Software-definiertes WAN in Cloud-Umgebungen

Weniger Komplexität mit SD-WAN

| Autor / Redakteur: Jörg Knippschild* / Elke Witmer-Goßner

SD-WAN unterstützt das Verlagern von Anwendungen in die Cloud und verringert die Komplexität im Netzwerk.
SD-WAN unterstützt das Verlagern von Anwendungen in die Cloud und verringert die Komplexität im Netzwerk. (Bild: © bluebay2014 - stock.adobe.com)

Software Defined Wide Area Network (SD-WAN) ist inzwischen eine etablierte Technologie. Es hat den Status einer „kommenden Technologie“ längst überwunden und ist zentraler Bestandteil langfristiger Strategien für das WAN Networking – besonders in der heutigen, cloud-zentrierten IT Welt.

Eine Prognose von IDC sieht den Marktumfang für SD-WAN-Infrastruktur im Jahr 2022 folgerichtig bei beeindruckenden 4,5 Mrd. US-Dollar. Wo liegt der Grund für den Erfolg? Vor allem darin, dass Unternehmen endlich Vorteile aus angehäuften Datenmengen ziehen wollen und auf einen cloud-nativen Ansatz setzen. SD-WAN kann sie hierbei unterstützen, weil es Netzwerkdesign und Inbetriebnahme erleichtert, IT Effizienz sowie Agilität steigert.

Bereits im Dezember 2018 beschrieb Gartner SD-WAN deshalb als eine „Mainstream Technologie“, die, verglichen mit traditionellen router-basierten WANs, zahlreiche Vorteile bietet, etwa geringere Kosten und eine höhere Netzwerkverfügbarkeit.

Was meint Gartner mit „Mainstream“? Welchen Herausforderungen stehen Unternehmen heute gegenüber? Und wie kann SD-WAN Technologie ihnen helfen, Wachstum zu steigern, Innovation zu stärken und schließlich einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen?

Kryptonit für Komplexität

Admins wissen: Die Komplexität der Netzwerke nimmt zu. Das hat verschiedene Gründe: Eine zunehmende Abhängigkeit von Cloud-Anwendungen, mehr Video-Content oder der Einsatz hybrider WANs. WANs manuell zu managen, stößt an die Grenzen des traditionellen Netzwerks, weil es Probleme beim Skalieren gibt oder dabei, die zunehmende Komplexität handzuhaben. Außerdem entstehen immer mehr bandbreitenintensive Services. Bandbreite sowie Kapazität zu verwalten, ist mit den traditionellen Methoden schwierig.

Mit einer SD-WAN-Lösung können IT-Teams neues Equipment von einem zentralen Ort aus planen, implementierten und verwalten. Dafür muss der Netzwerktechniker nur das Netzwerk innerhalb der Managementplattform vordefinieren und ein SD-WAN Gateway an die Niederlassung senden. Einmal angeschlossen, wird es automatisch entdeckt, geht online und kann dann cloud-basierte Anwendungen überwachen, verwalten und unterstützen. Außerdem ist es möglich, die Echtzeit-Daten der Netzwerk-Performance zu erfassen und zu nutzen sowie die Overlay-Topologie anzupassen, um eine verbesserte Anwendererfahrung zu gewährleisten.

Die SD-WAN-Vorteile erweitern

SD-WAN zu nutzen, stellt IT und sonstigen Managern internetbasierte Konnektivität einfach, schnell, zuverlässig und sicher bereit. Daraus ergeben sich Vorteile wie Ubiquität, eine größere Bandbreite, verringerte Kosten und eine bessere Anwendungs-Performance. Diese werden von mehr Einblicken in die Netzwerkkapazitäten und -nutzung abgerundet, was wiederum intelligentes Bandbreiten-Management ermöglicht.

Einige SD-WAN-Lösungen lassen sich zudem mit anderen Netzwerkservices koppeln. Ein Beispiel: Verantwortliche können WAN-Optimierung mit SD-WAN kombinieren, um die Performance von Netzwerk und Anwendungen zu verbessern. Werden weitere Services hinzugefügt, entsteht ein ganzheitliches Netzwerk mit SD-WAN im Zentrum. Auf dessen Basis können Unternehmen skalieren und ihren Kunden sowie Mitarbeitern die Konnektivität bieten, die sie heutzutage fordern.

Cloud-Infrastruktur und SD-WAN

Die Cloud ist für Geschäftsumgebungen zunehmend wichtig, was wiederum den Einsatz von SD-WAN fördert. Zugleich heißt das für die SD-WAN Lösung: Sie sollte zahlreiche Funktionen mitbringen, die es erleichtern, cloud-basierte Services zu konfigurieren und zu verwalten. Indem Unternehmen eine zentral verwaltete, einheitliche Fabric schaffen, die Cloud, Rechenzentren und Niederlassungen verbindet, bauen sie eine integrierte SD-WAN-Infrastruktur auf. Mit dieser Infrastruktur und dem Wissen über die Netzwerknutzung, können sie von den Vorteilen der Cloud profitieren.

Entscheidend ist dabei, dass SD-WAN flexibel ist und neue Richtlinien ermöglicht. Diese lassen sich global über Clouds, Rechenzentren, WAN sowie kabelgebundenes und kabelloses LAN ausrollen, um Einheitlichkeit sicherzustellen. Auf diese Weise können Unternehmen skalieren und flexibel agieren – unabhängig von Ländern, Grenzen oder Kontinenten – und sich sicher sein, dass ein starkes und stabiles Netzwerk ihren Kunden den Rücken stärkt.

SD-WAN ist die Zukunft

Kein Zweifel: SD-WAN ist im Mainstream angekommen. Doch brauchen Unternehmen noch Zeit, um die Vorteile von SD-WAN zu erkennen und zu verstehen – beispielsweise, dass die Technologie Kreativität, Produktivität und Innovationskraft stärken kann. SD-WAN unterstützt sie sowohl beim Verlagern von Anwendungen in die Cloud – etwa Office 365 oder Salesforce – als auch dabei, die Komplexität im Netzwerk zu verringern; und damit schlussendlich auch beim Geschäftswachstum.

Jörg Knippschild, Riverbed Technology GmbH.
Jörg Knippschild, Riverbed Technology GmbH. (Bild: Riverbed)

Mit zunehmender Automatisierung und dem Einsatz bandbreitenintensiver Echtzeit-Anwendungen, sind Firmen auf ein Netzwerk angewiesen, das sich ihren Bedürfnissen flexibel anpasst. Darüber hinaus helfen umfassende Einblicke in das Netzwerk, um Probleme zu lösen und Prozesse zu optimieren – die Grundlage, um Kunden oder Angestellten die Erfahrung zu bieten, die sie erwarten. Nur mit der richtigen Infrastruktur können Unternehmen von den neuesten Innovationen profitieren, sich gemeinsam mit Kunden weiterentwickeln und eine zukunftssichere Konnektivität erreichen – heute und morgen.

* Der Autor Jörg Knippschild ist Senior Manager Solutions Engineering, Central Europe, bei der Riverbed Technology GmbH.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46256518 / System-Management)