Suchen

Applikationsvirtualisierung mit Evalaze von Dögel IT-Management Freie Softwarevirtualisierung für Windows Applikationen

| Redakteur: Florian Karlstetter

Dögel IT-Management zeigt mit Evalaze, dass Applikationsvirtualisierung weder kompliziert umzusetzen noch teuer sein muss. Nach einjähriger intensiver Testphase hat die deutsche Softwareschmiede jetzt Version 1.0 von Evalaze vorgestellt. Mit dem Tool ist es möglich, nahezu beliebige Windows-Anwendungen zu virtualisieren und in einer Sandbox sicher auszuführen.

Firmen zum Thema

Evalaze ermöglicht eine virtualisierte Bereitstellung von Windows-Applikationen.
Evalaze ermöglicht eine virtualisierte Bereitstellung von Windows-Applikationen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Software- oder auch Applikationsvirtualisierung ist eine Technologie, um Anwendungen auszuführen, ohne diese zuvor auf herkömmliche Weise installieren zu müssen. Da die Anwendung in einem in sich geschlossenem System, der virtuellen Sandbox läuft, werden keinerlei Änderungen am eigentlichen Betriebssystem vorgenommen.

Ein weiterer Vorteil der Technologie ist, dass mehrere gleiche Anwendungen im Parallelbetrieb auf einem System laufen können. So lassen sich beispielsweise unterschiedliche Browser- oder Office-Versionen zeitgleich auf einem System betreiben, ohne dass diese sich gegenseitig behindern oder überschreiben.

Bildergalerie

Zusätzlich lassen sich mit Hilfe der Applikationsvirtualisierung alte Anwendungen auch auf modernen Betriebssystemen nutzen. So können 32-Bit Anwendungen auf 64-Bit Systemen oder Legacy 16-Bit Programme auf 32-Bit-Windows-Maschinen weiter betrieben werden, man braucht also nicht auf seine gewohnten Applikationen zu verzichten oder diese kostenintensiv upzugraden.

Funktionsweise von Evalaze

Die Funktionsweise von Evalaze ist denkbar einfach: Um eine Anwendung zu virtualisieren, reicht es aus, mit Hilfe des Evalazers eine Momentaufnahme (Snapshot) des Systems zu erstellen. Danach wird die Wunsch-Anwendung installiert und ein zweiter Snapshot angefertigt. Die installierten Dateien und Registry-Einträge werden nun durch den Evalazer zusammen mit der Virtualisierungsengine in eine neue Exe-Datei konvertiert. Ein Assistent führt den Anwender dabei durch die einzelnen Schritte bis zur ausführbaren Datei.

weiter mit: Strikte Trennung von Applikation und Betriebssystem

(ID:2050341)