Neue Qualitätsstufe? Was leistet das Internet-Telefonat aus der Cloud?

Business-Telefonie im Umbruch

| Autor / Redakteur: Lothar Lochmaier / Florian Karlstetter

Auf dem Prüfstand: der Reifegrad von Internet-Telefonie aus der Cloud.
Auf dem Prüfstand: der Reifegrad von Internet-Telefonie aus der Cloud. (© Scanrail - Fotolia.com)

Aufgrund von verteilten IT- und TK- Infrastrukturen benötigen Unternehmen ein umfassendes Konzept, das stationäre, mobile und internetbasierte Kanäle bündelt. Richtig angewandt offerieren dazu auch cloud-basierte Alternativen einen Lösungsbeitrag.

Die Falkensteiner Michaeler Tourism Group AG (FMTG AG) ist als Tourismusunternehmen in sechs europäischen Ländern aktiv. Rund 1.750 Mitarbeiter in 31 Ländern sind weltweit für den Dienstleister tätig. Aufgrund der hohen Kommunikationskosten ist dabei ein Telefoniekonzept auf Höhe der Zeit alles andere als eine Nebensache, zumal der Austausch von klassischen TK-Anlagen sich nicht in jedem Falle rechnet.

Die FMTG hat sich für einen radikaleren Schwenk entschieden: Aktuell steht die TK-Hardware nicht mehr im Unternehmen, sondern im Rechenzentrum des Providers. Das Unternehmen möchte damit laut Aussage der IT-Abteilung stets auf dem neuesten Stand der Technik sein.

Vor allem preislich rechne sich der Schwenk in die „Cloud-Telefonie“: Denn es entfielen nicht nur die Anfangsinvestitionen in neues Equipment und dessen Wartung und Aktualisierung. Darüber hinaus profitiere das Unternehmen auch von einem flexibel anpassbaren Preismodell, bei dem der Anwender statt einem hohen Fixkostenblock den Dienstleister auf monatlicher Basis entlohnt.

Nach dem sukzessiv beschrittenen Migrationspfad verwaltet die FMTG AG heute das neue System nur noch über ein zentrales Webportal. Nach und nach sollen neue Standorte angebunden werden. Im Fachjargon wird der damit verbundene Trend auch als „Cloud-Telefonie“ bezeichnet. Was verbirgt sich dahinter? Laut einer Studie der Marktforscher von PAC geht es für Unternehmen vor allem darum, ihre Investitionen einschließlich der passenden Migrationsstrategie möglichst zielsicher in die Computerwolke einzusteuern.

Welchen Mehrwert hier gerade die am Markt noch kaum etablierte cloud-basierte Telefonie bieten kann, skizziert Nicole Dufft, Senior Vice President Connected Enterprise & Cloud Computing bei Pierre Audoin Consultants (PAC), einer weltweit tätigen Marktanalyse- und Strategieberatungsgesellschaft für die Software- und IT-Services-Branche: „Viel Geld quasi im Blindflug über zehn Jahre in eine neue Telefonanlage zu investieren, diese Praxis gehört der Vergangenheit an.“ Ein Grund mehr, warum nicht wenige Unternehmen anhand der Gesamtkosten (TCO) und der fortlaufenden Administration das geschäftliche Szenario neu durchrechnen.

„Vor allem klein- und mittelständische Betriebe haben kein oder nur wenig Personal, um die Telefonanlage selbst zu administrieren“, beklagt die Expertin. Umso mehr hilfreich kann hier tatsächlich ein Blick in neue technische Optionen sein. Denn vor allem für Betriebe mit einer Mitarbeiterzahl von unter 100 sei die Cloud-Telefonie extrem spannend, um sich flexibler und agiler aufzustellen, so Dufft weiter.

„Kleine Unternehmen haben mit nfon den Vorteil, endlich Highend-Funktionalität für kleines Geld beziehen zu können“, bestätigt auch Rainer Koppitz, Vorstandsvorsitzender vom Integrationsspezialisten nfon AG. Großen Unternehmen bietet das Unternehmen – nach eigenem Bekunden als einziger Anbieter - eine vollwertige Telefonanlage aus der Cloud an: „Diese ist in jeder Hinsicht so leistungsstark wie eine klassische High-End-Anlage, nur eben mit den bekannten Vorteilen einer Cloud-Lösung kombiniert“, gibt Koppitz zu bedenken.

Was leistet die Internet-Telefonie aus der Cloud?

Interview mit Filip Polsakiewicz, Director Enterprise Relations der snom technology AG

Was leistet die Internet-Telefonie aus der Cloud?

30.07.13 - Traditionelle Telefonanlagen sind nicht nur kostenintensiv, sondern oft auch veraltet und bieten nur rudimentäre Funktionen. Eine mögliche Alternative ist Internet-Telefonie, die als Service zur Verfügung gestellt wird. Filip Polsakiewicz, TK-Experte der snom technology AG erläutert im Interview die Möglichkeiten, die Telefonie aus der Cloud mit sich bringt. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42219606 / Unified Communications & Collaboration)