Desktop-as-a-Service und Open-Source-Integrationen

Citrix erweitert Optionen für Microsoft Azure und RedHat OpenShift

| Autor: Elke Witmer-Goßner

Neue Bausteine ergänzen das Citrix-Portfolio für mehr Flexibilität und Skalierbarkeit.
Neue Bausteine ergänzen das Citrix-Portfolio für mehr Flexibilität und Skalierbarkeit. (Bild: © ra2 studio - stock.adobe.com)

Citrix Systems ermöglicht mit einer neuen Desktop-as-a-Service-Lösung die cloud-basierte Bereitstellung von Windows-Anwendungen und Desktops über Azure. Mitarbeiter können somit auf diese Ressourcen mit jedem Gerät und von überall zugreifen.

Citrix Managed Desktops soll alle Vorteile einer traditionellen Citrix Lösung bieten, zusätzlich aber kombiniert mit der einfachen Bereitstellung und geringeren Kosten durch die Nutzung von Microsoft Azure Cloud Services. Zusätzlich können Citrix-Partner durch die eingebaute multi-tenant Verwaltungsoberfläche eigenständig angepasste Service-Angebote entwickeln, mit denen sie die Anwendung Citrix Managed Desktops ergänzen können.

Der schlüsselfertige Service antwortet auf die Herausforderungen neuer Arbeitsumgebungen, die heute nicht mehr an physische Büros oder spezifische Geräte gebunden sind. Gearbeitet werde rund um die Uhr und den Globus, auf allen möglichen Endgeräten, erklärt Carisa Stringer, Senior Director Product Marketing, Desktop and Applications Group bei Citrix. Somit ersetzten PCs und Laptops sowie Telefone oder Tablets das klassische Büro. Unternehmen könnten mit Citrix Managed Desktops Mitarbeitern schnell und einfach den Zugang zu ihrem individuellen Desktop und allen benötigten Anwendungen sowie Unternehmensressourcen ermöglichen, damit diese effzient arbeiten könnten, so Stringer.

Die neue Lösung stellt Desktops externen und internen Nutzern sowie Vertragsmitarbeitern und Saisonarbeiter schnell und sicher bereit. Virtuelle Desktops lassen sich schnell skalieren und sich verändernden Anforderungen, wie beispielsweise einem Zuwachs an neuen Nutzern, anpassen. Zudem lassen sich virtuelle Desktops in Azure mit anderen Unternehmensressourcen integrieren. Außerdem lassen sich Workloads in zahlreichen Regionen effizient bereitstellen und verwalten, sowie die Performanz und User Experience optimieren. Unternehmen bezahlen Citrix Managed Desktops pro Monat oder auf Laufzeitbasis. Der Service ist ab sofort verfügbar.

Mehr Optionen für die Kunden

Gleichzeitig gab Citrix bekannt, dass die Open-Source-Integrationen erweitert werden, damit Unternehmen Cloud-Umgebungen zahlreicher führender Anbieter nutzen können. Citrix ADC wurde jetzt mit der Red Hat OpenShift Operator Certification ausgezeichnet. Dadurch stellt Citrix Entwicklerteams einen schnelleren, flexibleren und konsistenteren Weg für Entwicklung, Test und Bereitstellung von Anwendungen in Kubernetes-Umgebungen zur Verfügung. Citrix ADCs sind über alle Red Hat-Plattformen inklusive Red Hat OpenShift kompatibel. Die software-zentrierte Lösung für Application Delivery und Load Balancing wurde entwickelt, um eine hochwertige digitale Enterprise Experience für Web-, traditionelle und cloud-native Anwendungen bereitzustellen – unabhängig davon, wo sie gehostet werden. Die Lösung kann auf On-Premise-Systemen und sämtlichen Cloud-Plattformen eingesetzt werden. Dazu gehören Amazon Web Services (EKS), Google Cloud Platform (GKE) ebenso wie Microsoft Azure (AKS). Die Red Hat OpenShift Operator Certification basiert auf der Citrix Red Hat Container Certification.

Der Einsatz eines cloud-nativen Citrix-Stack für Kubernetes-Umgebungen bietet mehrere Vorteile: Entwickler können zum einen zwischen zahlreichen Citrix-ADC-Formfaktoren wählen. Dazu zählen hochperformante containerisierte Plattformen (CPS), auf virtuellen Maschinen basierende Lösungen (VPC), Bare-Metal-Linux-Prozesse (BLX) oder existierende MPX und/oder SDX Hardware-Appliances. Zum anderen haben alle Citrix-ADC-Optionen die gleiche Codebasis. Dadurch erreicht die IT operationale Konsistenz über sämtliche Application-Workload-Typen. Außerdem können monolithische Applikationen können schnell und einfach auf eine Microservice-Basis mit TCP, TCP-SSL, UDP und HTTP/S migriert werden. Von einer einzigen Verwaltungsebene von Citrix ADM (Application Delivery Management) aus erhält die IT-Abteilung zudem vollständige Transparenz und Details, um microservice-basierte Anwendungen skalierbar bereitzustellen, detaillierte Reports zu erhalten und Probleme zu beheben.

Zusätzlich zu Red Hat OpenShift integriert Citrix ADC ein umfangreiches Set aus Open Source- und CNCF-Ökosystem-Tools. Dazu gehören Prometheus, Grafana, Spinnaker, FluentD, Kibana, Open Tracing und Zipkin.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46114157 / Unified Communications & Collaboration)