Suchen

Business Connectivity Services in Sharepoint Online Externe Datenquellen in Sharepoint Online integrieren

| Autor / Redakteur: Mario Spies * / Florian Karlstetter

In den letzten Jahren haben Organisationen damit begonnen, Business Connectivity Services (BCS) für die Integration von Daten aus externen Datenquellen in Sharepoint zu nutzen. Das erste Mal waren diese Services mit Microsoft Office Sharepoint Server (MOSS) 2007 verfügbar und trugen den Namen Business Data Catalog (BDC). Sharepoint 2013 bietet weitere Funktionen.

Firmen zum Thema

Eine Anleitung, um Business Connectivity Services auch in Sharepoint Online-Umgebungen zu implementieren.
Eine Anleitung, um Business Connectivity Services auch in Sharepoint Online-Umgebungen zu implementieren.
(© cutimage - Fotolia.com)

Mit Sharepoint 2013 ist es nun nicht mehr nur möglich, Informationen zu lesen, sondern auch Inhalte zu erstellen, zu löschen oder zu aktualisieren.

Heute lagern Firmen ihre Sharepoint-Inhalte von On-Premise-Deployments nach Office 365 und Sharepoint Online mithilfe von Drittanbieter-Tools aus. Bei den meisten dieser Projekte stellt sich eine Frage: Wie geht man bei externen Sharepoint-Listen vor, die mit Daten mittels BDC verbunden sind?

Die gute Nachricht: Sharepoint Online verwendet ebenfalls BCS – aber im Vergleich zur On-Premise-Version gibt es noch einige Einschränkungen, und Sie werden einen Office 365 Enterprise E3- oder E4-Plan benötigen, um diese Funktion nutzen zu können.

Zu den Einschränkungen gehören:

  • Es gibt keine Profilseiten für externe Inhaltstypen
  • Es gibt keine Offline-Verfügbarkeit oder Rich-Client-Integration
  • Es gibt keine Suchintegration

Business Connectivity Services von Avepoint: Eingabemaske der zu importierenden Daten.
Business Connectivity Services von Avepoint: Eingabemaske der zu importierenden Daten.
(Bild: Avepoint)
Trotz dieser Einschränkungen können Sie BCS für eine Verbindung mit unterschiedlichen Datenquellen, wie z.B. Windows Communication Foundation (WCF) Web-Services, Open Data Protocol (O-Data)-Quellen und Microsoft SQL Azure-Datenbanken, verwenden. Solange die Daten von einer der unterstützten Datenquellen zur Verfügung gestellt werden, kann Sharepoint Online die benötigten Informationen problemlos einbinden. Das Erstellen eines externen Inhaltstypen folgt dem gleichen Prinzip wie bei On-Premise-Versionen. Folgen Sie der untenstehenden Anleitung, um BCS fachgerecht in Ihrer Sharepoint Online-Umgebung zu implementieren.

Erstellen eines Secure Store Mappings.
Erstellen eines Secure Store Mappings.
(Bild: Avepoint)

Erstellen eines Secure Store Mappings

Der erste Schritt besteht darin, eine Zielapplikation im Secure Store Service zu erstellen. Dadurch kann eine Gruppe von Usern auf ein einzelnes, externes Dienstkonto abgebildet werden, das für sie handeln kann. In SharePoint Online sind nur gruppenbeschränkte Zugangsdaten möglich. In einer On-Premise-Umgebung sind zusätzlich individuelle Mappings verfügbar.

Avepoint BCS: Import von geschützten Quellen.
Avepoint BCS: Import von geschützten Quellen.
(Bild: VBM-Archiv)
Für SQL Azure-Datenbanken muss die Anmeldeart auf „Windows User Name“ und „Windows Password“ gestellt werden. Nachdem die Zielapplikation erstellt wurde, können Sie die Zugangsdaten für das SQL Azure-Konto eingeben, das Sie für die Verbindung verwenden möchten.

(ID:43373974)