Suchen

Cloud-Abonnenten können Daten endlos speichern Extreme Networks führt unbegrenzte Datenlaufzeit ein

Autor: Elke Witmer-Goßner

Extreme Networks will seinen Cloud-Kunden „unbegrenzte Daten“ zur Verfügung stellen. Mit diesem Angebot sei man das erste Netzwerkunternehmen, das uneingeschränkte Datenspeicherung anbiete.

Firma zum Thema

Die langfristige Speicherung und Nutzung von Netzwerkdaten kann Entscheidungsprozesse und die unternehmerische Flexibilität verbessern.
Die langfristige Speicherung und Nutzung von Netzwerkdaten kann Entscheidungsprozesse und die unternehmerische Flexibilität verbessern.
(Bild: gemeinfrei© Free-Photos / Pixabay )

Ab dem 1. Juli werden alle ExtremeCloud IQ Pilot-Kunden für die Dauer ihres Abonnements Zugang bekommen. Bestehende ExtremeCloud IQ-Abonnenten sollen im Laufe des Kalenderjahres aufgerüstet werden. Das unbegrenzte Datenangebot von ExtremeCloud IQ setze einen neuen Standard für den Zugang zu Cloud-Daten und Insights, der in der Branche unübertroffen sei, heißt es von Unternehmensseite.

Die Vorteile einer unbegrenzten Datenlaufzeit:

  • Kunden erhalten einen beispiellosen Zugang zu Verlaufsdaten, um zukünftige Planungen über ein einziges, zentralisiertes Management-Tool zu ermöglichen.
  • Ein langfristiger Rückblick auf die Daten verdoppelt die Vergleichsintervalle von Minute, Stunde, Tag und Woche durch Hinzufügen von Monat, Quartal, Saison und Jahr. Dadurch werden mittel- und langfristige Betriebsvergleiche möglich. So kann ein Einzelhändler beispielsweise die Daten vom Black Friday im Jahresvergleich überprüfen und strategische Entscheidungen treffen, die in diesem Jahr zu Umsatzsteigerungen führen. Oder ein Stadion kann präzise Daten und Erkenntnisse aus früheren Veranstaltungen über mehrere Jahre hinweg nutzen, um neue Investitionen in die Fan-Erfahrung zu tätigen.
  • Unbegrenzte Datenbestände sorgen für höhere Genauigkeit beim maschinellen Lernen und Präzision von künstlicher Intelligenz gestützten Aktivitäten.

Zur Unterstützung von Compliance-Anforderungen wie der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) behalten aber alle Kunden von ExtremeCloud IQ weiterhin die Möglichkeit, im Rahmen ihres Abonnements jederzeit alle ihre Daten zu löschen.

ExtremeCloud IQ wurde mit ML (Machine Learning) und KI (Künstliche Intelligenz) entwickelt, um die Datenerfassung für den Aufbau, die Absicherung und die Aufrechterhaltung agiler und dezentraler Netzwerke zu unterstützen. Über eine Million Geräte mit durchschnittlich mehr als 25.000 Administrator-Logins werden pro Tag verwaltet. Täglich mehr als 4,6 Milliarden aufgenommene Management-Nachrichten speisen das Maschinelle Lernen und die Künstliche Intelligenz. 15 global verteilte regionale Datenzentren, die von Amazon, Google und bald auch Microsoft gehostet werden, ermöglichen es den verwalteten Infrastrukturgeräten und den damit verbundenen Kunden, mehr als 6 Petabyte an Daten pro Tag zu verarbeiten.

(ID:46617642)

Über den Autor

 Elke Witmer-Goßner

Elke Witmer-Goßner

Redakteurin, CloudComputing-Insider.de