Suchen

Multi-Cloud Bechtle nimmt AWS ins Cloud-Portfolio auf

Autor: Michael Hase

Deutschlands größtes Systemhaus, Bechtle, hat eine Partnerschaft mit Amazon Web Services (AWS) geschlossen. Kunden können künftig sämtliche Dienste des Hyperscalers über die „Bechtle Clouds-Plattform“ beziehen.

Firmen zum Thema

Im Cloud-Geschäft hat Bechtle den Hyperscaler AWS als Partner gewonnen.
Im Cloud-Geschäft hat Bechtle den Hyperscaler AWS als Partner gewonnen.
(Bild: Bechtle)

Bechtle gewinnt Amazon Web Services (AWS) als Partner. Damit erweitert die Neckarsulmer Systemhausgruppe ihr Cloud-Portfolio um den weltgrößten Hyperscaler. Kunden können in Zukunft sämtliche Dienste von AWS über die „Bechtle Clouds-Plattform“ beziehen, einen digitalen Marktplatz, der vor einem Jahr in Betrieb ging. Im Cloud-Geschäft arbeitet das Handels- und Dienstleistungsunternehmen seit Anfang 2017 als Cloud Solution Provider (CSP) eng mit Microsoft zusammen.

Im Rahmen der neuen Partnerschaft betreut Bechtle europaweit Unternehmen und öffentliche Auftraggeber bei der Nutzung von AWS-Diensten. Die Clouds-Plattform, die im Frankfurter Rechenzentrum des Systemhauses gehostet wird, dient dabei als Schnittstelle zur globalen Infrastruktur des Hyperscalers. Das Portal soll eine transparente Verwaltung und Abrechnung der genutzten Services ermöglichen. Von der direkten Anbindung der Plattform an den Internetknoten DE-CIX verspricht sich Bechtle eine hohe Performance beim Betrieb von Workloads in der AWS-Cloud.

Durch die Kooperation mit AWS erweitert die Systemhausgruppe ihr Angebot an Infrastruktur-Services, mit denen sich individuelle Cloud-Architekturen aufbauen lassen. Bei deren Konzeption, Erstellung und Inbetriebnahme beraten zertifizierte Lösungsarchitekten von Bechtle die Kunden. Bei Bedarf sorgen die Spezialisten darüber hinaus für die Anbindung der Cloud-Infrastruktur an bestehende IT-Landschaften. Die Abrechnung der AWS-Dienste erfolgt über das Systemhaus.

(ID:45420584)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter