit dem Internet zu verbinden, ist nach wie vor unterentwickelt, dennoch hat das Internet der Dinge bereits direkte Auswirkung auf die Zukunft der Wirtschaft. Daten werden immer mehr zur Grundlage geschäftlicher Entscheidungen und Unternehmen gehen für Innovationen zunehmend auf Partnersuche. Mithilfe der Cloud lässt sich nicht nur ein Kanal einrichten, mit dem sich Daten intern wie extern mit extrem hoher Geschwindigkeit mit anderen teilen lassen. Die Cloud ermöglicht auch einen einheitlichen Blick auf diese Daten.
  • 72 Prozent der Befragten sagten, Collaboration sei Vorteil Nummer 1.
  • Mit wachsender Akzeptanz und Ausgereiftheit der Cloud suchen Unternehmen und Organisationen nach einer stärker strategisch geprägten Nutzung der Cloud, um den unternehmerischen Wandel voranzutreiben. Anders als noch vor zehn Jahren befinden sich Unternehmen heute in permanenter Anpassung und müssen sich immer wieder neu erfinden, um Kunden- und Marktanforderungen zu erfüllen. Während in den frühen Tagen der Cloud Datensilos entstanden, wird die Cloud heute für Collaboration genutzt sowie um Daten mit der gesamten Organisation zu teilen. So entsteht Transparenz sowie eine einheitliche Sichtweise.

Was bedeuten diese Erkenntnisse nun in der Praxis?

Wettbewerbsvorteile. Early Adopter der Cloud konnten mit Blick auf Markteinführung sowie auf neue Geschäftsmodelle und Ertragsströme First-Mover-Vorteile erzielen. Jetzt, wo die Cloud weitverbreitet von Unternehmen genutzt wird, sind diese Wettbewerbsvorteile im Wesentlichen dahin. Die Cloud ist zu einem Spielfeld geworden, auf dem alle die gleichen Chancen haben.

Finanzielle Vorteile. Immer mehr konzentrieren sich Unternehmen auf die finanziellen Aspekte eines Umzugs in die Cloud. Immer mehr Unternehmen berichten von starken Umsatzzuwächsen und größeren Margen, die sich direkt der Cloud-Bereitstellung zurechnen lassen. Finanzielle Vorteile prägen offensichtlich am stärksten den Wandel durch die Cloud; es ist davon auszugehen, dass diese in den nächsten Jahren weiter deutlich zunehmen werden.

Wertversprechen neu definiert. Collaboration wurde in diesem Jahr von den Befragten als der entscheidende Vorteil von Cloud Computing genannt. Wer auf den von intensivem Wettbewerb geprägten Weltmärkten effektiv Entscheidungen treffen will, für den ist die Fähigkeit entscheidend, Informationen effizient und sicher mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern zu teilen.

Kennzeichnend für Cloud-basierte Lösungen werden immer Agilität, der Wechsel von Investitions- zu Betriebskosten sowie die Fokussierung auf Kernkompetenzen sein. Dies sind die Schlüsselfaktoren für jedes Unternehmen, das Cloud-Technologie einführt.

Erfolg wird in Zukunft nicht nur vom Umzug in die Cloud bestimmt sein. Er wird vielmehr davon abhängen, wie man günstige finanzielle Aspekte und Auswirkungen auf die User mit weiterentwickelter Collaboration und Informationsteilung innerhalb des gesamten Ökosystems eines Unternehmens verbindet. IT-Abteilungen, die sich die Vorteile der Cloud durch Entwicklung und Umsetzung einer umfassenden Strategie zunutze machen – einer Strategie, die auch verlässliche und nachvollziehbare Kennzahlen beinhaltet und mit der die Cloud im Sinne von Geschäftsergebnissen gemanagt wird –, werden in den kommenden Jahren als Pioniere von sich reden machen.

* Alexander Schlager ist Area Vice President DACH Region, Verizon

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43626508 / Technologien)